Mehrgenerationenhäuser

Die Querschnittsziele

Alle Mehrgenerationenhäuser verfolgen in ihrer Arbeit drei Querschnittsziele, die die Ausrichtung des Hauses prägen und mit entsprechenden kommunalen Planungen ineinandergreifen sollen.

Die Mehrgenerationenhäuser sind offen für alle Menschen. Hier kommen Jung und Alt zusammen, sind gemeinsam aktiv und lernen voneinander. Beispiele für generationenübergreifende Aktivitäten sind Computerkurse von Jüngeren für Ältere, gemeinsames Kochen oder Kinderbetreuung.

Mit Sozialraum ist das Wirkungsgebiet des Mehrgenerationenhauses gemeint, also die Nachbarschaft, der Stadtteil, die Gemeinde oder der Landkreis. Die Angebote des Mehrgenerationenhauses werden auf die Bedürfnisse der Menschen ausgerichtet, die in seinem Wirkungsgebiet leben. Vorhandene Strukturen und Angebote werden eingebunden, um gemeinsam die Lebensqualität im Sozialraum zu verbessern.

Das freiwillige Engagement ist ein zentraler Bestandteil der Mehrgenerationenhäuser. Groß und Klein können sich entsprechend ihrer Interessen und Fähigkeiten engagieren. Damit ermöglichen sie eine Vielfalt an Angeboten und Aktionen in den Mehrgenerationenhäusern. Unterstützt, gestärkt und begleitet werden sie dabei von hauptamtlich Tätigen.