Handlungsfeld 1: Smarte Lebensführung

Mit Technik das Alltagsleben erleichtern

Eine Illustration mit Menschen vor einem Browserfenster
Die Technik bietet das Potenzial für eine selbstbestimmtere Lebensführung und das bis ins hohe Alter© BMFSFJ

Neue Tools und Medien beeinflussen den Alltag der Menschen. Sie verändern ihre Kommunikation, ihre Arbeit, ihre Freizeit. Die Frage nach der Digitalisierung beinhaltet somit die Frage, wie wir leben wollen. Das Bundesgesellschaftsministerium steht den Menschen daher auch im digital gelebten Alltag zur Seite. Ziel ist, dass digitale Innovationen das Leben für alle einfacher, sicherer und sozialer machen. Alle Menschen sollen sich in der digitalen Welt selbst verwirklichen und ihren Alltag selbstbestimmt gestalten können.

Vereinbarkeit mit digitalen Tools fördern

Flexibles, digitales Arbeiten bietet große Chancen: Arbeitszeiten können individueller an die Bedürfnisse angepasst werden und viele Organisationsaufwände verringern sich. Wegfallende Arbeitswege sind gewonnene Lebenszeit, die auch der Familie zugutekommt. Die Sachverständigen für den Dritten Gleichstellungsbericht heben hervor, dass Home-Office auch zur Gleichstellung beitragen kann. Laut Studien würden vor allem Mütter ihre vertragliche Arbeitszeit tendenziell ausweiten, wenn sie mobil Arbeiten könnten.

Aber wie kann eine flexible Arbeitsorganisation im Rahmen einer familienorientierten Unternehmenskultur in Betrieben umgesetzt werden? Das Unternehmensprogramm Erfolgsfaktor Familie des Bundesgesellschaftsministeriums listet mittlerweile mehr als 150 gute Beispiele aus der Praxis auf.

Selbstbestimmt bis ins Alter

Ein Mann fliegt aus dem Bett - dank der Aufstehhilfe
Preisgekrönte Karikatur aus dem Wettbewerb "Digitalisierung (k)ein Problem?"© Mario Lars

Vom Staubsaugerroboter über den mitdenkenden Kühlschrank bis hin zur Puls- und Blutdruck messenden App: Smart-Home-Technologien nehmen den Menschen immer mehr Alltags- und Haushaltsaufgaben ab. Dadurch entlasten sie Familien und ermöglichen älteren oder pflegebedürftigen Menschen ein längeres selbstbestimmtes Leben zu Hause. Mit dem Modellprogramm "Leben wie gewohnt" fördert das Bundesgesellschaftsministerium unter anderem Projekte, die den Alltag von älteren Menschen erleichtern. Dabei setzt sich das Ministerium für einen verantwortungsvollen Einsatz der neuen Techniken ein.

Digitale Mehrgenerationenhäuser

Während der Corona-Pandemie machten viele Mehrgenerationenhäuser in Deutschland aus der Not eine Tugend und verlagerten ihre Angebote in den digitalen Raum. Das Bundesgesellschaftsministerium unterstützt sie auf diesem Weg finanziell und beratend.