"Transparenz gewinnt"

Dr. Ralf Kleindiek startet Equal Pay Day Kampagne 2018

Dr. Ralf Kleindiek spricht gestikulierend vor Publikum
Gleicher Lohn für gleiche Arbeit: Dr. Ralf Kleindiek bei der Auftaktveranstaltung der Equal Pay Day Kampagne 2018© Oliver Betke

"Transparenz gewinnt" lautet das Motto zur Equal Pay Day Kampagne 2018. Bei der Auftaktveranstaltung zur Kampagne am 9. November im Bundesfamilienministerium ging es um Maßnahmen zur Schließung der Lohnlücke zwischen Männern und Frauen. Ein wichtiger Schritt für mehr Lohngerechtigkeit ist das Gesetz zur Förderung der Transparenz von Entgeltstrukturen.

Der Staatssekretär im Bundesfamilienministerium, Dr. Ralf Kleindiek, betonte in seinem Grußwort:

"Eine Ursache für die Entgeltlücke ist die mangelnde Transparenz in Entgeltstrukturen. Deshalb ist es an der Zeit, ein Tabu zu brechen und endlich über Geld und gerechte Bezahlung zu sprechen. Voraussetzung dafür sind Informationen. Mit dem Entgelttransparenzgesetz schaffen wir die nötige Grundlage. Nun ist es wichtig, gemeinsam weiter über das Gesetz zu informieren und für die Vorteile des Gesetzes zu werben."

Entgelttransparenzgesetz

Das Gesetz zur Förderung der Transparenz von Entgeltstrukturen ist zum 6. Juli 2017 in Kraft getreten. Es soll vor allem Frauen dabei unterstützen, ihren Anspruch auf gleiches Entgelt bei gleicher oder gleichwertiger Arbeit künftig besser durchzusetzen. Dafür sieht es folgende Bausteine vor: Einen individuellen Auskunftsanspruch für Beschäftige, die Aufforderung von Arbeitgebern zur Durchführung betrieblicher Prüfverfahren sowie eine Berichtspflicht zu Gleichstellung und Entgeltgleichheit.

Mit dem individuellen Auskunftsanspruch haben Beschäftigte in Betrieben und Dienststellen mit in der Regel mehr als 200 Beschäftigten das Recht zu erfahren, nach welchen Kriterien und Verfahren sie bezahlt werden. Der Auskunftsanspruch gilt ab dem 6. Januar 2018. Die Publikation "Das neue Entgelttransparenzgesetz: Mehr Chancen für Beschäftigte" liefert nähere Informationen und Musterformulare zur Stellung des Auskunftsanspruchs.

Equal Pay Day 2018

Die Equal Pay Day Kampagne hat das Ziel, die Aufmerksamkeit für die Lohnlücke zwischen Frauen und Männern zu schärfen sowie deren Ursachen zu erforschen und zu benennen. Das Bundesfamilienministerium fördert seit 2008 die Equal Pay Day Kampagne, die von den Business and Professional Women e.V. in Deutschland initiiert wird.

Der nächste Equal Pay Day findet am 18. März 2018 statt und markiert symbolisch die statistische Lohnlücke in Höhe von 21 Prozent. Denn der Equal Pay Day ist der Tag, bis zu dem Frauen umsonst arbeiten, während Männer seit dem 1. Januar 2018 für ihre Arbeit bezahlt werden.