Kinder- und Jugendschutz

Hilfs- und Beratungsangebote für Betroffene, Angehörige und Fachkräfte

Um Betroffene sexueller Gewalt, Angehörige, Fachkräfte sowie Personen aus dem sozialen Umfeld zu unterstützen, hat der Unabhängige Beauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM), Johannes-Wilhelm Rörig, in Zusammenarbeit mit dem Bundesjugendministerium das Hilfe-Portal Sexueller Missbrauch ins Leben gerufen. Hilfe und Beratung gibt es auch beim Hilfe-Telefon Sexueller Missbrauch des UBSKM sowie beim Hilfetelefon berta zur Beratung bei organisierter sexualisierter und ritueller Gewalt.

Hilfe-Portal Sexueller Missbrauch

Das Hilfe-Portal Sexueller Missbrauch ist das zentrale Bundesportal zu Hilfsangeboten für Menschen, die in ihrer Kindheit oder Jugend sexuelle Gewalt erlitten haben und deren Angehörige. Das Angebot richtet sich vorrangig an Erwachsene. Doch auch Kinder und Jugendliche finden hier Informationen, die auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind. Daneben bietet das Portal Informationen für Fachkräfte.

Betroffene und Angehörige finden hier Beratungsstellen und Therapieangebote direkt in ihrer Nähe. Sie erhalten aber auch Informationen über Rechte: zum Beispiel, was in einem Strafverfahren passiert und wie Expertinnen und Experten dabei begleiten und unterstützen können.

Hilfe-Telefon Sexueller Missbrauch

Unter der Nummer 0800 22 55 530 ist das Hilfe-Telefon Sexueller Missbrauch montags, mittwochs und freitags von 9:00 bis 14:00 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 15:00 bis 20:00 Uhr bundesweit, kostenfrei und anonym erreichbar. Das Hilfe-Telefon ist eine Anlaufstelle für Menschen, die Entlastung, Beratung und Unterstützung suchen, die sich um ein Kind sorgen, die einen Verdacht oder ein "komisches Gefühl" haben, die unsicher sind und Fragen zum Thema stellen möchten. 

Das Hilfe-Telefon Sexueller Missbrauch bietet auch eine Online-Beratung an.

Die Frauen und Männer des Hilfe-Telefons sind psychologisch und pädagogisch ausgebildet und haben langjährige berufliche Erfahrung im Umgang mit sexueller Gewalt an Mädchen und Jungen. Sie hören zu, beraten, geben Informationen und zeigen - wenn gewünscht - Möglichkeiten der Hilfe und Unterstützung vor Ort auf.

Anfragen können auch postalisch oder per E-Mail an Beraterinnen und Berater des Hilfe-Telefons gestellt werden. 

Jedes Gespräch bleibt vertraulich. Der Schutz der persönlichen Daten ist zu jedem Zeitpunkt garantiert.

berta - Beratung bei organisierter sexualisierter und ritueller Gewalt

Das Hilfetelefon berta ist ein telefonisches Unterstützungsangebot des UBSKM zur Beratung bei organisierter sexualisierter und ritueller Gewalt. Die Fachkräfte von berta sind psychologisch und pädagogisch ausgebildet und verfügen über langjährige Erfahrungen mit organisierter sexualisierter und ritueller Gewalt. Sie beraten beim Ausstieg und allen damit verbundenen Fragen. Sie zeigen - wenn gewünscht - weitere Möglichkeiten der Hilfe und Unterstützung auf. Erreichbar sind die Beratungsfachkräfte unter der kostenlosen Nummer 0800 30 50 75 0 dienstags von 16 bis 19 Uhr sowie mittwochs und freitags von 9:00 bis 12:00 Uhr- anonym und kostenfrei.

Jedes Gespräch bei berta bleibt vertraulich. Der Schutz der persönlichen Daten ist zu jedem Zeitpunkt garantiert.

Medizinische Kinderschutzhotline

Die Medizinische Kinderschutzhotline ist ein vom Bundesjugendministerium gefördertes, telefonisches Beratungsangebot. Es richtet sich an medizinisches Fachpersonal, das mit Verdachtsfällen von Kindesmisshandlung, Vernachlässigung oder sexuellem Kindesmissbrauch konfrontiert ist. Beispielsweise Ärztinnen und Ärzte, Zahnärztinnen und Zahnärzte, Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten oder Pflegekräfte. Die Hotline ist unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 19 210 00 deutschlandweit jeden Tag rund um die Uhr erreichbar und kostenfrei. Weitere Informationen bietet die Website der Kinderschutzhotline.