Suche

  • Video
    19.08.2015

    Manuela Schwesig hat am 18. August eine Rede zum Thema "Familie und Partnerschaftlichkeit. Veränderte Wünsche und neue Antworten" im Dom zu Brandenburg gehalten. Sie hob bei der Abendveranstaltung vor Gästen aus Politik und Gesellschaft die Leistungen von Familien für die Gemeinschaft hervor und plädierte dafür, Familien so anzunehmen wie sie sind - vielfältig und bunt.

  • Video
    19.08.2015

    "Familie und Partnerschaftlichkeit. Veränderte Wünsche und neue Antworten": Manuela Schwesig hat am 18. August eine familienpolitische Rede im Dom zu Brandenburg gehalten. Der Vortrag fand in der Reihe "Dom am Abend"  während der Jubiläumsfeierlichkeiten zum 850-jährigen Bestehen des Doms statt.

  • Video
    20.08.2015

    Was macht eine gute Lebensqualität in Deutschland aus? Über diese Frage sprach Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig am 20. August beim Bürgerdialog mit rund 50 Beschäftigten des Konzerns BASF SE in Ludwigshafen.

  • Hintergrund­meldung

    Die Engagementberichte der Bundesregierung sind eine Bestandsaufnahme zur Entwicklung des bürgerschaftlichen Engagements in Deutschland.

  • Rede
    19.10.2015

    Es gilt das gesprochene Wort. I.  herzlichen Glückwunsch zum 70-jährigen Jubiläum der Volkssolidarität und herzlichen Dank für die Einladung! Der alte Dreiklang der Volkssolidarität "Geselligkeit, Tätigsein, Fürsorge" und das neuere Motto "Miteinander - füreinander" beschreiben schon in wenigen Worten, was Volkssolidarität bedeutet und warum Volkssolidarität wichtig ist: für Ostdeutschland und für die Wohlfahrtspflege in unserem Land. Wenn Menschen einander begegnen, sind sie eher ...

  • Publikation
    12.07.2017

    Zahlreiche Initiativen, Vereine und engagierte Bürgerinnen und Bürger in ganz Deutschland setzen sich tagtäglich für ein vielfältiges, gewaltfreies und demokratisches Miteinander ein. Bei dieser wichtigen Arbeit unterstützt sie das Bundesprogramm "Demokratie leben!" des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

  • Publikation
    27.06.2014

    Das BMFSFJ hat eine bevölkerungsrepräsentative Umfrage in Auftrag gegeben, die erstmals differenzierte Auskunft gibt und belastbare Daten liefert. Eine lebendige Gesellschaft basiert auf stabilen Verantwortungsbeziehungen, für die Partnerschaft und freiwilliges Engagement eine wichtige Rolle spielen. Die Gründe für das Engagement ändern sich in den verschiedenen Lebensphasen, jedoch ist über die Motive im Allgemeinen noch zu wenig bekannt. Diese Studie belegt erstmals mit Zahlen, dass sich ...

  • Publikation
    01.10.2016

    Die Broschüre liefert alles Wissenswerte rund um den Bundesfreiwilligendienst, das Freiwillige Soziale Jahr und das Freiwillige Ökologische Jahr. Ebenso informiert die Broschüre über die Möglichkeit, einen Freiwilligendienst im Ausland zu leisten. Durch zahlreiche praktische Erfahrungsberichte erhalten Interessierte einen Einblick in den Alltag der Engagierten in den unterschiedlichsten Einsatzfeldern.

  • Publikation
    22.01.2016

     Der Handlungsleitfaden zur Studie „Kooperation von Haupt- und Ehrenamtlichen in Pflege, Sport und Kultur“ enthält Win-win-Strategien und Beispiele guter Praxis zur  Konfliktbewältigung und bietet Lösungen, wie man „Stolpersteine“ vermeidet und Qualitätssicherung einführt. Er gibt Tipps zum Abbau von Ängsten und Vorbehalte in der Kooperation von Haupt- und Ehrenamtlichen, zur Balance von Be- und Entlastungen beider Akteure sowie zur Verbesserung von Verlässlichkeit und Planbarkeit.

  • Publikation
    22.01.2016

    Die Studie „Kooperation von Haupt- und Ehrenamtlichen in Pflege, Sport und Kultur“ ist eine Pilotstudie, die erste repräsentative Daten für die Kooperation Haupt- und Ehrenamtlicher auf drei großen Feldern des freiwilligen Engagements vorlegt: Pflege, Sport und Kultur. Hier fokussiert die Studie die stationären Altenpflegeeinrichtungen, die größeren Mehrsparten-Sportvereine sowie Museen und Bibliotheken. Die Studie wurde im Auftrag des BMFSFJ nach öffentlicher Ausschreibung von der INBAS ...