Verbände, Stiftungen und Spenden

Engagement stärken

Partnerschaft in der Engagementförderung - Verbände und Stiftungen

Gute Rahmenbedingungen und eine stabile Infrastruktur sind die Grundlage für bürgerschaftliches Engagement und damit ein Schwerpunkt der Engagementförderung. Dafür arbeitet das Bundesfamilienministerium eng mit Verbänden und anderen Organisationen zusammen. 

Verbände

Verbände und Einrichtungen auf Bundesebene übernehmen Verantwortung bei der Lösung gesamtgesellschaftlicher Aufgaben. Das Bundesfamilienministerium arbeitet mit diesen Partnern eng zusammen und fördert eine Vielzahl von Projekten. Hierzu zählen zum Beispiel das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE), die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen (bagfa) und das Unternehmensnetzwerk Unternehmen: Partner der Jugend e.V. (UPJ).

Bürgerstiftungen

Eine junge Form der Stiftung ist die Bürgerstiftung: Im Unterschied zur klassischen Stiftung schließen sich hier Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen zusammen, um gemeinsam in ihrem regionalen Umfeld für soziale, ökologische und kulturelle Belange einzutreten. Jeder stiftet, was er kann: Geld, Zeit oder Ideen. Bürgerstiftungen haben einen konkreten lokalen Bezug und ein weites Einsatzfeld. Sie stehen für eine neue Kultur der lebendigen Nachbarschaft.

Das Bundesfamilienministerium fördert das Projekt "Bürgerstiftungswerkstatt" der Initiative Bürgerstiftungen im Bundesverband Deutscher Stiftungen. Es dient der Schaffung eines differenzierten Bildungs- und Qualifizierungsangebotes für Vertretungen von Bürgerstiftungen.

Spenden

Das Spendenwesen hat in Deutschland eine große Bedeutung. Es gibt mehr als 600.000 eingetragene Vereine und rund 22.000 Stiftungen, die größtenteils von den Finanzämtern als "gemeinnützig" anerkannt und aus diesem Grund steuerlich begünstigt sind. Viele dieser Organisationen sammeln Spenden. Je nach Erhebungs- und Berechnungsmethode liegt das Spendenaufkommen zwischen vier und acht Milliarden Euro. Diese Zahlen sprechen für die große Bereitschaft von Bürgerinnen und Bürgern, sich mit einer Spende zum Beispiel für Menschen in Not und Armut zu engagieren.

Wichtig beim Thema Spenden sind Transparenz und Vertrauen: Um die Transparenz im Spendenwesen zu erhöhen und die Spendenbereitschaft zu erhalten, fördert das Bundesfamilienministerium zum Beispiel die Spenderberatung für Organisationen im sozialen Bereich beim Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI). Das vom Bundesfamilienministerium geförderte Projekt "Transparenz leicht gemacht" des Deutschen Spendenrats bietet gemeinnützigen Organisationen Weiterbildungen zum Thema Transparenz an. Ziel ist es, dass Organisationen ihre Arbeit für die Öffentlichkeit transparent und nachvollziehbar darstellen können, indem sie über die Mittelherkunft und Mittelverwendung sowie über interne Strukturen und Kontrollmechanismen in ihrer Organisation informieren.