Bundestafeltreffen in Göttingen: Bundesfamilienministerin lobt Einsatz von Aktiven und Förderern

Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen hat den zahlreichen Aktiven und Förderern der gemeinnützigen Tafeln für ihren täglichen ehrenamtlichen Einsatz gedankt. Auf dem 15. Bundestafeltreffen am 12. Juni in Göttingen rief die Bundesministerin und Schirmherrin die Tafeln auf, in ihrem Engagement für die Bedürftigen nicht nachzulassen: "Den Tafeln ist es gelungen, in vielen deutschen Städten eine Brücke herzustellen zwischen Überfluss und Mangel. Ich wünsche mir, dass diese Brücke weiter trägt, und danke den überwiegend ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für ihren unschätzbaren Einsatz", sagte Ursula von der Leyen.

Mehr als 840 Tafeln sammeln bundesweit mit der Unterstützung zahlreicher Unternehmen qualitativ einwandfreie Lebensmittel, die sonst vernichtet würden, und verteilen sie gegen einen symbolischen Betrag an Bedürftige. Als Höhepunkt des diesjährigen Bundestafeltreffens und Zeichen für Solidarität und Mitmenschlichkeit wurde eine mehr als einhundert Meter "Lange Tafel" hergerichtet, an der Bürgerinnen und Bürger, Kunden, Aktive und Förder der Tafeln Platz nahmen.