Suche

  • 19. Legislaturperiode (644)
  • Gleichstellung (644)
  • Alle Filter löschen
  • 19.11.2019
    Publikation

    Der Flyer zur Bundesinitiative „Hilfe und Unterstützung bei ungewollter Kinderlosigkeit“ informiert über die Gründe und Ursachen von ungewollter Kinderlosigkeit sowie über die Möglichkeiten der Diagnostik und Behandlung. Zudem werden die Wege zu den umfangreichen Angeboten der psychosozialen Kinderwunschberatung und der ergänzenden finanziellen Unterstützung durch Bund und Land aufgezeigt.

  • 19.06.2015
    Publikation

    Die sozialwissenschaftliche Untersuchung liefert erstmals Daten und Fakten zur Situation von kinderlosen Frauen und Männer aus den unterschiedlichen Milieus sowie zur Bedeutung und den Folgen der Kinderlosigkeit unter den besonderen Aspekten Geschlecht, Alter, Lebensphase, Lebenslauf, Werteorientierung, Lebensstile, Partnerschaft und sozialem Umfeld.

  • 04.10.2015
    Publikation

    Wie sehen sich Väter heute? Wie leben sie ihre Vorstellungen von Familie und Beruf im Alltag und welche Bedarfe haben sie? Mit diesen Fragen befasst sich das neu veröffentlichte Dossier „Väter und Familie – erste Bilanz einer neuen Dynamik“.

  • 06.11.2015
    Publikation

    Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend engagiert sich mit dem Aktionsprogramm „Perspektive Wiedereinstieg“ und seinen diversen Bausteinen seit März 2008 für einen erfolgreichen beruflichen Wiedereinstieg. Die Förderung des beruflichen Wiedereinstiegs ist auch unter dem Aspekt der demografischen Entwicklung ein Gebot klugen unternehmerischen Handelns. Unternehmen, die im Wettbewerb um Fachkräfte neue Wege gehen, werden langfristig profitieren. Die Broschüre...

  • 06.10.2014
    Publikation

    Die von 2009 – 2011 durchgeführte Studie liefert erstmalig repräsentative Daten über Diskriminierungen und Gewalterfahrungen von Frauen mit Behinderungen. Befragt wurden Frauen zwischen 16 und 65 Jahren mit unterschiedlichen Behinderungen (z. B. Frauen mit Lernschwierigkeiten oder Sinnesbeeinträchtigungen). Ziel der Studie war es, bestehende Wissenslücken über das Ausmaß von Gewalt gegen Frauen mit Behinderungen und gesundheitlichen Beeinträchtigungen zu schließen und eine solide...

  • 09.05.2019
    Publikation

    Die Publikation gibt einen Einblick in die Ausstellung "Die Mütter des Grundgesetzes". Aus Anlass des 60. Jahrestages der Gründung der Bundesrepublik präsentiert das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend die vier "Mütter des Grundgesetzes", Helene Weber, Elisabeth Selbert, Frieda Nadig und Helene Wessel. Die Ausstellung ist als Wanderausstellung konzipiert, die an die Gemeinden der Preisträgerinnen des Helene-Weber-Preises und andere Interessierte ausgeliehen wird...

  • 03.07.2014
    Publikation

    Die Studie "Gewalt gegen Frauen in Paarbeziehung" bietet neue Erkenntnisse. Gewalt gegen Frauen ist demnach kein Problem sozialer Brennpunkte, sondern findet in allen gesellschaftlichen Schichten statt. Die Studie beinhaltet genauere Aussagen über das Ausmaß unterschiedlicher Schweregrade und den Kontext von Gewalt gegen Frauen. Untersucht wurde außerdem, welche Faktoren das Risiko von Gewalt gegen Frauen erhöhen oder vermindern und welche Konsequenzen dies für die Unterstützung...

  • 12.11.2013
    Publikation

    Die von 2009 – 2011 durchgeführte Studie liefert erstmalig repräsentative Daten über Diskriminierungen und Gewalterfahrungen von Frauen mit Behinderungen. Befragt wurden Frauen zwischen 16 und 65 Jahren mit unterschiedlichen Behinderungen (z. B. Frauen mit Lernschwierigkeiten oder Sinnesbeeinträchtigungen).Ziel der Studie war es, bestehende Wissenslücken über das Ausmaß von Gewalt gegen Frauen mit Behinderungen und gesundheitlichen Beeinträchtigungen zu schließen und eine solide...

  • 26.11.2013
    Publikation

    Die vom Bundesfamilienministerium herausgegebene Broschüre richtet sich an alle, die in Beratungseinrichtungen für misshandelte Frauen und deren Kinder arbeiten sowie an Angehörige, Freundinnen und Freunde der Betroffenen. Die Broschüre beinhaltet unter anderem Empfehlungen für den Umgang mit Kindern misshandelter Frauen.

  • 08.01.2014
    Publikation

    Frauen, die sich nach einer längeren Erwerbsunterbrechung entscheiden beruflich wieder einzusteigen, tun dies vor allem aus Verantwortung für die materielle Existenzsicherung ihrer Familie und um der eigenen Alterssicherung willen. Diese ökonomischen Motive haben in den letzten Jahren deutlich an Gewicht gewonnen. Als Barriere für einen perspektivreichen Wiedereinstieg hingegen erweist sich vor allem das Thema Zeit: In der Regel unterschätzen Frauen in der Phase des Wiedereinstiegs die...