Suche

  • Aktuelle Meldung

    Am 28. Juni hat das Bundeskabinett den neuen Nationalen Aktionsplan zur Umsetzung der VN-Behindertenrechtskonvention (NAP 2.0) verabschiedet. Ziel ist es, Inklusion als universelles Prinzip in allen Lebensbereichen zu verankern.

  • Aktuelle Meldung
    02.06.2015

    Deutscher Olympischer Sportbund, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz und die Freie und Hansestadt Hamburg beteiligen sich am "Ergänzenden Hilfesystem für Betroffene sexuellen Missbrauchs". Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig: "Mir ist es wichtig, dass den Betroffenen sexuellen Missbrauchs schnell und unbürokratisch Hilfen gewährt werden können, um ihre Leiden zu mildern."

  • Video
    31.03.2014

    Das bundesweite Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" ist seit einem Jahr im Einsatz. Am 31. März stellte Bundesfrauenministerin Manuela Schwesig den ersten Jahresbericht 2013 vor und zog Bilanz: "Das Hilfetelefon 'Gewalt gegen Frauen' ist ein sehr wichtiges Angebot."

  • Bilderreihe
    29.04.2014

    Am 1. Mai 2014 tritt das Gesetz zum Ausbau der Hilfen für Schwangere und zur Regelung der vertraulichen Geburt in Kraft. Schwangere in Not haben damit die Möglichkeit, ihr Kind sicher - und auf Wunsch vertraulich - in einer Klinik oder bei einer Hebamme auf die Welt zu bringen. Das Hilfetelefon "Schwangere in Not" bietet kostenlose und qualifizierte Erstberatung. Die Aktuell-Meldung zur Bildergalerie gibt es hier.

  • Video

    Mit Hilfe beruflicher Qualifizierung und Beschäftigungsmaßnahmen will das Projekt OPERA Wege aus der Prostitution aufzeigen. Bundesministerin Manuela Schwesig hat am 21. August den OPERA-BildungsRaum in Nürnberg besucht und sich von den vielfältigen Angeboten des Projekts überzeugt.

  • Rede
    11.04.2014

    Es gilt das gesprochene Wort. Ich freue mich sehr, dass der Bundesrat sich heute mit dem wichtigen Thema Regulierung der legalen Prostitution befasst. Damit knüpft der Bundesrat an die Vereinbarungen des Koalitionsvertrages an, die wir nun zügig umsetzen wollen. Besonders wichtig ist mir dabei die stärkere gesetzliche Regulierung der legalen Prostitution, um die in der Prostitution Arbeitenden vor Ausbeutung und unwürdigen Sexpraktiken zu schützen - aber auch um klarere Grenzen ...

  • Aktuelle Meldung
    04.02.2015

    Bundesfrauenministerin Manuela Schwesig hat sich am 4. Februar über die Einigung zu einer Reform des Prostitutionsgesetzes zufrieden gezeigt: "Ich freue mich, dass die Regierungsparteien meine Pläne zur Regulierung der legalen Prostitution unterstützen. Es wird erstmalig klare Regelungen für die legale Prostitution in Deutschland geben, die dem Schutz der Frauen dienen."

  • Video
    07.12.2015

    Eine neue Studienauswertung hat Diskriminierung und Gewalt gegen gehörlose Frauen untersucht. Die Ergebnisse und Handlungsempfehlungen stellt das Bundesfamilienministerium in sechs Videos in Deutscher Gebärdensprache (DGS) vor. In diesem Video wird von einem Workshop zu Ansatzpunkten zur Verbesserung des Unterstützungssystems berichtet.

  • Video
    25.11.2015

    Am 23. November hat Bundesfrauenministerium Manuela Schwesig zu einer Abendveranstaltung nach Berlin geladen, um auf die Aktion "Wir brechen das Schweigen!" und das Hilfetelefon gegen Gewalt an Frauen aufmerksam zu machen. Gäste aus verschiedenen Organisationen berichten, warum sie die Aktion unterstützen.

  • Video
    24.11.2015

    Der 25. November ist der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen. Das Bundesfrauenministerium setzt sich gezielt gegen Gewalt an Frauen ein, zum Beispiel mit dem deutschlandweiten Hilfetelefon. Die Aktion "Wir brechen das Schweigen!" will das Hilfetelefon noch bekannter machen und wird dabei von Prominenten unterstützt.