Kinder- und Jugendschutz

Neuer Inhalt
© BMFSFJ

Kinder- und Jugendschutz

Kinder und Jugendliche haben ein Recht auf Schutz vor körperlicher, sexueller und seelischer Gewalt. Im Kinder- und Jugendschutz geht es sowohl um Prävention als auch um Intervention.

Die Bundesregierung unternimmt eine Reihe von Maßnahmen, um den Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexualisierter Gewalt kontinuierlich zu verbessern.

Kinder und Jugendliche begegnen in ihrem Alltag immer wieder Gefahren für ihre körperliche und geistige Gesundheit. Das Jugendschutzgesetz regelt den Umgang mit diesen Gefahrenquellen.

Die Kinder- und Jugendhilfe fördert Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung und hilft jungen Erwachsenen in besonders schwierigen Situationen. Sie unterstützt Eltern bei der Erziehung ihrer Kinder.

Das Projekt "Pausentaste" unterstützt pflegende Kinder, Jugendliche, Auszubildende und Studierende mit gezielter Beratung und Information.

Aktuell

Lisa Paus mit Kindern und Jugendlichen auf der Wiese vor dem Reichtstagsgebäude
Weltkindertag

Lisa Paus gratuliert allen Kindern und Jugendlichen zum Weltkindertag

Anlässlich des Weltkindertages setzt Lisa Paus unter dem Motto "Gemeinsam für Kinderrechte" ein Zeichen vor dem Reichstag. Außerdem kündigt sie die Verankerung der Kinderrechte im Grundgesetz als ein Ziel der 20. Legislaturperiode an.

Ekin Deligöz sitzt auf dem Podium
Nationaler Aktionsplan gegen Kinderarmut

Kinder und Jugendliche vor Armut schützen

Ein Nationaler Aktionsplan soll armutsgefährdeten Kindern und Jugendlichen bis zum Jahr 2030 Zugang zu Bildung, Gesundheitsversorgung, gesunder Ernährung und Wohnraum garantieren. Damit setzt Deutschland die Europäische Kindergarantie um.

Gutes Aufwachsen

Ekin Deligöz startet ihre Sommertour "Kinderchancen vor Ort"

Ekin Deligöz startete ihre Sommertour "Kinderchancen vor Ort". Deutschlandweit besucht sie Initiativen und Organisationen, die benachteiligte Kinder und ihre Familien unterstützen. Das Ziel ist, allen Kindern ein gutes Aufwachsen zu ermöglichen.