Suche accessibility

  • 19. Legislaturperiode (411)
  • Gleichstellung (411)
  • Alle Filter löschen
  • Publikation
    11.03.2019

    Mit der Bundesstiftung "Mutter und Kind" werden jährlich ca. 150.000 schwangere Frauen in einer Notlage in unbürokratischer Form  unterstützt, um die Fortsetzung der Schwangerschaft und die Betreuung des Kleinkindes zu erleichtern. Das Informationsblatt enthält erste Informationen darüber, wohin sich schwangere Frauen in Notlagen wenden können.

  • Publikation
    05.07.2016

    Der mehrsprachige Flyer beinhaltet Informationen zu Angeboten von Schwangerschaftsberatungsstellen in Deutschland, die vertraulich und auf Wunsch anonym beraten. Die Informationen sind jeweils in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Polnisch, Russisch, Bulgarisch, Rumänisch, Serbokroatisch, Türkisch, Arabisch und Persisch verfasst. In den Erstaufnahmeeinrichtungen und Flüchtlingsunterkünften befinden sich Schwangere unterschiedlichster Nationalität und Muttersprache. Für ...

  • Hintergrund­meldung

    Um Frauen bei der Existenzgründung zu unterstützen, informiert und berät das Bundesfrauenministerium mit passgenauen Angeboten.

  • Publikation
    06.11.2015

    Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend engagiert sich mit dem Aktionsprogramm „Perspektive Wiedereinstieg“ und seinen diversen Bausteinen seit März 2008 für einen erfolgreichen beruflichen Wiedereinstieg. Die Förderung des beruflichen Wiedereinstiegs ist auch unter dem Aspekt der demografischen Entwicklung ein Gebot klugen unternehmerischen Handelns. Unternehmen, die im Wettbewerb um Fachkräfte neue Wege gehen, werden langfristig profitieren. Die Broschüre ...

  • Hintergrund­meldung

    Unter der kostenlosen Telefonnummer 08000 - 116 016 beraten und informieren die Mitarbeiterinnen des Hilfetelefons zu allen Formen von Gewalt gegen Frauen.

  • Hintergrund­meldung

    Ärztinnen und Ärzte sind oft die ersten Ansprechpartner von gewaltbetroffenen Frauen. Ihnen kommt daher eine Schlüsselrolle bei der Versorgung von Gewaltopfern zu. Sie behandeln nicht nur die akuten Verletzungsfolgen, sondern müssen vor allem Gewalt als Ursache von chronischen Gesundheitsproblemen erkennen und diese abhängig von ihren Ursachen wirksam behandeln können. Maßnahmen im Gesundheitsbereich gehören zu den Schwerpunkten des "Aktionsplan II der Bundesregierung zur Bekämpfung der ...

  • Hintergrund­meldung

    In der 2011 abgeschlossenen repräsentativen Studie "Lebenssituation und Belastungen von Frauen mit Beeinträchtigungen und Behinderungen in Deutschland" wurden über 1500 Frauen im Alter von 16 bis 65 Jahren in Privathaushalten und in Einrichtungen der Behindertenhilfe befragt. Befragt wurden Frauen zwischen 16 und 65 Jahren mit unterschiedlichen Behinderungen (zum Beispiel Frauen mit Lernschwierigkeiten oder Sinnesbeeinträchtigungen). Um einen Überblick über Ausmaß und Umfang von Gewalt gegen ...

  • Hintergrund­meldung

    Ziel des Helene Weber Kollegs ist es, Frauen für die (Kommunal-)Politik zu gewinnen und sie bei ihrem politischen Engagement zu unterstützen.

  • Publikation
    06.10.2014

    Die von 2009 – 2011 durchgeführte Studie liefert erstmalig repräsentative Daten über Diskriminierungen und Gewalterfahrungen von Frauen mit Behinderungen. Befragt wurden Frauen zwischen 16 und 65 Jahren mit unterschiedlichen Behinderungen (z. B. Frauen mit Lernschwierigkeiten oder Sinnesbeeinträchtigungen). Ziel der Studie war es, bestehende Wissenslücken über das Ausmaß von Gewalt gegen Frauen mit Behinderungen und gesundheitlichen Beeinträchtigungen zu schließen und eine solide ...

  • Publikation
    09.05.2019

    Die Publikation gibt einen Einblick in die Ausstellung "Die Mütter des Grundgesetzes". Aus Anlass des 60. Jahrestages der Gründung der Bundesrepublik präsentiert das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend die vier "Mütter des Grundgesetzes", Helene Weber, Elisabeth Selbert, Frieda Nadig und Helene Wessel. Die Ausstellung ist als Wanderausstellung konzipiert, die an die Gemeinden der Preisträgerinnen des Helene-Weber-Preises und andere Interessierte ausgeliehen wird ...