Suche

  • Publikation
    05.03.2015

    Die Pekinger Aktionsplattform und ihre Folgedokumente sind eine wichtige Richtschnur für die Gleichstellungspolitik in Deutschland: Bei der Vierten Weltfrauenkonferenz der Vereinten Nationen 1995 in Peking unterzeichneten 189 Staaten mit der sogenannten Pekinger Erklärung ein umfassendes Programm zur Gleichstellung von Frauen und Männern. Der vorliegende Bericht zeigt auf, welche Maßnahmen die Bundesregierung von 2009 bis 2014 in den zwölf Bereichen unternommen hat, die bei der Pekinger ...

  • Hintergrund­meldung

    Das Übereinkommen der Vereinten Nationen zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau (CEDAW) ist das wichtigste Menschenrechtsinstrument für Frauen. Es wurde am 18. Dezember 1979 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet, trat 1981 in Kraft und ist inzwischen von 189 der 193 Mitgliedstaaten, darunter auch Deutschland, ratifiziert worden.

  • Hintergrund­meldung

    Gewalt gegen Frauen ist ein globales Problem. Ihre Bekämpfung ist daher eine internationale Verpflichtung.

  • Hintergrund­meldung

    Da Menschenhandel typischerweise ein grenzüberschreitendes Phänomen ist, muss international agiert werden. 

  • Hintergrund­meldung

    UN Women (Entity for Gender Equality and the Empowerment of Women - UN Women) ist die Organisationseinheit für die Förderung von Frauen und Geschlechtergleichheit bei den Vereinten Nationen. UN Women wurde im Juli 2010 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen durch die Resolution A/64/289 mit dem Status eines Unterorgans der Generalversammlung geschaffen und hat am 1. Januar 2011 die Arbeit aufgenommen. Mit UN Women wurden die vier Einrichtungen der Vereinten Nationen, die zuvor ...

  • Hintergrund­meldung

    Für eine erfolgreiche internationale Krisenpräventions- und Konfliktbewältigungspolitik müssen Geschlechtergerechtigkeit und geschlechtsspezifische Perspektiven beachtet werden. Frauen benötigen einerseits besonderen Schutz in Krisensituationen. Gleichzeitig ist aber auch ihre Beteiligung  an der Krisenbewältigung unverzichtbar beim Wiederaufbau der Gesellschaften. Grundlage hierzu ist die im Oktober 2000 verabschiedete VN-Sicherheitsratsresolution 1325 zu Frauen, Frieden und Sicherheit mit ...

  • Hintergrund­meldung

    Die Frauenrechtskommission der Vereinten Nationen nimmt die Gleichstellung von Frauen und Männern auf internationaler Ebene in den Blick.

  • Hintergrund­meldung

    Deutschland setzt sich in den Gremien der Vereinten Nationen für die Gleichstellung und den Schutz der Frauenrechte ein. Ab April 2019 wird Deutschland wieder Mitglied der Frauenrechtskommission sein. Zuvor war Deutschland von 1997 bis 2017 ununterbrochen Mitglied.

  • Hintergrund­meldung

    Die uneingeschränkte und gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern am öffentlichen Leben - insbesondere am Erwerbsleben - ist ein wesentliches Ziel europäischer Politik.

  • Hintergrund­meldung
    01.06.2015

    Die Bundesregierung setzt sich auch international für die Gleichstellung der Geschlechter ein. Die wichtigsten Partner sind dabei die Vereinten Nationen, der Europarat und die Europäische Union.