Suche

  • Publikation
    11.12.2017

    Das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend hat gemeinsam mit dem Bundesministerium der Justiz die aktualisierte Broschüre "Mehr Schutz bei häuslicher Gewalt" veröffentlicht. Welchen Rechtsschutz haben Opfer von häuslicher Gewalt? Was regelt das Gewaltschutzgesetz? Was ist, wenn Kinder betroffen sind? Zu diesen und weiteren Fragen gibt diese Broschüre umfassend Auskunft.

  • Hintergrund­meldung

    Mit einem Gesamtkonzept wird seit 2014 der Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexueller Gewalt kontinuierlich ausgebaut und gestärkt.

  • Hintergrund­meldung

    Die Bundesstiftung Frühe Hilfen unterstützt werdende und junge Eltern in schwierigen Situationen. Im Fokus steht ein gesundes und gewaltfreies Aufwachsen von Kindern.

  • Publikation
    26.11.2013

    Die vom Bundesfamilienministerium herausgegebene Broschüre richtet sich an alle, die in Beratungseinrichtungen für misshandelte Frauen und deren Kinder arbeiten sowie an Angehörige, Freundinnen und Freunde der Betroffenen. Die Broschüre beinhaltet unter anderem Empfehlungen für den Umgang mit Kindern misshandelter Frauen.

  • Hintergrund­meldung

    Der Unabhängige Beauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs ist das Amt der Bundesregierung für die Anliegen von Betroffenen und deren Angehörigen und für alle, die sich gegen sexuelle Gewalt engagieren.

  • Hintergrund­meldung

    Aufwachsen ohne Gewalt und sexuellen Missbrauch - dieses Recht soll jedes Kind in Deutschland haben. Um Kinder und Jugendliche besser vor Übergriffen zu schützen, hat das Bundesjugendministerium gemeinsam mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) die Initiative "Trau dich!" zur Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs initiiert. Ziel der bundesweiten Initiative ist es, Mädchen und Jungen im Alter von acht bis zwölf Jahren über ihre Rechte zu informieren, sie zum Thema ...

  • Hintergrund­meldung

    Das Ergänzende Hilfesystem sexueller Missbrauch (EHS) unterstützt Betroffene, die als Kinder und Jugendliche sexuelle Gewalt im familiären Bereich oder in einem anderen Umfeld erleiden mussten. Ziel des Hilfesystems ist es, die aus dem sexuellen Missbrauch noch bestehenden Folgeschäden zu lindern.

  • Publikation
    02.01.2018

    Die Broschüre erläutert übersichtlich gegliedert die Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes, insbesondere zu Alkoholabgabe und Alkoholkonsum, Abgabe von Tabakwaren sowie E-Zigaretten und E-Shishas, Rauchen, den Aufenthalt in Gaststätten und den Besuch von Tanzveranstaltungen oder Spielhallen.  

  • Publikation
    11.12.2015

    Jugendlichen unter 18 Jahren ist das Spielen an Geldspielgeräten nicht gestattet - dies gilt für Spielhallen und auch in der Gastronomie. Junge Menschen finden aber aufgrund der Verfügbarkeit, schneller Spielabfolgen, hoher Gewinnversprechen und interaktiver Elemente die dort aufgestellten Geldspielgeräte verlockend, um das Taschengeld aufzubessern. Umso wichtiger ist in der Praxis das Motto „Jugendschutz: Wir halten uns daran!“. Diese Aufgabe und Pflicht ist für Gastwirte und deren Personal ...

  • Hintergrund­meldung
    30.10.2015

    Kinder und Jugendliche haben ein Recht auf Schutz vor körperlicher, sexueller und seelischer Gewalt. Im Kinder- und Jugendschutz geht es sowohl um Prävention als auch um Intervention.