Ukraine-Krieg

Hilfe für die Ukraine: Die Stiftung vernetzt und informiert

Seit dem Februar 2022 engagiert und vernetzt sich die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt zugunsten von Hilfemaßnahmen für Menschen, die wegen des Krieges aus der Ukraine flüchten müssen. Sie ist Mitbegründerin des koordinierenden zivilgesellschaftlichen Bündnisses "Alliance4Ukraine" sowie eines dazugehörigen entsprechenden Fonds.

Unter dem Titel "Ehrenamt hilft gemeinsam. Engagement für Geflüchtete aus der Ukraine" hat die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt eine Überblicksseite veröffentlicht. Dort finden alle, die sich jetzt für Menschen aus der Ukraine einsetzen wollen, aktuelle Informationen der Bundesministerien und der Landesregierungen sowie zahlreiche Angebote zu zivilgesellschaftlichem Engagement. Zum Beispiel zu Engagement- und Spendenmöglichkeiten, finanzieller Förderung, psychologischer Unterstützung und vielem mehr. Die Seite wird laufend erweitert und ständig aktualisiert.

Engagierte vernetzen

Zudem bietet die Deutsch Stiftung für Engagement und Ehrenamt innovative Veranstaltungsformate zur Vernetzung von Engagierten und zum Informationsaustausch an: Beispielsweise über den Umgang mit Desinformation, über rechtliche Rahmenbedingungen und Möglichkeiten finanzieller Förderung sowie kostenfreie Schulungsangebote für Freiwillige und Multiplikatorinnen und Multiplikatoren. Daran anschließen wird die Qualifizierungsreihe "#DSEEEerkärt: Engagiert für Geflüchtete aus der Ukraine" mit Webinaren zu Themen wie dem Umgang mit traumatisierten Geflüchteten, Freiwilligenkoordination oder aufenthaltsrechtlichen Grundlagen. 

Geplant ist außerdem eine IT-Toolbox der Stiftung. Diese soll bestehende und gut funktionierende Angebote, wie beispielsweise Software für das Freiwilligenmanagement oder das Management von Sachspenden bereithalten.
 

Kontakt zu den Hilfsangeboten: 

E-Mail: gemeinsam@d-s-e-e.de
Telefon: 03981 4569 600