"Rauskommen! Der Jugendkunstschuleffekt" 2015 verliehen

Die Preisträgerinnen und Preisträger des Bundeswettbewerbs "Rauskommen! Der Jugendkunstschuleffekt"
Die Preisträgerinnen und Preisträger des Bundeswettbewerbs "Rauskommen! Der Jugendkunstschuleffekt"© Bildnachweis: Anette Berns

Die Preisträgerinnen und Preisträger des Innovationswettbewerbs "Rauskommen! Der Jugendkunstschuleffekt" wurden am 29. Oktober ausgezeichnet: Innovative Projekte der Kulturpädagogik erhielten Preise im Rahmen einer Festveranstaltung in Aachen. Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft von Bundesjugendministerin Manuela Schwesig.

Eine Fachjury aus Expertinnen und Experten sowie Jugendlichen hatte die Gewinnerinnen und Gewinner zuvor aus 69 eingereichten Projekten aus allen Bundesländern ausgewählt. Diese sind:

  • "tAnzherum und Straßenwirbel - eine wilde Reise junger Tänzer und Tänzerinnen in den zeitgenössischen Tanz" der Kunstschule Offenburg
  • "Phonehenge - A Communication Metaphor" der Jugendkunstschule Altenkirchen des Kultur-/Jugendkulturbüros Haus Felsenkeller e.V. und des Europahauses Marienberg 
  • "World-Wide-Wool.net" der Jugendkunstschule in der Bleiberger Fabrik e.V.

Bundesjugendministerin Manuela Schwesig betonte, dass die Beiträge zum Bundeswettbewerb "Rauskommen! Der Jugendkunstschuleffekt" - neben ihrem künstlerischen Wert auch neue Wegweiser zur Teilhabe sind: "Sie zeigen, wie Zugangsbarrieren abgebaut und Kinder und Jugendliche in die Entwicklung neuer Angebote eingebunden werden können."

Der Innovationswettbewerb "Rauskommen! Der Jugendkunstschuleffekt", der mehr Teilhabe in der kulturellen Bildung fördert, wird seit 2010 vom Bundesverband der Jugendkunstschulen und Kulturpädagogischen Einrichtungen e. V. (bjke) veranstaltet. Er richtet sich an Jugendkunstschulen und Kulturpädagogische Einrichtungen, die in ihrer Praxis kluge, ungewöhnliche Konzepte entwickeln, um Kindern und Jugendlichen ästhetische Freiräume zu schaffen. Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt den Wettbewerb als Schirmherrin.