Pixelwelten

Kinder für den kreativen Umgang mit digitalen Medien fit machen

Das Bild zeigt Dr. Franziska Fiffey mit den Kinder- und Jugendreportern. Im Hintergrund steht "Digitales Familienministerium"
Dr. Franziska Giffey mit den Kinder- und Jugendreportern des FEZ Berlin© BMFSFJ

Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey hat am 16. Februar die Mitmach-Veranstaltung "Pixelwelten - für kleine Gamer, Maker und ihre Eltern" im FEZ-Berlin besucht. Mit dem Ziel einen kreativ-kenntnisreichen Umgang mit digitalen Technologien und insbesondere Spielen zu vermitteln, richtet sich diese an Kinder, Jugendliche und Eltern.

Bei einem Rundgang über das Veranstaltungsgelände informierte sich Dr. Franziska Giffey, die 2019 die Schirmherrschaft für "Pixelwelten" übernommen hat, über die vielfältigen spielerischen Zugänge zur Digital- und Medienerziehung. Vor Ort tauschte sie sich mit Ausstellerinnen und Ausstellern und vor allem mit den jungen Besucherinnen und Besuchern aus. Während eines Publikumsgesprächs konnten die kleinen und größeren Gäste der Bundesfamilienministerin Fragen zu ihrer Arbeit, ihren Erfahrungen mit digitalen Tools in der Familie und ihren Vorstellungen für ein gutes Familienleben stellen.

Dr. Franziska Giffey betonte:

"Digitale Medien prägen den Alltag von Familien. Die Chancen der Digitalisierung zu nutzen und zugleich die Herausforderungen zu meistern, ist eine Aufgabe für Eltern und Kinder zusammen. Die 'Pixelwelten' leisten einen wichtigen Beitrag, denn hier können Kinder spielerisch erste Programmiererfahrungen sammeln oder lernen, was ein Algorithmus ist und wie er funktioniert. Eltern können sich Rat zur Medienerziehung holen. Im Familienministerium wollen wir dabei mithelfen, dass Familien sicher und selbstbestimmt mit dem Internet umgehen können. Dazu gehört auch ein moderner Kinder- und Jugendmedienschutz, an dem wir arbeiten."

Auch das Bundesfamilienministerium ist mit einem eigenen Stand bei den "Pixelwelten" vertreten, an dem sich Kinder und ihre Eltern über die Funktionsweise von Algorithmen informieren und selbst kleine Roboter programmieren konnten. Zudem informierte eine interaktive Wand über die "Digitale Agenda für eine lebensWerte Gesellschaft" und die digitalen Angebote des Bundesfamilienministeriums.

Für das Bundesfamilienministerium stehen Familien im Zentrum der Digitalisierung. Hier treffen unterschiedliche Erfahrungen mit dem digitalen Wandel aufeinander. Mit Beratungsangeboten für Kinder und Eltern und einem zeitgemäßen Jugendmedienschutz will das Bundesfamilienministerium dazu beitragen, dass das Familienleben in der digitalen Gesellschaft gelingt.