Das Logo Bündnis für die junge Generation

Es ist Zeit, mehr Rücksicht auf die junge Generation zu nehmen, ihr eine Stimme zu geben und Gehör zu verschaffen. Deshalb hat Bundesjugendministerin Lisa Paus Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft dazu aufgerufen, sich dem "Bündnis für die junge Generation" anzuschließen und eine Gemeinsame Erklärung zu unterzeichnen.

Titelseite der Gemeinsamen Erklärung vom Bündnis für die junge Generation

Bündnis für die junge Generation: Gemeinsame Erklärung

Mazda Adli
Prof. Mazda Adli© Annette Koroll

"Viele junge Menschen leiden unter Einsamkeit. Noch mehr seit der Pandemie. Einsamkeit ist tabubehaftet, viele schämen sich dafür. Ich möchte das Thema aus der Tabuzone holen. Denn: Einsamkeit ist nicht mehr traurig, wenn wir über sie reden."

Prof. Mazda Adli, Chefarzt, Fliedner Klinik Berlin; Leiter des Forschungsbereichs "Affektive Erkrankungen", Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Charité - Universitätsmedizin Berlin
Porträt Fiete Aleksander
Fiete Aleksander© Ronja Polzin/"jung genug"

"Es ist wichtig, Lebensrealitäten junger Menschen sichtbar zu machen. Ihre Perspektiven sind es, die unsere Gesellschaft für die Lösung aktueller Krisen zwingend braucht. Ich möchte der jungen Generation diese Entfaltung ermöglichen."

Fiete Aleksander, Content Creator, Sozialpädagoge
Porträt Prof. Jutta Allmendinger
Prof. Jutta Allmendinger© David Ausserhofer

"Mein Beitrag zum Bündnis ist eine neue Reihe, die wir 2023 am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung starten werden. Kinder aus allen Berliner Kiezen werden eingeladen, um sich mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern über ihre Sicht auf die Gesellschaft auszutauschen."

Prof. Jutta Allmendinger, Präsidentin, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung; Professorin, Humboldt-Universität zu Berlin

Wie ist das Bündnis entstanden?

Während der Corona-Pandemie mussten junge Menschen auf Vieles verzichten und ihre Bedürfnisse hintenanstellen; hinzu kommen jetzt die Folgen des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine und die Inflation. Auch der Klimawandel wird sich auf das Leben der jungen Menschen nachhaltig auswirken. Ihre psychische und physische Gesundheit leidet, vermehrt berichten sie über wirtschaftliche Nöte. Zudem haben junge Menschen den Eindruck, dass sie mit ihren Bedürfnissen kaum wahrgenommen werden und wenig Einfluss auf Entwicklungen haben, die ihr Leben und ihre Zukunft bestimmen werden.

Zum guten Aufwachsen gehören positive Perspektiven und ein zuversichtlicher Blick in die Zukunft. Deshalb ist es wichtig, dass die Lebenswege und Aussichten junger Menschen möglichst selbstbestimmt und gut sind. Hierfür braucht die junge Generation Fürsprecherinnen und Fürsprecher sowie Partnerinnen und Partner in Politik und Gesellschaft, die ihnen Gehör schenken, sie einbeziehen und sich mit lauter Stimme hinter sie stellen - mit ihrem Einfluss und ihrer Reichweite.

Porträt Yvonne Anders
Prof. Yvonne Anders© Barthel_Bamberg

"Kinder brauchen KiTas, in denen sie sich entfalten können. Mit meiner Forschung trage ich auch weiter dazu bei, dass frühe Bildung dazu beiträgt, dass jedes Kind eine faire Chance auf einen erfolgreichen Bildungsweg und gesellschaftliche Teilhabe hat."

Prof. Yvonne Anders, Lehrstuhl für Frühkindliche Bildung und Erziehung, Universität Bamberg
Porträt Sabine Andresen
Prof. Sabine Andresen© Barbara Dietl

"Erkenntnisse über Kinder und Jugendliche werden selektiv wahrgenommen. Sie sind viel zu selten Maßstab politischer Entscheidungen zur Bewältigung von Krisen.

Als Erziehungswissenschaftlerin will ich hartnäckig auf die ausgeblendeten Themen hinweisen und neues Wissen hervorbringen."

Prof. Sabine Andresen, Leiterin, Arbeitsbereich Sozialpädagogik und Familienforschung, Goethe-Universität Frankfurt a. M.; stellvertretende Vorsitzende der Sachverständigenkommission für den 17. Kinder- und Jugendbericht; Wissenschaftlicher Beirat für Familienfragen
Porträt Julia Asbrand
Prof. Julia Asbrand© FSU Jena/Jens Meyer

"Kinder und Jugendliche werden von globalen Krisen hart getroffen, obwohl sie am wenigsten dazu beitragen - logisch, dass die psychische Belastung weiter steigt. Ich möchte sie unterstützen, dass wir ihre Stimmen hören, um eine gesunde Zukunft zu erreichen."

Prof. Julia Asbrand, Professorin für Klinische Psychologie des Kindes- und Jugendalters an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Porträt Balbina
Balbina© Bella Lieberberg

"Die Zukunft der Nachwuchs-Künstler*innen hängt davon ab, wie wir im Jetzt den Gatekeepern der Digitalökonomie begegnen. So ist für mich der Dialog zu politischen Entscheidungsträger*innen eine Priorität neben der Musik."

Balbina, Sängerin, Komponistin und Liedtexterin
Portrait Tim Baumgartner
Tim Baumgartner© BMFSFJ

"Für junge Menschen ist ihre persönliche Entwicklung und Zukunftsperspektive entscheidend. Ich setze mich dafür ein, dass junge Menschen ihre Talente finden und sich auch in den MINT-Bereich trauen, indem sie einen niedrigschwelligen Einstieg erhalten."

Tim Baumgartner, Vorstandsvorsitzender, Deutsches Jungforschernetzwerk - juFORUM e.V.
Porträt Gerasimos Bekas
Gerasimos Bekas© DGJW/ Sandrino Donnhauser

"Junge Menschen wollen ihre Perspektiven erweitern, reisen und Gleichaltrigen begegnen. So erleben sie, dass Menschen verschieden und doch gleichwertig sind.

Ich werde deshalb möglichst vielen Jugendlichen eine internationale Erfahrung ermöglichen."

Gerasimos Bekas, Generalsekretär, Deutsch-Griechisches Jugendwerk
Porträtfoto Lisa Paus
© Laurence Chaperon

Wer beteiligt sich am Bündnis?

Über 100 wichtige Persönlichkeiten aus Gesundheit und Sport, aus Medien und Kultur, aus Stiftungen und Verbänden, aus Wissenschaft und Wirtschaft sowie aus Politik und Verwaltung haben die Gemeinsame Erklärung des Bündnisses bereits unterzeichnet. Die Initiative soll ein Netzwerk schaffen, dessen Akteurinnen und Akteure sich im gesellschaftlichen und politischen Diskurs der nächsten Jahre wechselseitig stärken und die Botschaft teilen - denn es ist an der Zeit, sich mit jungen Menschen solidarisch zu zeigen.

Damit die Gemeinsame Erklärung ihre volle Wirkung entfalten kann, haben alle Unterzeichnenden angekündigt, was sie selbst dazu beitragen werden.

Lisa Paus, Bundesjugendministerin und Initiatorin des Bündnisses: "Junge Menschen brauchen Zuversicht. Als ihre Anwältin in der Bundespolitik fechte ich ihre Rechte durch. Der Kinderarmut sage ich den Kampf an. Ich lasse die junge Generation mitreden - bei allen Entscheidungen, die sie betreffen."

Porträt Dr. Elizabeth Beloe
Dr. Elizabeth Beloe© Alex Serdyuk

"Wir brauchen Chancengerechtigkeit für alle Kinder und Jugendlichen - unabhängig von ihrer Herkunft.

Ich setze mich für den Abbau von Barrieren ein, um die gleichberechtigte Partizipation und Teilhabe aller jungen Menschen zu fördern." 

Dr. Elizabeth Beloe, Vorstandsvorsitzende, Bundesverband Netzwerke von Migrant*innenorganisationen (NeMo) e.V.
Porträt Petra Bentkämper
Petra Bentkämper© Cathrin Bach

"Kinder und Jugendliche sind unsere Zukunft. Ihre zunehmenden Sorgen und Ängste müssen endlich ernst genommen werden und ihrer Stimme gilt es Gehör zu verschaffen. Das werde ich unterstützen."

Petra Bentkämper, Präsidentin, Deutscher LandFrauenverband e.V.
Porträt Beate Bettenhausen
Beate Bettenhausen© Marko Georgi

"Kinder und Jugendliche mit Behinderung haben das Recht auf gleichberechtigte Teilhabe am Leben in der Gesellschaft. Sie wollen über ihre Zukunft mitentscheiden.

Deshalb setze ich mich für ihre Inklusion in allen Lebensbereichen ein."

Beate Bettenhausen, Vorsitzende, Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V.
Katharina Binz
Katharina Binz© MFFKI

"Ich möchte junge Menschen in den Fokus rücken, wie in unserer Jugendstrategie "JES! Jung. Eigenständig. Stark." Wir werden in Rheinland-Pfalz einen Landesjugendbeirat einrichten, damit Jugendliche sich direkt in die Politik einbringen können."

Katharina Binz, Ministerin für Familie, Frauen, Kultur und Integration sowie stellvertretende Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz
Porträt Lilly Blaudszun
Lilly Blaudszun© Julian Bondarenko

"Junge Menschen wachsen im Dauerzustand Krise auf. Ich setze mich dafür ein, dass sie ihre Ideen konkret einbringen können. Ich sehe dieses Bündnis auch deshalb als Chance für unsere Jugend und unsere Demokratie."

Lilly Blaudszun, politische Influencerin und Studentin

Wie wird das Bündnis umgesetzt?

Ab 2023 werden Gesprächs- und andere Begegnungsformate stattfinden, die sich über die gesamte 20. Legislaturperiode erstrecken. Dabei sollen zahlreiche Themen in der Tiefe behandelt werden, beispielsweise Jugend und Gesundheit, Jugend und Medien oder Jugend und Wirtschaft. Die Bündnispartnerinnen und -partner berichten über ihre Aktivitäten und treffen Verabredungen. 2023 soll mit einer gemeinsamen Konferenz Zwischenbilanz gezogen werden. Das Bündnis soll weiterwachsen - auf Grundlage von Vorschlägen bereits beteiligter Persönlichkeiten.

Bei Fragen rund um das Bündnis für die junge Generation wenden Sie sich bitte an:  buendnis@bmfsfj.bund.de

Porträt Prof. Dr. Antje Boetius
Prof. Antje Boetius© Kerstin Rolfes AWI

"Junge Menschen fragen mich viel zu ihrem Heimatplaneten. Zusammen staunen, trauern, hoffen, aber vor allem Lösungen diskutieren wie das geht, gut nachhaltig zu leben, Empathie und Verantwortung zu haben für die Mitwelt, das möchte ich beitragen."

Prof. Antje Boetius, Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung
Porträt Kirsten Boie
Kirsten Boie© Indra Ohlemutz

"Es ist beschämend, dass in Deutschland Herkunft über Bildungskarrieren entscheidet. Ich werde mich weiter intensiv dafür einsetzen, dass Zukunftschancen für Kinder besser werden, deren Eltern ihnen auf dem Bildungsweg kaum Unterstützung bieten können."

Kirsten Boie, Kinder- und Jugendbuchautorin
Porträt Marie Borst
Marie Borst© DJI/Michael Königs

"Ich bin selbst Teil der jungen Generation und möchte meine Perspektive mit in den Dialog einbringen. Besonders wichtig sind mir langfristig angelegte Beteiligungsformate, deren Ergebnisse wirklich Auswirkungen auf politische Entscheidungen haben."

Marie Borst, Mitglied Bundesjugendkuratorium, Projekt "Jugend Macht Zukunft"
Porträt Daniel Brandstätter
Daniel Brandstädter© e-koris

"Aus Überzeugung engagiere ich mich in der Ausbildung junger Menschen.

Diese erleben in ihrer Elektroausbildung eine Zukunftsperspektive, da sie selbst mit den eigenen Händen aktiv am Kilmaschutz und ökologischen Wandel mitarbeiten können."

Daniel Brandstädter, Geschäftsführer e-koris GmbH
Porträt Inés Brock
Dr. Inés Brock-Harder© Jakob Ebert

"Seelische Gesundheit von Heranwachsenden braucht Mütter und Väter als Bindungspersonen und Familie als sicheren Ort von Anfang an.

Ich arbeite als Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin an der Prävention und Behandlung psychischer Störungen."

Dr. Inés Brock-Harder, Vorsitzende Bundesverband für Kinder- und Jugendlichenpsychiatrie e.V.
Porträt Prof. Romuald Brunner
Prof. Romuald Brunner© Clemens Mayer

"Meine Forschung soll dem Ziel dienen, durch eine Früherkennung und Frühbehandlung psychischer Erkrankungen den weiteren Lebensweg von Kindern und Jugendlichen zu schützen. Dafür möchte ich das fächerübergreifende Forschen und Handeln stärken."

Prof. Romuald Brunner, Ärztlicher Direktor, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie, Universität Regensburg
Porträt Detlev Buck
Detlev Buck© Mathias Bathor

"Ich möchte Jugendlichen die Chance geben, Nuancen zu sehen und sie nicht dazu treiben, die Welt in gut oder schlecht einzuteilen.

Erwachsene haben eigentlich die Verpflichtung, nicht in Hysterie zu verfallen, aber das gefällt ihnen im Moment sehr."

Detlev Buck, Filmregisseur, Schauspieler, Drehbuchautor und Filmproduzent
Porträt Tobias Bütow
Tobias Bütow© Jennifer Sanchez

"Die größte Sorge junger Menschen ist der Klimawandel - zu Recht. Im Deutsch-Französischen Jugendwerk werde ich das Engagement junger Menschen in Deutschland, Frankreich und Europa für Umwelt- und Klimaschutz stärken. Europa wird mit Mut gemacht."

Tobias Bütow, Generalsekretär, Deutsch-Französisches Jugendwerk
Porträt Dr. Martin Bujard
Dr. Martin Bujard© Peter-Paul Weiler/Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung

"Junge Menschen erleben mit Corona und Klimawandel schwere Krisen. Die Interessen von Kindern und Jugendlichen müssen stärker als bisher berücksichtigt werden.

Als Forscher werde ich die Lebenslage und Wünsche junger Menschen besonders analysieren."

Dr. Martin Bujard, Stellvertretender Direktor, Forschungsdirektor "Familie und Fertilität", Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung; Wissenschaftlicher Beirat für Familienfragen
Porträt Fatma Çelik
Fatma Çelik © Sedat Mehder

"Entscheidend für die Stärkung einer pluralen Demokratie ist die Förderung der postmigrantischen Zivilgesellschaft. Besonders die junge Generation muss bei der Ausgestaltung einer gerechten Gesellschaft mehr Sichtbarkeit und Teilhabe erhalten."

Fatma Çelik, Geschäftsführerin der neuen deutschen organisationen e.V.
Porträt Mikolaj Ciechanowicz
Mikolaj Ciechanowicz© DSI/Dykiert

"Stimmen junger Menschen mit Migrationsbiografien werden zu wenig gehört. Ich werde mich mit meiner Arbeit weiterhin mit voller Kraft dafür einsetzen, dass gesellschaftliche Teilhabe und Repräsentation für die junge Generation selbstverständlich werden."

Mikolaj Ciechanowicz, Geschäftsführer, Deutschlandstiftung Integration
Porträt Jutta Croll
Jutta Croll© Mark Bollhorst

"Der Alltag junger Menschen ist heute von digitalen Medien geprägt. Ihre Rechte auf Schutz, Befähigung und Teilhabe gelten auch im digitalen Umfeld.

Ich setze mich dafür ein, dass junge Menschen an der digitalen Transformation der Gesellschaft mitwirken."

Jutta Croll, Vorstandvorsitzende, Stiftung Digitale Chancen
Porträt Louisa Dellert
Louisa Dellert© Laura Hoffmann

"Ich baue die Brücke zwischen jungen Menschen und Verantwortlichen in der Politik.

Wir sollten nicht nur über die junge Generation sprechen, sondern mit ihr. Wir kennen die Zahlen und Fakten. Jetzt müssen wir ins Umsetzen kommen, geredet haben wir genug."

Louisa Dellert, Autorin, Moderatorin, Influencerin
Porträt Eliza Diekmann
Eliza Diekmann© Stadt Coesfeld

"Die Klimakrise wird die junge Generation treffen. Unsere politischen Entscheidungen von gestern und heute sind ihre Zukunft. Der jungen Generation zuzuhören, ein Mitmachen zu ermöglichen und ihre Stimme ernst zu nehmen: Dafür setze ich mich ein."

Eliza Diekmann, Bürgermeisterin der Stadt Coesfeld
Porträtbild Lea Diesner
Lea Diesner© Thomas Mayer

"Ich setze mich für die Perspektive Jugendlicher aus Strukturwandelregionen im „Bündnis für die junge Generation“ ein, zudem werde ich mich für eine weibliche, ostdeutsche Perspektive stark machen."

Lea Diesner, Jungpolitikerin, Schülerin
Porträt Prof. Martin Dietrich
Prof. Martin Dietrich© Carsten Kobow

"Kinder und Jugendliche haben ein Recht auf ein gesundes Aufwachsen. Das stellt Weichen für das gesamte Leben.

Gemeinsam mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und unseren Partnern setze ich mich dafür ein, dass diese wichtige gesellschaftliche Aufgabe gelingt."

Prof. Martin Dietrich, Kommissarischer Direktor, Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
Porträt Ehsan Djafari
Ehsan Djafari© Jörn Dudek Fotografie

"Es ist an der Zeit, jungen Menschen eine greifbare Perspektive zu geben. Die Welt braucht mutige und verantwortungsbewusste Heranwachsende.

Ich werde mich dafür einsetzen, dass sie umfänglich an Entscheidungen beteiligt und gezielt gefördert werden."

Ehsan Djafari, Vorstandssprecher, Iranische Gemeinde in Deutschland e.V.
Porträt Timon Dzienus
Timon Dzienus© Elias Keilhauer

"Ich kämpfe dafür, dass das Ende des Monats nicht mehr gegen das Ende des Jahrzehnts ausgespielt wird. Junge Menschen müssen so gut unterstützt werden, dass sie trotz der aktuellen und all der kommenden Krisen ein gutes Leben führen können."

Timon Dzienus, Bundessprecher, Grüne Jugend
Porträt Prof. Ottmar Edenhofen
Prof. Ottmar Edenhofer© PIK/Ausserhofer

"Als Klimaökonom setze ich mich dafür ein, dass die junge Generation nicht den Preis zahlen muss für die Ausbeutung der globalen Gemeinschaftsgüter. Es braucht gerechte Lösungen für Wege aus der Klimakrise, für ein Leben in Vielfalt und Wohlstand."

Prof. Ottmar Edenhofer, Direktor und Chefökonom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung; Direktor des Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change; Professor an der TU Berlin
Porträt Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani
Prof. Aladin El-Mafaalani© Jennifer Fey photography

"Die alternde Gesellschaft muss jungen Menschen wesentlich mehr Partizipation ermöglichen und Verantwortung übertragen. Und sie darf niemanden zurücklassen. Dafür setze ich mich ein."

Prof. Aladin El-Mafaalani, Technische Universität Dortmund, Mitglied im Bundesjugendkuratorium
Porträt Michaela Engelmeier
Michaela Engelmeier© Susie Knoll/SoVD

"Vergesst Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung in der aktuellen Krise nicht! Sie sind derzeit besonders belastet.

Ich setze mich weiter dafür ein, jungen Menschen in unterschiedlichsten Beteiligungsformaten Stimme und Gehör zu verschaffen."

Michaela Engelmeier, Vorstandsvorsitzende, Sozialverband Deutschland e.V. und Mitglied im Sprecherrat, Deutscher Behindertenrat
Porträt Stephan Erb
Stephan Erb© Łukasz Giza

"Internationale Begegnungen erweitern den Horizont. Sie stärken Jugendliche in ihrer persönlichen Entwicklung.

Ich setze mich dafür ein, dass noch mehr junge Menschen aus Deutschland und Polen sich kennenlernen und Freunde werden können."

Stephan Erb, Geschäftsführer, Deutsch-Polnisches Jugendwerk
Porträt Felix Falk
Felix Falk© Dirk Mathesius

"Ich stehe für eine Partnerschaft mit jungen Menschen auf Augenhöhe. Gemeinsam gestalten wir eine positive Games-Kultur.

Ich engagiere mich besonders für gesundes Aufwachsen mit Medien, Vielfalt, Jugendschutz, Nachwuchsförderung und digitale Bildung."

Felix Falk, Geschäftsführer game - Verband der deutschen Games-Branche e.V.
Porträt Prof. Dr. Jörg Fegert
Prof. Jörg Fegert© Petra Kuhl

"Gerade junge Menschen sind in Krisenzeiten psychischen Belastungen ausgesetzt. Diese führen zu erheblichen Teilhabebeeinträchtigungen.

Ich setze mich dafür ein, ihnen Zugang zu Hilfe und Teilhabe zu ermöglichen und ihrer Stimme Nachdruck zu verleihen."

Prof. Jörg M. Fegert, Ärztlicher Direktor, Universitätsklinikum Ulm, Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie / -psychotherapie; Wissenschaftlicher Beirat für Familienfragen
Porträt Emilia Fester
Emilia Fester© Henning Angerer

"Junge Menschen sind nicht nur unsere Zukunft, sie sind unsere Gegenwart. Ihre Interessen und Wünsche müssen bei der Gestaltung unseres Miteinanders berücksichtigt werden. Als jüngste Abgeordnete will ich ihre lautstarke Stimme im Parlament sein!"

Emilia Fester, Mitglied des Deutschen Bundestages, (Bündnis 90/Die Grünen)
Porträt Clarissa Sagerer-Schlockermann
Franziska Fey© DFL/Katrin Denkewitz

"Mit meinem Team der DFL Stiftung bringe ich junge Menschen ins Spiel. Über Bewegung, Bildung und Beteiligung unterstütze ich sie darin, ihre Potenziale zu entfalten und ihre Kompetenzen zu stärken.

Damit wir gemeinsam eine positive Zukunft gestalten."

Franziska Fey, Vorstandsvorsitzende DFL Stiftung
Porträt Dr. Thomas Fischbach
Dr. Thomas Fischbach© Frank Schoepgens FOTOGRAFIE / Köln

"Gesunde Kinder sind unsere Zukunft. Als Präsident des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte garantiere ich, dass wir uns aktiv für die bestmögliche gesundheitliche Versorgung der Kinder und Jugendlichen einsetzen, um ihnen eine gesunde Zukunft und eine gute Perspektive zu bieten."

Dr. Thomas Fischbach, Präsident, Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V.
Sara Flieder
Sara Flieder© Matthias Flieder

"Kinder haben Rechte - und die hören auf Social Media nicht auf. Darum engagiere ich mich dafür, dass insbesondere ihr Recht auf Privatsphäre geschützt wird."

Sara Flieder, Politikwissenschaftlerin und Aktivistin für Kinderrechte
Porträt Naika Foroutan
Prof. Naika Foroutan© Mehdi Bahmed

"Knapp 40 Prozent der jungen Menschen in Deutschland haben eine Migrationsbiografie.

Sie sind noch immer häufig von Diskriminierung und Rassismus betroffen. Ich setze mich dafür ein, dass unsere Demokratie das Versprechen der Gleichheit für Alle umsetzt."

Prof. Naika Foroutan, Direktorin, Deutsches Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung
Porträt Prof. Marcel Fratzscher
Prof. Marcel Fratzscher© dietlb.de

"Wissenschaftler sollten auch aufklären. Ich setze mich deshalb dafür ein, dass Potenziale in der Bildung gehoben werden - wie durch das finanzielle Wissen junger Menschen.

Das ist wichtig für mehr Chancengleichheit und gesellschaftlichen Zusammenhalt."

Prof. Marcel Fratzscher, Präsident, Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung Berlin
Porträt René Freiberg
René Freiberg© STUDIO RENARD

"Zukunftsängste und Stress. Beides wird in unseren Schulen noch zu selten thematisiert. Zusammen mit anderen Lehrkräften möchte ich dies ändern und Konzepte entwickeln, um das Thema psychische Gesundheit in den unterrichtlichen Alltag zu integrieren."

René Freiberg, Mathematik- und Physiklehrer, Achtsamkeits- und Meditationslehrer
Porträt Kathrin Freier-Maldoner
Kathrin Freier-Maldoner© Tandem/Lenka Mahdalová

"Internationaler Austausch stärkt. Ich setze mich dafür ein, dass sich Kinder und Jugendliche aus den Nachbarländern Deutschland und Tschechien kennenlernen, dass sie gemeinsam eine gute Zeit verbringen und zusammen wachsen können - mitten in Europa."

Kathrin Freier-Maldoner, Leitung Tandem - Koordinierungszentrum Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch
Porträt Gerd Friedsam
Gerd Friedsam© Zöhre Kurc (Bildkraftwerk)

"Junge Menschen sollen zuversichtlich in ihre Zukunft blicken können. Deshalb setze ich mich als Präsident des Technischen Hilfswerks für eine Ausbildung ein, die Sicherheit durch Fachkenntnisse vermittelt, eine Gemeinschaft bietet und dazu befähigt, Verantwortung zu übernehmen."

Gerd Friedsam, Präsident, Bundesanstalt Technisches Hilfswerk
Portrait Paulina Fröhlich
Paulina Fröhlich© Capital Headshots Berlin

"Zur Bewältigung der Klimakrise und zur Weiterentwicklung unserer Demokratie sollten junge Stimmen mehr Gehör finden. Wir wollen ihre Anliegen anhören und in die Politik tragen, aber auch eigene Kanäle der Mitgestaltung auf Augenhöhe etablieren."

Paulina Fröhlich, Stellv. Geschäftsführerin, Leitung Resiliente Demokratie, Das Progressive Zentrum
Porträt Baro Vicenta Ra Gabbert
Baro Vicenta Ra Gabbert© Markus C. Hurek

"Klimagerechtigkeit ist die juristische, politische und wirtschaftliche Maßgröße unserer Zeit.

Ich setze mich dafür ein, dass auch andere junge Menschen gehört und ernst genommen werden. Denn unsere Teilhabe heute ist der intakte Planet von morgen."

Baro Vicenta Ra Gabbert, Mitglied im Bundesjugendkuratorium, Climate Clinic e.V.
Porträt Luisa Galli
Luisa Galli© Jan Konitzki

"Junge Menschen erwerben durch ihre Mitwirkung in Jugendparlamenten wertvolles Know-How. Es ist daher wichtig, solche Parlamente flächendeckend zu etablieren, um die Bildung, Partizipation und den politischen Einfluss für sich und andere auszuüben und zu fördern."

Luisa Galli, Vorsitzende des Jungen Rats Kiel
Foto von Kira Geiss
Kira Geiss© @haendrixen

"Häufig mangelt es an einem gesunden Umgang mit den Sozialen Medien. Wir sollten darauf hinarbeiten, mehr Orte außerhalb der digitalen Welt zu schaffen, bei denen junge Menschen gefördert und in ihrer Stimme gefestigt werden. Dafür mache ich mich stark."

Kira Geiss, Miss Germany 2023, Gnadauer Jugendbeauftragte & Gründerin
Porträt Maja Göbel
Prof. Maja Göpel© Anja Weber

"Wenn sich die Realität rasant verändert, dann bedeutet Generationengerechtigkeit, dass wir unsere Politik in Klima- und Naturschutz, ökonomischer Chancengerechtigkeit und Bildung entsprechend updaten. Dafür setze ich mich ein."

Prof. Maja Göpel, Politökonomin, Expertin für Nachhaltigkeitspolitik und Transformationsforschung
Porträt Maren Gollan
Maren Gollan© Brinkhoff-Moegenburg/Leuphana

"Junge Menschen haben das Recht und die Kompetenz sich zu beteiligen und bringen in die Politik eine wichtige, progressive Perspektive ein, die wir unbedingt brauchen. Ich möchte sie dazu befähigen weiter nachzufragen, zu fordern und zu bewegen."

Maren Gollan, Referentin beim Bundeskompetenzzentrum Kinder- und Jugendbeteiligung, Stiftung Sozialpädagogisches Institut Berlin "Walter May"
Porträt Fabian Grischkat
Fabian Grischkat© Lewis Jones

"Krisen, wie die Corona-Pandemie, aber auch die Klimakrise zeigen, dass die Sorgen und Ängste von Kindern und Jugendlichen häufig zu kurz kommen. Junge Menschen möchten aber nicht bloß gehört werden, sondern mitreden.

Dafür setze ich mich ein."

Fabian Grischkat, Moderator, Influencer und Aktivist
Porträt Sebastian Gutknecht
Sebastian Gutknecht© BzKJ

"Politische Partizipation und gesellschaftliche Teilhabe junger Menschen findet online statt. Mein Team und ich arbeiten für einen digitalen Raum, in dem sich Kinder und Jugendliche sicher und selbstbestimmt bewegen und einbringen können."

Sebastian Gutknecht, Direktor der Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz (BzKJ)
Porträt Johnny Haeusler
Johnny Haeusler© Kai Heimberg

"Die Aktivitäten der TINCON sind von der ehrenamtlichen Mitarbeit der Jugendlichen geprägt, sie bestimmen unsere Themen, unseren Fokus.

Ich werde mich weiterhin dafür stark machen, dass junge Stimmen Gehör und Rechte erhalten."

Johnny Haeusler, Mitgründer re:publica und TINCON
Porträt Dr. Gregor Hagedorn
Dr. Gregor Hagedorn© privat

"Ich setze mich dafür ein, dass junge Menschen nicht an unserem System der Zerstörung verzweifeln.

Dass sie wissen, mit ihren jeweils eigenen Talenten zu einem guten Leben für sich und alle Menschen dieses Planeten beitragen zu können."

Dr. Gregor Hagedorn, Akademischer Direktor, Museum für Naturkunde Berlin
Porträt Julia Willie Hamburg
Julia Willie Hamburg© Sven Brauers

"Ich sehe es als gesellschaftliche Notwendigkeit an, dass junge Menschen ihre eigene Stimme erheben und gehört werden. Deshalb möchte ich Schülerinnen- und Schüler-Vertretungen auch an Grundschulen verankern. Demokratiebildung kann nicht früh genug anfangen."

Julia Willie Hamburg, Niedersächsische Kultusministerin
Porträt Lennard Hamelberg
Lennard Hamelberg© Irina Schmidt

"Investitionen in Kinder und Jugendliche und deren Bildung sind eine Investition in unsere Zukunft und unsere Gesellschaft! Doch besonders hier wird fatal gespart! Daher setze ich mich für Chancengerechtigkeit und die Interessen junger Menschen ein."

Lennard Hamelberg, Vorsitzender des Kinder- und Jugendbeirats Bad Oldesloe sowie Vorstandsmitglied des Kreisjugendrings Stormarn
Portrait Anica Happich
Anica Happich© Simon Hegenberg

"Um Kinder und Jugendliche in Thüringen in ihre Selbstwirksamkeit zu bringen, ist mir der ehrliche Austausch auf Augenhöhe wichtig.

Ich möchte mit professionellen künstlerischen Angeboten diese Zukunftskräfte entfalten."

Anica Happich, Festivalleiterin (PHOENIX Theaterfestival Erfurt), Kuratorin, Schauspielerin
Porträt Gerda Hasselfeldt
Gerda Hasselfeldt© Henning Schacht

"Ich möchte, dass junge Menschen Chancen haben, sich zu engagieren. Die Pandemie hat Kinder und Jugendliche hart getroffen; da wurde zu wenig getan.

Das Bündnis sehe ich als Aufbruch: Wir wollen mit der jungen Generation gemeinsam Zukunft gestalten."

Gerda Hasselfeldt, Präsidentin, Deutsches Rotes Kreuz
Porträt Sarah-Lee Heinrich
Sarah-Lee Heinrich© Georg Kurz

"Als Teil der Grünen Jugend mache ich mich stark für eine kämpferische Organisierung junger Menschen, für Klimaschutz und echte Gerechtigkeit.

Gemeinsam mit unseren Bündnispartnern werden wir den Druck auf die Straße bringen!"

Sarah-Lee Heinrich, Bundessprecherin, Grüne Jugend
Porträt Anke Hennig
Anke Hennig© Michael Rühl

"Als Teil des Bündnisses setze ich mich dafür ein, dass Kindern und Jugendlichen in der Politik mehr Gehör verschafft wird! Dabei ist es mir wichtig, dass wir tatsächlich alle jungen Menschen mit entsprechenden Beteiligungsstrukturen erreichen!"

Anke Hennig, Mitglied des Deutschen Bundestages, (SPD)
Portrait Dr. Bernd Herrmann
Dr. Bernd Herrmann© Bernd Schoelzchen

"Seelisch und körperlich gesundes Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen setzt den Schutz vor allen Formen von Gewalt und Vernachlässigung voraus. Hierzu qualifiziert beizutragen ist Aufgabe und Verpflichtung aller im Gesundheitswesen Tätigen."

Dr. Bernd Herrmann, Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Kinderschutz in der Medizin (DGKiM)
Porträt Heinz Hilgers
Heinz Hilgers© DKSB

"Kinder haben in den vergangenen Jahren viel zurückstecken müssen. Sie haben Solidarität gezeigt. Es ist nun an uns, sich mit ihnen zu solidarisieren. Deshalb begrüße und unterstütze ich das "Bündnis für die junge Generation"."

Heinz Hilgers, Präsident a.D., Kinderschutzbund Bundesverband e.V.
Porträt Katja Hintze
Katja Hintze© Klonk/Stiftung Bildung

"Jungen Menschen steht politische Teilhabe in der Bildung und in allen sie betreffenden Fragen zu.

Ich setze mich mit der spendenfinanzierten Stiftung Bildung dafür ein, sie zu bestärken und zu befähigen, genau das einzufordern und wahrzunehmen."

Katja Hintze, Vorstandsvorsitzende und Mitgründerin, Stiftung Bildung
Porträt Dr. Ulrike Horacek
Dr. Ulrike Horacek© privat

"Künftig muss mehr vom Kind und Jugendlichen aus gedacht, entschieden und gehandelt werden. Dazu möchte ich mit meiner (pädiatrischen und gesundheitswissenschaftlichen) Expertise und Erfahrung in der Vernetzung von Systemen beitragen."

Dr. Ulrike Horacek, Vorstand, Deutsche Gesellschaft für Sozialpädiatrie und Jugendmedizin e.V.
Jasmina Hostert© Jan Andreas Münster/ Büro Jasmina Hostert, MdB

"Gleiche Chancen auf gute Bildung, Teilhabe und eine gute Zukunft. Von Anfang an. Unabhängig von ihrer sozialen und kulturellen Herkunft. Dafür werde ich mich weiterhin in meinem Wahlkreis und als Abgeordnete im Deutschen Bundestag stark machen."

Jasmina Hostert, Mitglied des Deutschen Bundestages, (SPD)
Porträt Klaus Hurrelmann
Prof. Klaus Hurrelmann© Copyright Hertie School Berlin

"Durch Forschung möchte ich jungen Menschen eine öffentliche Stimme geben, indem ich durch Befragungen ihre Sicht auf die Welt sorgfältig erfasse. Oft sehen sie intuitiv die gesellschaftlichen Probleme und erschließen Perspektiven für die Zukunft."

Prof. Klaus Hurrelmann, Professor of Public Health and Education, Hertie School
Porträt Prof. Michael Hüther
Prof. Michael Hüther© IW

"Kinder und Jugendliche sind die Leistungs- aber auch Lastenträger von morgen. Auf ihren Schultern ruht unser künftiger Wohlstand.

Ich setze mich dafür ein, dass die Wirtschafts- und Sozialpolitik generationengerecht gestaltet wird."

Prof. Michael Hüther, Direktor, Institut der deutschen Wirtschaft
Porträt Stefanie Jansen
Stefanie Jansen© Peter Dorn

"Heidelberg ist die jüngste Stadt Deutschlands. Mit dem 'Büro Junges Heidelberg' haben wir eine Anlaufstelle geschaffen, welche die Stadt konsequent durch die Brille junger Menschen sehen lässt und ihre Bedarfe noch stärker wahrnimmt."

Stefanie Jansen, Dezernentin für Soziales, Bildung, Familie und Chancengleichheit der Stadt Heidelberg
Porträt Gyde Jensen
Gyde Jensen© Nicole Gorski

"Ich setze mich dafür ein, dass alle Kinder und Jugendlichen die gleichen Chancen besitzen: in der (frühkindlichen) Bildung, in außerschulischen Aktivitäten und ehrenamtlichem Engagement, bis hin zum Studium und der Ausbildung."

Gyde Jensen, Mitglied des Deutschen Bundestages, (FDP)
Porträt Lars Jessen
Lars Jessen© Heike Blenk

"In dieser Zeit denke ich besonders an benachteiligte junge Menschen, deren Nöte noch verschärft wurden. Wir brauchen dringend Chancengleichheit und faire Startbedingungen für junge Menschen jedweder Herkunft.

Dafür setze ich mich ein."

Lars Jessen, Regisseur und Drehbuchautor
Porträt Erik Jödicke
Erik Jödicke© Danni Arendt

"Ich möchte durch die Mitarbeit beim 'Bündnis für die junge Generation' erreichen, dass junge Menschen und besonders Queere*, junge Menschen politisch wahrgenommen werden und ihre Interessen vertreten werden."

Erik Jödicke, Bundesvorstand Queeres*Jugendnetzwerk Lambda Kampagnenleitung Change.org Germany
Porträt Nikolas Karanikolas
Nikolas Karanikolas© privat

"Die Stärke unserer Gesellschaft ist ihre Vielfalt, daher verpflichte ich mich dazu, die Bedarfe von jungen Menschen, die strukturelle Diskriminierung erfahren, in Workshops zu erfragen und mich für diese im Bundesjugendkuratorium einzusetzen."

Nikolas Karanikolas, Mitglied im Bundesjugendkuratorium, Jugend-Jury im Projekt Jugend-Budget
Porträt Susanna Karawanskij
Susanna Karawanskij© TMIL/D. Santana

"Vor allem in Ostdeutschland müssen Lücken in der Daseinsvorsorge für junge Menschen geschlossen werden. Mit der Volkssolidarität setzen wir uns deshalb gezielt für die Stärkung jugendgerechter Infrastruktur ein, damit sich Jugend überall willkommen fühlt."

Susanna Karawanskij, Präsidentin, Volkssolidarität Bundesverband e.V.
Prof. Dr. Barbara Kavemann
Prof. Dr. Barbara Kavemann© Christine Fenzl

"Kinder und Jugendliche haben ein Recht darauf gewaltfrei aufzuwachsen.

Als Mitglied der Unabhängigen Aufarbeitungskommission setze ich mich dafür ein, dass wir aus der Vergangenheit lernen, um Schutz vor sexueller Gewalt und Prävention zu verbessern."

Prof. Dr. Barbara Kavemann, Mitglied der Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs
Porträt Diana Kinnert
Diana Kinnert© Dominik H. Müller

"Nicht nur Dauerkrise, sondern auch gesellschaftliche Fragmentierung und disruptive Wirtschaft fordern junge Menschen heraus.

Ich arbeite dafür, dass sie sich in diesen Zeiten nicht alleine fühlen, sondern Räume für Kooperation und Zuversicht finden."

Diana Kinnert, Unternehmerin, Beraterin, Publizistin
Porträtbild Johannes Kirchhoff
Johannes Kirchhoff © privat

"Ich setze mich dafür ein, dass Jugendliche unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Sexualität oder sozio-ökonomischem Status mit ihren Problemen ernst genommen werden und eine Chance bekommen, an politischen Entscheidungen zu partizipieren."

Johannes Kirchhoff, Mitglied im Jugendpolitischen Beirat des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend; Bildungswerk für Schülervertretung und Schülerbeteiligung e. V.
Portrait Dayan Kodua
Dayan Kodua© Stephan Pick

"Mein Ziel ist es, Kinder und Jugendliche dabei zu unterstützen, ihrem Bauchgefühl zu vertrauen, ihre Stärken zu erkennen und Selbstvertrauen aufzubauen. Durch diese Förderung schaffen wir eine positive Umgebung, die Freude an persönlicher Entwicklung ermöglicht."

Dayan Kodua, Schauspielerin, Verlegerin und Kinderbuchautorin
Porträt July Kölbel
July Kölbel© CC-BY-NC Leo Weigel

"Kinder und Jugendliche sind stark von Krisen betroffen. Doch wichtige Entscheidungen werden meist von Menschen gefällt, welche deren Auswirkungen nicht mehr erleben.

Ich setze mich dafür ein, die Mitbestimmung der jungen Generation zu stärken."

July Kölbel, Bundesprecher:in Linksjugend (solid)
Porträt Prof. Dr. Michael Kölch
Prof. Michael Kölch© Caro Höne

"Ich setze mich für die bessere Vernetzung bestehender Angebote zwischen den Systemen ein: Kinder und Jugendliche mit psychosozialen Belastungen brauchen die Zusammenarbeit der Systeme, aber auch Aufklärung und Empowerment."

Prof. Michael Kölch, Präsident, Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie e.V.; Direktor der Klinik für Psychiatrie, Neurologie, Psychosomatik und Psychotherapie im Kindes- und Jugendalter, Universitätsmedizin Rostock; Mitglied im Bundesjugendkuratorium
Petra Köpping
Petra Köpping © SMS

"Kinder- und Jugendpolitik heißt, nicht nur über die Belange junger Menschen zu reden, sondern sie in die Entscheidungsprozesse zu integrieren. Mein Ziel ist es, die Teilhabe- und Mitgestaltungsmöglichkeiten junger Menschen zu stärken."

Petra Köpping, Sächsische Staatsministerin für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt
Porträt Svenja Kraus
Svenja Kraus© Urban Ruths

"Junge Menschen haben Lust auf Zukunft, wenn sie diese gestalten können. Ich setze mich beruflich, politisch und privat dafür ein, dass die Vielfältigkeit der Jugendlichen gesehen wird und ihre Stimme in der gesellschaftlichen Debatte Gewicht bekommt."

Svenja Kraus, Bundesgeschäftsführerin der evangelischen arbeitsgemeinschaft familie e.V.
Porträt Raul Krauthausen
Raul Krauthausen© Anna Spindelndreier

"Ich setze mich dafür ein, dass Kinder mit und ohne Behinderung das Recht haben, gemeinsam miteinander zu spielen, zu lernen und später auch zu arbeiten, dass alle Kinder nach ihren eigenen Wünschen individuell stärker gefördert werden, von Anfang an!"

Raul Krauthausen, Aktivist für Inklusion
Porträt Maik Krüger
Maik Krüger© makoscheyphotos

"Ich setze mich dafür ein, die Beteiligung junger Menschen in der Politik und die Stimmen dieser zu stärken. Es muss mit ihnen, statt über sie entschieden werden. Ihre Beiträge sind unverzichtbar für eine starke und funktionierende Demokratie."

Maik Krüger, Vorsitzender des Kinder- und Jugendparlaments in Grömitz
Porträt Prof. Martin Maria Krüger
Prof. Martin Maria Krüger© Dirk Michael Deckbar

"Als Präsident des Deutschen Musikrats, der stärksten Bürgerbewegung im Kulturbereich, setze ich mich dafür ein, dass wir die gestaltende Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in unseren nationalen Förderprojekten weiter ausbauen."

Prof. Martin Maria Krüger, Präsident Deutscher Musikrat
Porträt Thomas Krüger
Thomas Krüger© bpb/Ulf Dahl

"Wir treten ein für eine Gesellschaft, in der alle Kinder ihre Kinderrechte wahrnehmen und ihre Interessen selbst vertreten können. Dafür initiieren und fördern wir Projekte und Maßnahmen, die Kindern Mitbestimmung und Teilhabe ermöglichen."

Thomas Krüger, Präsident, Deutsches Kinderhilfswerk
Portrait Hardy Krüger
Hardy Krüger© Kathrin Lorenz

"Es ist wichtig, dass wir der heutigen Generation die Werkzeuge und das Wissen geben, um mit den Herausforderungen umzugehen, denen sie gegenüberstehen. Dazu gehören: kritisches Denken, Verantwortung, kreatives Handeln und Umweltbewusstsein."

Hardy Krüger, Schauspieler
Porträt Patrick Kunkel
Patrick Kunkel© Stadt Eltville am Rhein

"Junge Menschen sind unsere Zukunft. Ich setze mich für ihre Rechte ein und nehme ihre Ideen, Anliegen und Sorgen ernst. Ich höre Kindern und Jugendlichen zu, stärke sie und binde sie über Beteiligungsformate aktiv in unsere Stadtpolitik ein."

Patrick Kunkel, Bürgermeister der Stadt Eltville am Rhein
Porträt Dio Kunz
Dio Kunz© Leo Weigel (CC-BY-NC)

"Mir ist wichtig, dass junge Menschen unabhängig von dem Einkommen ihrer Eltern eine Zukunftsperspektive haben.

Mit meinem Verband werde ich Ihnen eine Plattform dafür bieten, sich politisch zu engagieren und für sozialen Wandel einzutreten."

Dio Kunz, Bundessprecher:in, Linksjugend (solid)
Porträt Ninia LaGrande
Ninia LaGrande© Anna Peschke

"Ich nutze meine Reichweite und meinen Einfluss, um dem Bündnis eine so große Stimme wie möglich zu geben und vor allem Menschen meiner Generation zu zeigen, was der jüngeren Generation aktuell besonders wichtig ist und wie wir sie unterstützen."

Ninia LaGrande, Schriftstellerin, Bloggerin, Slam-Poetin und Moderatorin
Porträt Philipp Lahm
Philipp Lahm© Getty Images/Alexander Hassenstein

"Fußball vermittelt Optimismus, Integration & Gemeinschaft. Daher nutzen wir die EURO 2024, um jungen Menschen Chancen zu geben und von ihnen zu lernen. Ich unterstütze das 'Bündnis für die junge Generation', um sie zu fördern und zu verbinden."

Philipp Lahm, Turnierdirektor der UEFA EURO 2024
Porträt Sarah Lahrkamp
Sarah Lahrkamp© Sandra Höfting

"Kinder und Jugendliche sind ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft und sie sollten ihre Zukunft selbst mitgestalten dürfen. Als Kinderbeauftrage der SPD-Fraktion setze ich mich für ein Wahlalter ab 16 Jahren sowie für eine bedarfsgerechte Kindergrundsicherung ein."

Sarah Lahrkamp, Mitglied des Deutschen Bundestages, (SPD)
Porträtfoto Tom Lehel
Tom Lehel© Martin Glahn

"Unsere Kinder brauchen Gehör und motivierende Begleitung.

Ich werde sie mit meiner Arbeit weiter darin bestärken, an sich selbst zu glauben und ihr und unser Miteinander demokratisch zu gestalten."

Tom Lehel, Schauspieler, Fernsehmoderator, Komiker und Musiker, Kika
Porträt Abraham Lehrer
Abraham Lehrer© Gregor Zielke

"Die Jugendarbeit der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland ist ein Inkubator für selbstbewusste jüdische Identität. Für ein partizipatives Miteinander in einer heterogenen Gesellschaft müssen junge Menschen in ihren Lebensrealitäten gestärkt werden.

Dafür setze ich mich ein."

Abraham Lehrer, Vorstand der Synagogen-Gemeinde Köln; Präsident der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland; Vizepräsident des Zentralrats der Juden in Deutschland
Porträtbild Steffi Lemke
Steffi Lemke© Bundesregierung/Steffen Kugler

"Wir müssen die Lebensgrundlagen für die junge Generation erhalten. Daher müssen sie mit am Tisch sitzen, wenn wir über Maßnahmen zum Schutz unserer Erde reden."

Steffi Lemke, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz; Mitglied des Deutschen Bundestages, (Bündnis 90/DIE GRÜNEN)
Porträt Dani Levy
Dani Levy© privat

"Junge Menschen haben weniger Geduld als Erwachsene. Wenn es um eine gerechtere und gesündere Welt geht, ist Geduld provokativ.

Wir müssen den Jungen nicht nur zuhören oder sie verstehen, wir müssen so rabiat und entschlossen handeln, wie sie das tun würden - und wie wir das als Kind getan hätten."

Dani Levy, Autor und Regisseur
Porträt Markus Lewe
Markus Lewe© Münster.Pictures

"Bildung und Teilhabe sind zentral, wenn es um Chancengerechtigkeit für Kinder und Jugendliche geht.

Ich setze mich mit Nachdruck dafür ein, Ihnen gute Rahmenbedingungen zu bieten, damit sie positiv in die Zukunft schauen können."

Markus Lewe, Oberbürgermeister der Stadt Münster, Präsident des Deutschen Städtetages
Porträt Prof. Dr. Birgit Leyendecker
Prof. Birgit Leyendecker© Axel Schoelmerich

"Die Chancen für unsere Gesellschaft liegen in der zunehmenden Vielfalt, die sich besonders in der jungen Generation widerspiegelt.

Ich werde besonders Kinder und Jugendliche, die neu zugewandert sind und so unsere Gesellschaft bereichern, unterstützen."

Prof. Birgit Leyendecker, Leiterin, Interdisziplinäres Zentrum für Familienforschung, Ruhr-Universität Bochum; Wissenschaftlicher Beirat für Familienfragen
Porträt Ulrich Lilie
Ulrich Lilie© Diakonie/Thomas Meyer

"Die Anliegen junger Menschen müssen in unserer älter werdenden Gesellschaft die gebührende Aufmerksamkeit erhalten. Die Diakonie ist hier Partnerin. Ich setze mich dafür ein, Räume zu schaffen, in denen die Stimmen der jungen Generation Gehör finden."

Ulrich Lilie, Präsident Diakonie Deutschland
Porträt Caroline Link
Caroline Link© Adrienne Meister

"Kinder dürfen in unserer Gesellschaft nicht das Gefühl haben, dass sie stören. Sie müssen sich geborgen und willkommen fühlen.

Als berufstätige Mutter setze ich mich dafür ein, dass die Qualität der Kinderbetreuung stimmt."

Caroline Link, Filmregisseurin und Drehbuchautorin
Porträt Sonia Lippke
Prof. Sonia Lippke© Lutz Mahnhardt/www.werk1.de

"Mir liegt die junge Generation am Herzen. Sie braucht mehr Aufmerksamkeit, Verständnis und Unterstützung auf Augenhöhe: Vorbilder, frühzeitige Präventionsstrategien und Mitbestimmung. All das will ich nachhaltig verbessern und stärken!"

Prof. Sonia Lippke, Professor of Health Psychology and Behavioral Medicine, Constructor University Bremen
Porträt von Perla Londole
Perla Londole© Wendy Stephan Photography, Miss Germany

"Struktureller Rassismus besteht, aber ich suche aktiv nach Lösungen. Mit dem Verein Black Community Exchange e.V. engagiere ich mich für Aufklärungsarbeit in Bildungseinrichtungen. Nur Miteinander lösen wir langfristig Probleme."

Perla Londole, Vorstandsmitglied von BCE Deutschland e.V. und Studentin der Rechtswissenschaft
Porträt Denise Loop
Denise Loop© Denise Loop

"Als Sozialarbeiterin und Bundestagsabgeordnete streite ich dafür, dass junge Menschen ihr Leben selbstbestimmt gestalten können. Ich möchte dafür sorgen, dass Selbstorganisationen von Kindern und Jugendlichen gut unterstützt und gefördert werden."

Denise Loop, Mitglied des Deutschen Bundestages, Obfrau der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Porträt Manfred Lucha
Manfred Lucha© Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg

"Es ist höchste Zeit, dass wir jungen Menschen besser zuhören. Sie müssen ihre Perspektiven und Bedürfnisse in Entscheidungsprozesse einbringen können. Dafür setze ich mich ein. Denn wirkungsvolle Beteiligung ist ein Grundpfeiler der Demokratie."

Manfred Lucha, Minister für Soziales, Gesundheit und Integration des Landes Baden-Württemberg; Mitglied des Landtags, (Bündnis 90/Die Grünen)
Portrait Laura Ludwig
Laura Ludwig© Museum für Werte, 2024

"Für mich gehört zum Erwachsenwerden ein positiver Blick in die Zukunft. Ich unterstütze Jugendliche dabei, ihren inneren Kompass in einer unsicheren Welt zu finden. Es ist wichtig, sie aktiv einzubeziehen um gemeinsam soziale Strukturen zu gestalten."

Laura Ludwig, Geschäftsführerin und Mitgründerin, Museum für Werte, MfW Studio ix gUG
Porträt Dr. Helena Ludwig-Walz
Dr. Helena Ludwig-Walz© Christian Tech

"Die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen ist das Fundament unserer Zukunft. Ich setze mich dafür ein, die gesundheitlichen Belange junger Menschen zu erforschen und Handlungserfordernisse zu benennen."

Dr. Helena Ludwig-Walz, Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Projektleiterin "Public Health mit Schwerpunkt auf Kinder, Jugendliche und Familien" am Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung
Porträt Prof. Dr. Maike Luhmann
Prof. Maike Luhmann© RUB, Kramer

"Viele Jugendliche sind einsam. Als Einsamkeitsforscherin trage ich zu einem besseren Verständnis der Ursachen und Folgen von Einsamkeit bei Jugendlichen bei und setze mich dafür ein, dass Jugendliche bei der Bekämpfung von Einsamkeit nicht vergessen werden."

Prof. Maike Luhmann, Ruhr-Universität Bochum, Fakultät für Psychologie, Psychologische Methodenlehre
Porträt Christine Mähler
Christine Mähler© ConAct/Ruthe Zuntz

"Ich mache mich im deutsch-israelischen Jugendaustausch dafür stark, dass junge Menschen ein Gefühl von Gleichwertigkeit erfahren. Sie sollen in der Vielfalt persönlicher, sozialer, religiöser oder nationaler Identitäten ernst genommen und gehört werden."

Christine Mähler, Leitung ConAct - Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch
Johannes Maier
Johannes Maier© Eurotramp

"Spiel, Bewegung und Sport sind für die physische, psychische, motorische und soziale Entwicklung unverzichtbar und fördern Lebensqualität und Entwicklungschancen! Mein Ziel: attraktive, tägliche Spiel-, Sport- und Bewegungsangebote für junge Leute."

Johannes Maier, Geschäftsführer Eurotramp GmbH, Vorstand und Fachgruppenvorsitzender beim Bundesverband der Deutschen Sportartikel-Industrie (BSI)
Porträt Prof. Konstanze Marx
Prof. Konstanze Marx© Konstanze Marx/privat

"In der Pandemie haben viele junge Menschen Erfahrungen mit digitaler verbaler Gewalt gemacht. Das sorgte für ein zusätzliches Ohnmachtsgefühl. Gemeinsam mit angehenden Lehrkräften entwickle ich Präventionskonzepte für den Deutschunterricht."

Prof. Konstanze Marx, Lehrstuhlinhaberin für Germanistische Sprachwissenschaft, Universität Greifswald
Porträt Armin Maiwald
Armin Maiwald© WDR, Annika Fußwinkel

"Armut, Herkunft, Angst dürfen keine Sackgasse sein. Jede Krise ist auch eine Chance. Bildung kann helfen. Igelt Euch nicht ein, seid neugierig. Ergreift selbst die Initiative. Ich setze mich schon lange dafür ein, dass Ihr wertvolle Informationen bekommt."

Armin Maiwald, Regisseur und Autor
Porträt Prof. Dr. Jörg Maywald
Prof. Jörg Maywald© Bettina Keller

"Kinder sind von Beginn an Persönlichkeiten und Träger eigener Rechte. Gerade in Krisenzeiten kommt es darauf an, die Rechte aller Kinder auf Schutz, Förderung und Beteiligung zu verwirklichen. Dafür setze ich mich ein."

Prof. Jörg Maywald, Honorarprofessor für Kinderrechte und Kinderschutz Fachhochschule Potsdam
Porträt Katja Meier
Katja Meier© Merlén Mieth

"Kinder und Jugendliche sollten sich politisch einbringen können, bevor sie ihre erste Wahlbenachrichtigung kriegen. Als Demokratieministerin in Sachsen mache ich mich deshalb für Beteiligungsformate wie den Jugendrat der Stadt Brandis stark."

Katja Meier, Sächsische Staatsministerin der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung
Porträt Simone Menne
Simone Menne© Jim Rakete

"Ich werde mich dafür einsetzen, Kinder und Jugendliche auch außerhalb der Bildungseinrichtungen zu fördern und wirtschaftliche Zusammenhänge zu vermitteln."

Simone Menne, Managerin und Aufsichtsrätin /ehemals CFO Lufthansa
Porträt Petra Merkel
Petra Merkel© privat

"MenschSein stärken ist der Leitsatz des IB. Ich verpflichte mich, Kinder und Jugendliche mit dem 'Bündnis für die junge Generation' zu unterstützen und sie dabei zu stärken, eigene Belange zu vertreten und sich aktiv in unsere Gesellschaft einzumischen."

Petra Merkel, Präsidentin, Internationaler Bund
Portrait Maura Meyer
Maura Meyer© Inke Johanssen

"Jugendliche brauchen Räume, in denen sie sich zeigen dürfen und leidenschaftliche, solidarische Gemeinschaften bilden können. Wir öffnen das Haus und alle Bühnen für junge Akteur*innen, so dass ihre Geschichten und Lebensrealitäten sichtbar werden."

Maura Meyer, Leiterin DT Jung* am Deutschen Theater Berlin
Foto von Dr. Christian Meyer-Heidemann
Dr. Christian Meyer-Heidemann© bevisphoto.de

"Ich setze mich dafür ein, dass die junge Generation für ihre Anliegen politisch aktiv werden kann. Mit einer Jugendaktionskonferenz und kommunaler Kinder- und Jugendbeteiligung stärken wir Formate, in denen junge Menschen konkret etwas bewegen können."

Dr. Christian Meyer-Heidemann, Landesbeauftragter für politische Bildung in Schleswig-Holstein
Foto von Felicia Mutterer
Felicia Mutterer© Filiz Serinyel

"Ich setze mich ein, dass junge Menschen tradierte Geschlechterrollen künftig nur noch aus dem Geschichtsbuch kennen. Der männlich geprägte Fußball kann zum Vorreiter werden, indem alle gleichberechtigt teilnehmen, gefördert und sichtbar werden können."

Felicia Mutterer, Journalistin und Unternehmerin
Porträt Veronika Nahm
Veronika Nahm© Ruthe Zuntz

"Ich setze mich dafür ein, dass junge Menschen Lernräume erhalten, in denen sie sich mit Geschichte auseinandersetzen können. Wenn sie diese mit ihrer Lebenswelt verbinden, stärkt sie das in ihrem Engagement für die Demokratie und gegen Diskriminierung."

Veronika Nahm, Direktorin, Anne Frank Zentrum
Porträt Dr. Sigrid Evelyn Nikutta
Dr. Sigrid Evelyn Nikutta© Oliver Lang

"Junge Menschen verdienen Optimismus - die bestmögliche Zukunft! Das bedeutet für die Deutsche Bahn: Klimaschutz und Zusammenhalt!

Ich setze mich für mehr Nachhaltigkeit ein - gemeinsam mit diversen Teams, mit Entwicklungschancen für alle!"

Dr. Sigrid Evelyn Nikutta, Vorstand Güterverkehr Deutsche Bahn AG und Vorsitzende des Vorstands der DB Cargo AG
Porträt Dr. Maximilian Oehl
Dr. Maximilian Oehl© Maximilian Gödecke

"Wir stehen vor einer Zeit der großen Umbrüche - diese können wir nur mit der Tatkraft junger Menschen bewältigen.

Gemeinsam mit dem Bündnis öffnen wir für sie Türen, hinein in politische Institutionen und Entscheidungspositionen. Für unser aller Zukunft!"

Dr. Maximilian Oehl, Co-Initiator und Executive Director, Brand New Bundestag
Porträt Belit Onay
Belit Onay© Nico Herzog

"Globale Krisen und die Pandemiefolgen sind eine große Herausforderung für unsere Gesellschaft. Bei ihrer Bewältigung behalten wir die Bedürfnisse der jungen Generation im Blick und denken sie bei allen Entscheidungen im politischen Alltag immer mit."

Belit Onay, Oberbürgermeister, niedersächsische Landeshauptstadt Hannover
Porträt Verena Pausder
Verena Pausder© Laurence Chaperon

"Eine alternde Gesellschaft braucht eine starke und laute Stimme der jungen Generation.

Ich setze mich dafür ein, Jugendbeiräte und Reverse-Mentoring in Unternehmen und Verbände einzuführen und diese Zukunfts-Boards in Entscheidungen zu involvieren."

Verena Pausder, Unternehmerin, Expertin für Digitale Bildung, Autorin, Fox & Sheep und Haba Digitalwerkstätten
Porträt Katarina Peranić
Katarina Peranić© Benjamin Jenak

"Kinder und Jugendliche sind Gestalterinnen und Gestalter unserer Gesellschaft. Mit dem Programm FuturE unterstütze ich mit der DSEE das bürgerschaftliche Engagement und Ehrenamt von Kindern und Jugendlichen."

Katarina Peranić, Vorständin Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE)
Porträt Bianka Pergande
Bianka Pergande© Verena Schönwälder

"Kinder müssen sich darauf verlassen können, dass ihr bestes Interesse vorrangig berücksichtigt wird. Auch in schwierigen Zeiten. Deshalb ist der Schutz aller Rechte von Kindern für mich Antrieb und Verpflichtung."

Bianka Pergande, Sprecherin, National Coalition zur Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention; Geschäftsführerin der Deutschen Liga für das Kind
Porträt Christoph Petschenka
Christoph Petschenka© Andreas Grasser / IJF

"Für mich sind Bildungsinnnovationen ein Schlüssel zur Überwindung der großen Herausforderungen der Zukunft. Wir bieten jungen Menschen Raum zum Entdecken, Forschen, Konstruieren und Erfinden. So erkennen sie ihre Fähigkeit, die Zukunft selbst zu gestalten."

Christoph Petschenka, Gründungsgeschäftsführer der Initiative junge Forscherinnen und Forscher e.V.
Porträt Minh-Khai Phan-Thi
Minh-Khai Phan-Thi© Anja Prinz

"Ich möchte mich weiterhin für Mädchen und Frauen stark machen. Neben Teilhabe und Chancengleichheit von Frauen liegt mir vor allem das Thema sexualisierte Gewalt sehr am Herzen. Hier möchte ich Mädchen und Frauen unterstützen und für Sichtbarkeit sorgen."

Minh-Khai Phan-Thi, Schauspielerin und Gastgeberin des anderssein Podcasts
Porträt Barak Rafati
Babak Rafati© Agentur Babak Rafati

"Ich möchte mit meiner Geschichte in Vorträgen an Schulen wie in der freien Wirtschaft aufzeigen, was die Ursache für unseren Stress im Alltag ist. Dabei möchte ich junge Menschen motivieren. Ihnen die Angst nehmen und aufzeigen, dass Glück trainierbar ist."

Babak Rafati, Fußballschiedsrichter
Porträt John Kolya Reichart
John Kolya Reichart© Isabelle Casez, 2022

"Nach meinen vielen Begegnungen mit 18-Jährigen im ganzen Land kann ich sagen, dass diese Generation eines dringend braucht: Vertrauen in die Zukunft. Dieses wieder aufzubauen, betrachte ich als die große gemeinsame Aufgabe unserer Zeit."

John Kolya Reichart, Filmregisseur, Fotograf & Initiator des Projektes #achtzehn - Wir sind die Zukunft
Henriette Reker © Jens Koch

"Als Oberbürgermeisterin der "Kinderfreundlichen Kommune" Köln arbeite ich intensiv daran, jungen Menschen eine Stimme zu geben und andere für ihre Bedürfnisse zu sensibilisieren.

Das Bündnis für die junge Generation unterstütze ich ausdrücklich."

Henriette Reker, Oberbürgermeisterin der Stadt Köln
Porträt Rubin Ritter
Rubin Ritter© Daniel Hofer

"Junge Menschen sollen die Chance haben, ihre Stärken zu entfalten und Verantwortung zu übernehmen! Als Unternehmer investiere ich in Talente, die ihre Ideen realisieren. Als Stifter unterstütze ich Akteure, die sich für Chancengerechtigkeit einsetzen."

Rubin Ritter, Gründer Zalando und Z Foundation
Porträt Dr. med. Burkhard Rodeck
Dr. Burkhard Rodeck© privat

"Als Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin engagiere ich mich für alle Belange der Kinder und Jugendlichen in unserer Gesellschaft. Mein besonderer Fokus liegt in den Bereichen Gesundheit und soziale Teilhabe."

Dr. Burkhard Rodeck, Generalsekretär, Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V.
Porträt Dr. Emilia Roig
Dr. Emilia Roig© Susanne Erler

"Den heutigen Krisen gegenüber gelassen und fatalistisch zu sein, ist Privileg der Älteren. Für die jüngeren Generationen ist die Bewältigung von Krisen gleichzusetzen mit Überleben.

Ich verpflichte mich, ihnen bedingungslos den Rücken zu stärken."

Dr. Emilia Roig, Founder and Executive Director, Center for Intersectional Justice
Porträt Anne Rolvering
Anne Rolvering© Andre Forner

"Ich setze mich dafür ein, junge Menschen mit ihren Sorgen, Ängsten, Ideen und Vorstellungen ernst zu nehmen. Sie anzuerkennen und sichtbar zu machen, für mehr Solidarität mit ihnen zu werben, ist in diesen herausfordernden Zeiten wichtiger denn je."

Anne Rolvering, Geschäftsführerin, Deutsche Kinder- und Jugendstiftung
Porträt Romani Rose
Romani Rose© Frank Reuter

"Antiziganismus, Antisemitismus und Rassismus zu bekämpfen ist eine Aufgabe unserer Gesellschaft als Ganzes. Ich unterstütze deshalb Schulen gegen Rassismus und junge Menschen, die unseren Rechtsstaat und unsere Demokratie verteidigen."

Romani Rose, Vorsitzender des Vorstandes, Zentralrat Deutscher Sinti und Roma
Porträt Jessica Rosenthal
Jessica Rosenthal© S. H. Schröder

"Die Abwendung der Klimakatastrophe, Frieden, eine gerechte Gesellschaft - die jüngeren Generationen sind von diesen Herausforderungen unserer Zeit am stärksten betroffen; ich will, dass zugehört wird und sie überall aktiv mitreden können."

Jessica Rosenthal, Mitglied des Deutschen Bundestages, (SPD); Bundesvorsitzende, JUSOS
Porträt Claudia Roth
Claudia Roth© J. Konrad Schmidt

"Mein Herzensanliegen ist es, junge Menschen für die reiche Kulturlandschaft in unserem Land zu begeistern. Denn Jugendliche sind neugierig, denken gegen den Strich und stellen unbequeme Fragen. All das wird gebraucht, vor allem in der Kultur."

Claudia Roth, Staatsministerin für Kultur und Medien; Mitglied des Deutschen Bundestages, (Bündnis 90/DIE GRÜNEN)
Porträt Nadja Rückert
Nadja Rückert© DJI | Michael Königs

"Im Bundesjugendkuratorium setze ich mich für die Belange der jungen Generation ein, besonders für junge LSBTIQ*-Menschen. Ich möchte eine Brücke zur Politik sein und mache mich stark, um Hürden abzubauen, damit sie ein befreiteres Leben führen können."

Nadja Rückert, Mitglied im Bundesjugendkuratorium, Kinder- und Jugendreferentin der ev. Kirchengemeinde Köln-Klettenberg (EKiR)
Porträt Reinhard Sager
Reinhard Sager© Kreis Ostholstein

"Kinder und Jugendliche brauchen ein gutes Umfeld für ihr Aufwachsen. Die Landkreise sind verantwortlich für Schulen, Kitas, Kultur und vieles mehr.

Deshalb ist mir die Beteiligung junger Menschen an der Kommunalpolitik ein besonderes Anliegen."

Reinhard Sager, Landrat des Landkreises Ostholstein; Präsident des Deutschen Landkreistages
Porträt M. Esad Sahin
M. Esad Şahin © Dennis Hummel

"In vielen deutschen Großstädten liegt der Anteil von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Migrationsgeschichte bei 40 bis knapp über 50 Prozent.

Wir sind Teil des Bündnisses für die junge Generation, damit auch ihre Lebensrealitäten und Perspektiven angemessen abgebildet werden."

M. Esad Şahin, Stellvertretender Bundesvorsitzender, Türkische Gemeinde in Deutschland
Porträt Michael Salomo
Michael Salomo© Stadt Heidenheim

"Ich ermutige junge Menschen in der Politik Verantwortung zu übernehmen und damit ihre eigene Zukunft zu gestalten. Es gibt momentan viele Herausforderungen, bei denen es wichtig ist, kreative Lösungswege auszuarbeiten."

Michael Salomo, Oberbürgermeister der Stadt Heidenheim an der Brenz; Bundesvorsitzender und Sprecher des Netzwerks Junge Bürgermeister*innen
Porträt Celia Šašić
Celia Šašić© Getty Images/Alexander Hassenstein

"Fußball lehrt Regeln, Fairness & Chancengerechtigkeit. Ich unterstütze das 'Bündnis für die junge Generation', da es unsere Arbeit im Sport fortsetzt. Gemeinsam können wir seine Werte für ein gerechtes Miteinander in die Gesellschaft tragen."

Celia Šašić, Vizepräsidentin für Gleichstellung und Diversität beim DFB
Porträt Ulle Schauws
Ulle Schauws© Elias Keilhauer

"Die Bedürfnisse junger Menschen brauchen mehr gesellschaftliche Aufmerksamkeit. Denn sie müssen mit den Folgen der multiplen Krisen unserer Zeit leben. Mit meiner Unterzeichnung setze ich mich für ihre Teilhabe und ihr Mitbestimmungsrecht ein."

Ulle Schauws, Abgeordnete der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen
Porträt Frauke Schittek
Frauke Schittek© privat/Ramon Schittek

"Ich setze mich dafür ein, dass Kindern und Jugendlichen in ihren Sozialräumen Präsenzangebote gemacht werden, die ihre Talente und Fähigkeiten stärken; weil es wichtig ist, der Vereinsamung durch die digitale Welt weiter eine Alternative zu bieten."

Frauke Schittek, Vorsitzende Da Capos Projektschmiede e.V.; CEO Plek voor kinderen B.V.; Zukunftsmanagerin Step Kids Education GmbH
Porträt Birger Schmidt
Birger Schmidt© Markus Georg

"Ich werde mich weiter dafür engagieren, gerade sozial benachteiligte Jugendliche für politische Teilhabe und demokratische Werte zu begeistern. Ich möchte ihnen zuhören, gemeinsam mit ihnen arbeiten, sie dadurch wertschätzen und ihre Stimme stärken."

Birger Schmidt, Geschäftsführer Lernort Stadion e.V.
Porträt Julian Schmitz
Prof. Julian Schmitz© Prof. Schmitz

"Viele Kinder und Jugendliche in unserem Land sind durch gesellschaftliche Krisen psychisch stark belastet. Als Wissenschaftler und Psychotherapeut will ich dazu beitragen, ihren Zugang zu guter Prävention und Versorgung zu sichern."

Prof. Julian Schmitz, Professor für Klinische Kinder- und Jugendpsychologie, Universität Leipzig
Porträt Dr. Ulrich Schneider
Dr. Ulrich Schneider© Sven Serkis

"Je ärmer ein Kind ist, um so verwundbarer ist es. Auch und gerade in unseren Krisenzeiten.

Ich werde mich mit aller Kraft dafür stark machen, dass Armut in Deutschland nicht nur bekämpft, sondern irgendwann auch tatsächlich beseitigt wird."

Dr. Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer, Paritätischer Gesamtverband
 Theresa Schopper, Ministerin für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg
Theresa Schopper© KM; Sabine Schreiber

"Junge Menschen haben einen eigenen Kopf und eine starke Stimme. In Baden-Württemberg zählt diese Stimme in Zukunft auch am Wahltag. Mit Jugendkonferenzen werde ich dazu einladen, dass Politik nicht nur über, sondern mit der jungen Generation spricht."

Theresa Schopper, Ministerin für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg
Porträt Karolin Schriever
Karolin Schriever© DSGV

"Ich bin davon überzeugt, dass Wissen über Finanzen ein Schlüssel ist, damit junge Menschen ihre Zukunft gestalten können. Als Sparkassen-Finanzgruppe bieten wir allen Menschen finanzielle Bildung an – und legen damit einen wichtigen Grundstein."

Karolin Schriever, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied Deutscher Sparkassen- und Giroverband e.V.
Porträt Prof. Wolfgang Schröer
Prof. Wolfgang Schröer© Bundesjugendkuratorium

"Auch in Krisen müssen die Rechte der jungen Menschen verwirklicht werden. Als Vorsitzender des Bundesjugendkuratoriums trete ich dafür ein, dass junge Menschen krisenfest beteiligt werden und die junge Generation in allen Politikfeldern gehört wird."

Prof. Wolfgang Schröer, Professor Sozialpädagogik Universität Hildesheim; Vorsitzender Bundesjugendkuratorium; Wissenschaftlicher Beirat für Familienfragen
Porträt Prof. Beate A. Schücking
Prof. Beate A. Schücking© Kay Herschelmann

"Krieg, Inflation, Klima - das trifft die Studierenden hart; viele stecken in einer Mental-Health-Krise. Ich setze mich als Präsidentin des Deutschen Studierendenwerks dafür ein, dass sie gute psychologische Beratung bei den Studierendenwerken bekommen."

Prof. Beate A. Schücking, Präsidentin des Deutschen Studierendenwerks
Porträt Jannik Schümann
Jannik Schümann© Max Sonnenschein

"Ich setze mich dafür ein, dass alle Jugendlichen so sein können, wie sie sind - und frei von Diskriminierung aufwachsen. Die junge Generation lebt unterschiedliche Lebensentwürfe bereits viel selbstverständlicher. Ihre Realität muss in Politik und Gesellschaft mehr Gehör finden."

Jannik Schümann, Schauspieler
Porträt Monika Schulz-Strelow
Monika Schulz-Strelow© Nina Rücker

"Ich setze mich für eine Gesellschaft ein, in der Frauen und Männer in all ihrer Vielfalt gleichberechtigte Chancen haben und bestehende Barrieren abgebaut werden, damit auch die junge Generation auf ihrem Weg weniger Hürden zu überwinden hat."

Monika Schulz-Strelow, Gründungspräsidentin, Ehrenvorsitzende, Verein "Frauen in die Aufsichtsräte"
Porträt Dr. Josef Schiuster
Dr. Josef Schuster© Marco Limberg/Zentralrat der Juden in Deutschland

"Ich glaube an eine Gesellschaft ohne Ausgrenzung, in der sich jeder frei entfalten kann. Ich möchte mich dafür stark machen, dass alle Kinder und Jugendlichen Zugang zu für sie passenden Bildungsangeboten haben und eine gesunde Demokratie aktiv erleben können."

Dr. Josef Schuster, Präsident, Zentralrat der Juden in Deutschland
Porträt Tina Schütze-Fulton
Tina Schütze-Fulton© Grit Siwonia

"Mit 'MeTAzeit' engagiere ich mich für ein Bildungssystem, das Schülerinnen und Schüler besser auf die Zukunft und die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts vorbereitet - durch die Schulung emotionaler Intelligenz und den Erwerb von Beziehungs- und Lebenskompetenzen."

Tina Schütze-Fulton, Geschäftsführerin der MeTAzeit gGmbH, Buchautorin, Mindfulness Mentorin und Bildungsaktivistin
Porträt Volker Schwinghammer
Volker Schwinghammer © V. Schwinghammer

"Mit niedrigschwelligen kreativen Bildungsangeboten – Focus Informatik – die Chancengleichheit und Teilhabe von Kindern und Jugendlichen und so unsere demokratische Gesellschaft stärken. Dafür setzt sich jumi e.V., freier Träger der Jugendhilfe, ein."

Volker Schwinghammer, Vorstandsmitglied (Projektentwicklung) bei jumi e.V.
Porträt Matthias Seestern-Pauly
Matthias Seestern-Pauly© Büro des Bundestagsabgeordneten

"Junge Menschen sind diejenigen, die am längsten von politischen Entscheidungen beeinflusst werden. Deshalb setze ich mich dafür ein, dass ihre Beteiligungsrechte ausgebaut und Kinder und Jugendliche bei allen Entscheidungen mitberücksichtigt werden."

Matthias Seestern-Pauly, Mitglied des Deutschen Bundestages, (FDP)
Porträt Dr. Melanie Seidenglanz
Dr. Melanie Seidenglanz© Daniel Lucac

"Faire Chancen und Partizipation von Kindern und Jugendlichen treiben mich in meiner täglichen Arbeit an. Wir in der Metropolregion Rhein-Neckar sorgen dafür, dass junge Menschen in unseren Bildungsprojekten eine starke Stimme bekommen."

Dr. Melanie Seidenglanz, Projektleiterin Arbeitsmarkt und Bildung, Metropolregion Rhein-Neckar GmbH
Porträt Kathrin Sonnenholzner
Kathrin Sonnenholzner© Klaus Lange für den AWO Bundesverband e.V.

"Alle Jugendlichen müssen sorgenfrei aufwachsen und sich ausprobieren können. Ich setze mich besonders ein für ihre seelische Gesundheit und die Möglichkeit für alle, aktiv an der demokratischen Gestaltung ihrer Zukunft mitzuwirken."

Kathrin Sonnenholzner, Vorsitzende des Präsidiums, Arbeiterwohlfahrt Bundesverband e.V.
Sookee/Sukini© Katja Ruge

"Kinder und Jugendliche sind Erwachsenen letztlich ausgeliefert. Ich will als Erwachsene, als Musikerin und als Aktivistin Verbündete von Kindern sein und solidarisch an ihrer Seite stehen. Auch wenn ich dafür meine Komfortzone verlassen muss."

Sookee/Sukini, Musikerin und Aktivistin
Porträt Ralph Spiegler
Ralph Spiegler© Carsten Costard

"Kinder und Jugendliche sind Expertinnen und Experten in eigener Sache. Ich werde mich dafür einsetzen, dass Kinder und Jugendliche in unseren Städten und Gemeinden stärker mitbestimmen, Ideen einbringen und mitentscheiden können."

Ralph Spiegler, Präsident des Deutschen Städte- und Gemeindebundes
Porträt Katharina Spieß
Prof. Katharina Spieß© Bildkraftwerk ppw

"Junge Menschen sind DAS Fundament unserer alternden Gesellschaft. Als Wissenschaftlerin zeige ich, wie wichtig es ist frühkindlich zu investieren, um ALLEN Kindern eine Chance zu geben. Dieser Befund muss handlungsleitend für uns alle sein."

Prof. Katharina Spieß, Direktorin, Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung; Professur für Bevölkerungsökonomie, Johannes Gutenberg-Universität Mainz; Wissenschaftlicher Beirat für Familienfragen
Porträt Nina Stahr
Nina Stahr© Focoloco

"Kinder und Jugendliche haben ein Recht auf Beteiligung. Kinderrechte müssen endlich im Grundgesetz verankert werden, damit sie konsequenter durchgesetzt werden - dafür kämpfe ich."

Nina Stahr, Mitglied des Deutschen Bundestages, (Bündnis 90/Die Grünen), Sprecherin für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung
Andreas Storm
Andreas Storm© DAK-Gesundheit Weychardt

"Mir liegt die Gesundheit junger Menschen sehr am Herzen. Pandemie, Krieg und Krisen belasten sie zunehmend. Ich setze mich dafür ein, diese Auswirkungen durch unsere Studien genau zu analysieren, um Betroffenen gezielt helfen zu können."

Andreas Storm, Vorstandsvorsitzender DAK-Gesundheit
Portrait Christine Streichert-Clivot
Christine Streichert-Clivot© Holger Kiefer

"In Zeiten des Wandels müssen wir junge Menschen stärken und befähigen, ihre Welt selbst zu gestalten. Ich möchte der jungen Generation als KMK-Präsidentin eine Stimme geben und mich stark machen für gute Bildung von Anfang an."

Christine Streichert-Clivot, Ministerin für Bildung und Kultur des Saarlandes und Präsidentin der Kultusministerkonferenz 2024
Porträt Neven Subotic
Neven Subotić© privat

"Unsere Jugend ist die Zukunft von morgen und deshalb setze ich mich dafür ein, die Integrations- und Engagementkompetenzen der Jugend zu beleuchten und zu stärken, um dadurch unsere Demokratie und Zivilgesellschaft konstruktiv weiterzuentwickeln."

Neven Subotić, Fussballer
Portrait Milad Tabesch
Milad Tabesch© Christopher Ratter

"Wir müssen der vielfältigen Generation von morgen jetzt zuhören und für Demokratie und Engagement jetzt werben. Sonst ist es zu spät. Dieser Impuls prägt meine Arbeit bei Ruhrpott für Europa und diesen Impuls möchte ich in das Bündnis tragen."

Milad Tabesch, Gründer der Initiative Ruhrpott für Europa
Porträt Gunter Thielen
Prof. Gunter Thielen© Walter Blüchert Stiftung

"Junge Menschen brauchen unsere Unterstützung. Mit der Walter Blüchert Stiftung möchten wir dazu beitragen, Kinder und Jugendliche in ihrem Selbstbewusstsein und ihrer mentalen Gesundheit zu stärken. So können wir ihnen Chancen für die Zukunft eröffnen."

Prof. Gunter Thielen, Vorstandsvorsitzender der Walter Blüchert Stiftung
Porträt Dr. Severine Thomas
Dr. Severine Thomas© Carolin Ehlke

"Junge Menschen sind wichtige Akteur*innen unserer Gesellschaft. Sie müssen besser in politische Entscheidungsprozesse und deren Ausgestaltung einbezogen werden.

Ich setze mich dafür ein, dass dies in ihren Lebenswelten konsequenter verwirklicht wird."

Dr. Severine Thomas, Institut für Sozial- und Organisationspädagogik, Universität Hildesheim
Aminata Touré
Aminata Touré© Frank Peters

"Jede Generation hat die Aufgabe, diese Gesellschaft zum Guten zu verändern. Ich setze mich dafür ein, dass alle Kinder und Jugendlichen die Chance erhalten, Politik mitzugestalten und ihre Einzigartigkeit in die Gemeinschaft einzubringen."

Aminata Touré, Ministerin für Soziales, Jugend, Familie, Senioren, Integration und Gleichstellung in Schleswig-Holstein
Bild von Dr. Ellen Ueberschär
Dr. Ellen Ueberschär© Archiv Stephanus/Faceland Berlin

"Besonders vulnerable Kinder und Jugendliche benötigen beste Bildungs- und Unterstützungsangebote. Ich setze mich für die volle Teilhabe von jungen Menschen mit Behinderung in gesellschaftlichen, sozialen und pädagogischen Handlungsfeldern ein."

Dr. Ellen Ueberschär, Vorstandsvorsitzende der Stephanus-Stiftung
Porträt Collien Ulmen-Fernandes
Collien Ulmen-Fernandes© Anatol Kotte

"Junge Menschen mit Migrationshintergrund machen hierzulande noch immer Rassismuserfahrungen, bekommen aufgrund ihres Äußeren das Deutschsein abgesprochen.

Ich setze mich für ihre Chancen ein! Dafür, dass sie gesehen, gehört und respektiert werden."

Collien Ulmen-Fernandes, Fernsehmoderatorin, Schauspielerin und Autorin
Tom Urig
Tom Urig© urig.info

"Die Jugendsozialarbeit unterstützt junge Menschen in schwierigen Lebenssituationen. Ich mache mich stark für deren Teilhabe und deren Zugang zu allen Lebensbereichen, die für ihre Persönlichkeitsentwicklung und Identitätsbildung wichtig sind."

Tom Urig, Geschäftsführer Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS)
Porträt Ute Vogt
Ute Vogt© DLRG

"Junge Menschen brauchen Freiheit und Sicherheit. Ich helfe dabei Räume zu schaffen, in denen sich junge Menschen ausprobieren können. Damit sie zusammen mit anderen ihre Fähigkeiten entdecken und ihr Selbstbewusstsein stärken."

Ute Vogt, Präsidentin, Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V.
Porträt Dr. Antje von Dewitz
Dr. Antje von Dewitz© VAUDE

"Junge Menschen sollen positive Lebensperspektiven haben. Deshalb übernehme ich aktive Klimaverantwortung und engagiere mich dafür, durch nachhaltiges Wirtschaften Lösungen zu schaffen, die ihnen eine Zukunft in einer lebenswerten Welt ermöglichen."

Dr. Antje von Dewitz, Geschäftsführerin VAUDE
Porträt Marc von Krosigk
Marc von Krosigk© Alex Muchnik

"Um gutes Aufwachsen zu gewährleisten, braucht es die Kräfte von Vielen. Kommunalverwaltungen haben eine besondere Rolle in der Steuerung und Bündelung der Kräfte vor Ort.

Ich setze mich dafür ein, dass sie ihre Gestaltungspotentiale noch besser nutzen."

Marc von Krosigk, Geschäftsführer Auridis Stiftung gGmbH
Porträt Franz Wacker
Franz Wacker© Andreas Gregor

"Ich setze mich dafür ein, dass mit jungen Menschen gesprochen wird - nicht nur über sie. Sie müssen aktiv in Politik eingebunden werden.

So wird die Priorität ihrer Belange sichergestellt und Versäumnisse wie bei der Pandemie werden vermieden."

Franz Wacker, Landesvorsitzender der Katholischen Landjugendbewegung in Bayern
Georg Graf Waldersee, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Komitees für UNICEF e.V.
Georg Graf Waldersee© UNICEF/UN0632448/Zimmermann

"Mit der umfassenden Verwirklichung der Kinderrechte gilt es die junge Generation so zu stärken, dass sie für die gegenwärtigen Herausforderungen und die Welt von Morgen vorbereitet ist. Dafür setze ich mich ein - für jedes Kind."

Georg Graf Waldersee, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Komitees für UNICEF e.V.
Porträt Drin. Claudia Wallner
Drin. Claudia Wallner© Greta Fotodesign

"Junge Menschen können und wollen ihre Perspektiven selbst vertreten. Auf unserem Jugend-Genderportal tun sie dies direkt und hoch engagiert - ich setze mich für solche Partizipationsräume ein."

Drin. Claudia Wallner, Projektleiterin meinTestgelände der BAG Jungen*arbeit in Kooperation mit der BAG Mädchen*politik
Porträt Prof. Dr. Sabine Walper
Prof. Sabine Walper© Stefan Obermeier

"Junge Menschen brauchen Entfaltungsmöglichkeiten und Rückhalt. Ich setze mich dafür ein, ihre Beteiligung in Politik und Gesellschaft zu stärken, ihre Resilienz durch wirksame Prävention zu fördern und die Kinderrechte im Grundgesetz zu verankern."

Prof. Sabine Walper, Direktorin Deutsches Jugendinstitut; Ludwig-Maximilians-Universität München; Wissenschaftlicher Beirat für Familienfragen
Porträt Eva Welskop-Deffaa
Eva Welskop-Deffaa© Monika Keiler

"'Klimaschutz, der allen nutzt' so heißt die Caritas-Kampagne 2023. Ich setze mich für eine zukunftsmutige Klimasozialpolitik ein, die nicht zulässt, die Interessen der jungen Generation erneut zurückzustellen."

Eva Maria Welskop-Deffaa, Präsidentin, Deutscher Caritasverband
Porträt Frank Werneke
Frank Werneke© Kay Herschelmann

"Alle Kinder und Jugendliche sollen sozio-kulturell, wirtschaftlich und politisch am gesellschaftlichen Leben teilhaben. Deshalb setzen wir uns für mehr Investitionen und Fachkräfte sowie bessere Arbeitsbedingungen in der Kinder- und Jugendhilfe ein."

Frank Werneke, Vorsitzender der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di)
Porträt Florian Westphal
Florian Westphal© Dovile Sermokan

"Ich setze mich dafür ein, Kindern einen guten Start ins Leben zu ermöglichen - unabhängig von ihrer Herkunft oder ihrem sozialen Hintergrund.

Kinder müssen in allen Bereichen angehört, unterstützt und beteiligt werden."

Florian Westphal, Vorstandvorsitzender, Save the Children Deutschland
Porträt René Wilke
René Wilke© Stadt Frankfurt (Oder)

"Zu oft hängen Zukunftschancen junger Menschen vom sozialen Status der Eltern ab. Ich setze mich dafür ein, dies zu ändern. Dies habe ich mir in Frankfurt - gemeinsam mit den Aktiven der Kinder- und Jugendarbeit - zur Aufgabe gemacht."

René Wilke, Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt (Oder)
Porträt Anna Zacharias
Anna Zacharias© Nummer gegen Kummer e.V.

"Kinder und Jugendliche brauchen zuverlässige Ansprechpartner*innen.

Sie sollen in schwierigen Lebenssituationen die Hilfe erhalten, die sie benötigen! Ich setze mich dafür ein, dass Kindern und Jugendlichen zugehört wird, denn das ist ihr Recht."

Anna Zacharias, Leitung Online-Beratung "Nummer gegen Kummer"
Porträt Prof. Dr. Jan Ziekow
Prof. Jan Ziekow© privat

"Zur Berücksichtigung der Belange junger Menschen beim Erlass von Gesetzen werden wir auch in Zukunft mit der Durchführung des Jugend-Checks einen Beitrag leisten und Möglichkeiten schaffen, dass junge Menschen Gehör finden."

Prof. Jan Ziekow, Direktor des Deutschen Forschungsinstituts für öffentliche Verwaltung; Projektleiter des "Kompetenzzentrums Jugend-Check"