Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt

Dr. Franziska Giffey mit den beiden Vorständen, Julia Klöckner und Dr. Markus Kerber

Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt

Für die Menschen, die sich freiwillig in und außerhalb von Vereinen oder Initiativen für die Gesellschaft und ein gutes Miteinander engagieren, soll die Stiftung eine wichtige Anlaufstelle sein.

Eine Gruppe hält Schilder von Neustrelitz und der Stiftungsgründung in den Händen

Auf ihrer Website informiert die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt über ihre Arbeit. Sie versteht sich als Servicestelle für Engagierte und wurde gegründet, um das ehrenamtliche Engagement zu stärken - in Ost und West, auf dem Land und in der Stadt.

Der erste Vorstand der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt besteht aus einer Doppelspitze. Katarina Peranic und Jan Holze werden die Stiftung aufbauen.

Ob in kleinen Initiativen oder großen Dachverbänden, auf dem Land oder in den Städten, in Stiftungen oder der Wissenschaft - Engagement hat viele Gesichter. Der Stiftungsrat spiegelt diese Vielfalt wider.

Überall in Deutschland gleichwertige Lebensverhältnisse schaffen, das ist das Ziel der Bundesregierung. Doch in einzelnen Regionen unterscheiden sich die Lebens- und Arbeitsbedingungen stark.

Blick auf Gropiusstadt in Berlin von Süden