Kinderrechte

Kinder tragen ein T-Shirt "Starkmachen für Kinderrechte"
© Felix Zahn/photothek.net

Kinderrechte ins Grundgesetz

Die Regierungskoalition aus SPD, Grünen und FDP hat sich im Koalitionsvertrag darauf verständigt, die Kinderrechte im Grundgesetz zu verankern. Für die geplante Grundgesetzänderung ist eine Zwei-Drittel-Mehrheit im Bundestag und im Bundesrat erforderlich.

30 Jahre Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen: Aus diesem Anlass tourte der Kinderrechte-Bus des Bundesfamilienministeriums im Jahr 2019 durch Deutschland. Das Motto lautete: "Starkmachen für Kinderrechte".

Seit vielen Jahren setzt sich das Bundesfamilienministerium dafür ein, die Kinderrechte bekannter zu machen und sie im Grundgesetz zu verankern. 2015 wurde die Kampagne "Starkmachen für Kinderrechte" gestartet.

Aktuell

Gruppenfoto mit Ekin Deligöz, Anne Spiegel, Marlena Malag und Barbara Socha
Anne Spiegel in Warschau

Deutschland heißt weitere Waisenkinder aus der Ukraine willkommen

Eine Delegation mit Anne Spiegel besucht Polen, um sich über die Situation ukrainischer Geflüchteter dort zu informieren. In Warschau sagte die Bundesfamilienministerin zu, dass Deutschland weitere Waisenkinder aufnimmt.

Bundesjugendministerin Anne Spiegel mit einer Schülerin auf dem Spielplatz der Schule
Kinderrechte stärken

30 Jahre Kinderrechtskonvention in Deutschland

Vor 30 Jahren trat die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen in Deutschland in Kraft. Angesichts des Ukraine-Krieges steht der Schutz der Kinderrechte besonders im Fokus. Anne Spiegel betonte: "Kinderrechte brauchen mehr Aufmerksamkeit."

Anne Spiegel und Frau Schutter stellen die Melde- und Koordinierungsstelle für Ukrainische Waisenkinder vor
SOS Meldestelle

Koordinierungsstelle zur Aufnahme ukrainischer Waisenkinder gestartet

Der Ukraine-Krieg zwingt auch viele Heim- und Waisenkinder zur Flucht. Damit sie in Deutschland schneller eine Unterkunft finden und möglichst in Gruppen zusammenbleiben können, gibt es eine neue Melde- und Koordinierungsstelle.