Online-Gendermagazin von und für Jugendliche

Neuer Webauftritt von "meinTestgelände"

Screenshot der Internetseite meinTestgelände.de mit einem Artikel mit dem Titel: Was Männer wollen
Screenshot "meinTestgelände" © www.meintestgelaende.de

Ab sofort präsentiert sich das Online-Magazin "meinTestgelände" in überarbeiteter Form. Der neue Webauftritt rückt aktuell 530 Beiträge von Jugendlichen aller Geschlechter zu Gender- und Gerechtigkeitsfragen in den Fokus. In Texten, Raps, Videos, Slams, Comics oder Songs geht es um Geschlechterfragen und die Auseinandersetzung mit persönlichen Gefühlen: Welche Vorstellungen hat die junge Generation von Geschlechterrollen und wie wirken sie sich auf jeden Einzelnen aus?

Bundesweit einzigartiges Konzept

Das Online-Magazin ist bundesweit und im deutschsprachigen Raum die einzige Website, die authentisch und unbearbeitet Beiträge von Jugendlichen zu Gender und Gleichstellung veröffentlicht und damit Diskussionen unter Jugendlichen aber auch mit Fachkräften anregt. Die Beiträge werden in Schulen oder in der Jugend- und Bildungsarbeit genutzt, um mit Jugendlichen ins Gespräch zu kommen und zu arbeiten. Auch in der Weiterbildung von sozialpädagogischen Fachkräften und Lehrerinnen und Lehrern spielen die Beiträge der Jugendlichen eine große Rolle.

In den Beiträgen geht es zum Beispiel darum, was es bedeutet ein Mädchen, ein Junge oder trans- beziehungsweise intergeschlechtlich zu sein. Zudem thematisieren die Jugendlichen Geschlechterrollen, Ungerechtigkeiten aufgrund von Geschlecht, Hautfarbe, Religion, Behinderungen oder Kultur, Schönheits- und Körperkonzepte. Aber auch Lebenswege und Zukunftsvorstellungen, Schule und Beruf, Jugendkulturen, Frauenrechte werden diskutiert.

Vier thematische Kategorien

Neu ist, dass die Beiträge der Jugendlichen ab sofort nach vier Themenschwerpunkten sortiert sind:

  • In der Rubrik "Me, Myself and I" dreht sich alles um das eigene Ich. Beiträge zur geschlechtlichen Identität, Positionen zur sexuellen Orientierung und warum diese auch ein gesellschaftliches Thema ist, finden hier ebenso ihren Platz wie persönliche Leidenschaften und Empfindungen.
  • "Meine Liebe_n" behandelt echte Herzensangelegenheiten, insbesondere die Themen Liebe und Sexualität.
  • Unter "Meine Welten" findet sich alles zum Thema eigene Zugehörigkeit. "Meine Welten" versucht Antworten auf die Fragen zu finden, welche Bedeutung Heimat und Religion haben, was Kultur ausmacht und welche Rolle Freundinnen und Freunde und die Familie in jugendlichen Lebenswelten spielen.
  • "Meine Stimme" ist der Ort an dem jugendliche Statements zum Tragen kommen - sei es als Song, im Poetry-Slam, als geschriebener Text oder als Videobotschaft. Es geht um klar positionierte Meinungen zu verschiedenen Gender- und Politikthemen.

Das Bundesjugendministerium fördert das Projekt bereits seit 2013. Das Projekt war mit dem Ziel ins Leben gerufen worden, vor allem Jungen und Männer stärker in die gesellschaftliche Mitgestaltung einzubinden.