Suche

  • Publikation
    11.12.2013

    Familien mit Migrationshintergrund und insbesondere die Mütter sind familien-, integrations- und arbeitsmarktpolitisch eine wichtige Zielgruppe. Über ihre Lebens- und Erwerbssituation liegen bislang nur wenige Daten vor. Vor dem Hintergrund der Fachkräftedebatte werden in der Broschüre aktuelle Daten zu Müttern mit Migrationshintergrund analysiert und dargestellt. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf dem Potenzial dieser Gruppe für den Arbeitsmarkt. Im zweiten Teil der Broschüre werden ...

  • Hintergrund­meldung

    Um den Anteil von Frauen in Führungspositionen zu erhöhen, gilt seit 2016 eine Geschlechterquote von 30 Prozent für neu zu besetzende Aufsichtsratsposten in etwa 100 großen Unternehmen.

  • Publikation
    23.01.2014

    Der "2. Atlas zur Gleichstellung von Frauen und Männern in Deutschland" liefert auf Landes- und Kreisebene einen umfassenden und anschaulichen Überblick über die regionalen Unterschiede bei der Umsetzung wichtiger gleichstellungspolitischer Ziele und der Schaffung gleichstellungsförderlicher Rahmenbedingungen. So werden zahlreiche Statistiken zu einem ländereinheitlichen Indikatorensystem zusammengeführt und damit der Stand der Gleichstellung vergleichbar in Karten, Diagrammen und Tabellen ...

  • Publikation
    18.12.2014

    Die vom Bundesfamilienministerium in Auftrag gegebene Studie "Engagiert vor Ort - Wege und Erfahrungen von Kommunalpolitikerinnen" zeigt, dass Frauen nach wie vor im kommunalpolitischen Bereich unterrepräsentiert sind. Im Mittelpunkt der Studie stehen Erfolgsfaktoren für den Einstieg und Aufstieg von Frauen in kommunalpolitischen Ämtern. Die bundesweite Befragung wurde von der Europäischen Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft, Berlin (EAF) durchgeführt.

  • Publikation
    15.04.2016

    Die Studie "Mitten im Leben - Wünsche und Lebenswirklichkeiten von Frauen zwischen 30 und 50 Jahren" gibt Rückenwind für das Vorhaben der Bundesregierung, mehr Lohngerechtigkeit zu schaffen. Demnach fordern über 90 Prozent der Frauen gleichen Lohn für gleiche oder gleichwertige Arbeit. Für die repräsentative Studie wurden mehr als 3000 Interviews mit Männern und Frauen geführt. Ziel war es, die Einstellung der deutschen Bevölkerung zu Einkommensgerechtigkeit zu untersuchen.

  • Publikation
    09.12.2015

    In Deutschland ist die Lohnlücke zwischen Frauen und Männern seit Jahren groß: Von 2006 bis 2009 betrug sie 23 %, von 2010 bis 2014 unverändert 22 %. Deutschland liegt damit deutlich über dem europaweiten Gender Pay Gap von 16 %. Das war Anlass für das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Einstellungen der deutschen Bevölkerung zur Entgeltgleichheit zu untersuchen. Die Befunde sind sehr aussagekräftig: Entgeltgleichheit zwischen Frauen und Männern ist ein ...

  • Publikation
    27.06.2016

    Die Informationsbroschüre und bewährte Arbeitshilfe zum Bundesgleichstellungsgesetz (BGleiG) liegt für die am 1. Mai 2015 in Kraft getretene Neufassung des BGleiG in aktualisierter Auflage vor. Bundesbeschäftigte können sich mit ihrer Hilfe über ihre Rechte in Bezug auf Gleichstellung und Vereinbarkeit von Familie und Beruf informieren. Besonders Gleichstellungsbeauftragten, deren Stellvertreterinnen sowie Beschäftigten in der Personalverwaltung bietet die Broschüre für die tägliche Arbeit ...

  • Hintergrund­meldung

    Die Bundesregierung möchte Frauen bei der Existenzgründung unterstützen. Informationen und Beratung beim Start in die berufliche Selbstständigkeit bietet die bundesweite Gründerinnenagentur.

  • Publikation
    06.11.2015

    Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend engagiert sich mit dem Aktionsprogramm „Perspektive Wiedereinstieg“ und seinen diversen Bausteinen seit März 2008 für einen erfolgreichen beruflichen Wiedereinstieg. Die Förderung des beruflichen Wiedereinstiegs ist auch unter dem Aspekt der demografischen Entwicklung ein Gebot klugen unternehmerischen Handelns. Unternehmen, die im Wettbewerb um Fachkräfte neue Wege gehen, werden langfristig profitieren. Die Broschüre ...

  • Publikation
    12.11.2013

    Die von 2009 – 2011 durchgeführte Studie liefert erstmalig repräsentative Daten über Diskriminierungen und Gewalterfahrungen von Frauen mit Behinderungen. Befragt wurden Frauen zwischen 16 und 65 Jahren mit unterschiedlichen Behinderungen (z. B. Frauen mit Lernschwierigkeiten oder Sinnesbeeinträchtigungen).Ziel der Studie war es, bestehende Wissenslücken über das Ausmaß von Gewalt gegen Frauen mit Behinderungen und gesundheitlichen Beeinträchtigungen zu schließen und eine solide ...