Die Gleichstellungsstrategie der Bundesregierung

Gleichstellungsthemen sind für viele Lebensbereiche relevant. Mit einer Strategie, die auf diese Lebensbereiche eingeht, fördert die Bundesregierung gleiche Chancen für Frauen und Männer.

Zukunft mit Gleichstellung gestalten

Die Gleichstellung von Frauen und Männern ist Voraussetzung und Motor für eine nachhaltige Entwicklung und die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft. Ungleiche Verwirklichungschancen zwischen den Geschlechtern zeigen sich in vielen Lebensbereichen und spiegeln sich in ungleicher gesellschaftlicher, wirtschaftlicher und politischer Partizipation von Frauen und Männern wider. Frauen und Männer sollen von ihrer Arbeit gleichermaßen gut leben und sich gemeinsam um diejenigen kümmern können, die ihre Unterstützung brauchen.

Gleichstellung ist das Ziel

Gleichstellung betrifft die ganze Gesellschaft und damit alle Bundesressorts. Daher bündelt die ressortübergreifende Gleichstellungsstrategie Beiträge der einzelnen Bundesministerien für die Gleichstellung und bündelt sie zu einer Gesamtstrategie. Die Grundlage dafür ist der Koalitionsvertrag. Inhaltlich orientiert sich die Gleichstellungsstrategie an den Empfehlungen des Zweiten Gleichstellungsberichts der Bundesregierung. Sie benennt zentrale gleichstellungspolitische Fragen, um daraus gleichstellungspolitische Ziele abzuleiten. Konkrete Maßnahmen sollen aufzeigen, wie diese Ziele erreicht werden sollen. Der Entwurf der Strategie befindet sich zur Zeit in der Ressortabstimmung und soll bis zum Sommer 2020 im Kabinett verabschiedet werden.