Wegweiser Demenz

Website für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen

Logo der Webseite Wegweiser Demenz
© BMFSFJ

Das Online-Portal "Wegweiser Demenz" des Bundesfamilienministeriums informiert und unterstützt Menschen mit Demenz und deren Angehörige. Seit dem 25. Mai erscheint die Website in einer neuen, modernen Optik und mit aktualisierten Inhalten. Zudem wurde die Website für die Nutzung mit dem Smartphone optimiert und es wurden Hürden für eine barrierefreie Nutzung abgebaut. 

Neue Themenbereiche 

Derzeit leben in Deutschland 1,6 Millionen Menschen mit Demenz, bis 2050 könnte ihre Zahl bis auf 2,8 Millionen ansteigen. Über einen längeren Zeitraum betrachtet kommt fast jede fünfte Familie mit dem Thema Demenz in Berührung. Eine Diagnose ist für alle Betroffenen erst mal ein Schock. Sie benötigen daher klare und zuverlässige Informationen.

Der "Wegweiser Demenz" gibt Hinweise, wie Alltagssituationen gut gemeistert werden können. Neu sind Informationen zu den Themen Demenz und Schmerz, Demenz und Depressionen sowie Gewalt in der Pflege. Ebenfalls neu ist die Rubrik Individuelle Pflege mit den Schwerpunkten Pflege-Charta, Demenz und LSBTIQ* sowie das Thema "Demenz und Migration". 

Wichtig für Betroffene ist eine differenzierte Diagnose. Nur dann können Medikamente gezielt eingesetzt werden. Unabhängige medizinische Informationen zu Demenzformen, Diagnose und Behandlung sowie Krankenhausaufenthalten bietet der "Wegweiser Demenz". Die Rubriken Rehabilitation sowie Hospiz- und Palliativversorgung wurden neu erarbeitet. Zudem können auch fachliche Fragen in den Foren an Expertinnen und Experten gerichtet werden.

Beratung finden, vernetzen, austauschen

Einen Menschen mit Demenz zu versorgen und zu betreuen, kann für pflegende Angehörige sehr belastend sein. Auf dem Online-Portal "Wegweiser Demenz" wurde daher der Bereich Beratung ausgebaut. Über Selbsthilfegruppen oder Unterstützungsnetzwerke vor Ort können sich Menschen mit Demenz oder deren pflegende Angehörige vernetzen. Eine große Bedeutung hat auch das Alzheimer-Telefon für Betroffene und Angehörige. In den Online-Foren der Website können sich Betroffene und Angehörige zudem austauschen.

Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz

Auf dem "Wegweiser Demenz" finden Erkrankte und deren Angehörige außerdem Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz in ihrer Nähe. Die Lokalen Allianzen verbinden vor Ort Einrichtungen der Pflege und Gesundheit mit Vereinen und Initiativen, die über Demenz aufklären und Angehörige unterstützen. Die Lokalen Allianzen werden durch das Bundesfamilienministerium gefördert.

Auch weitere Unterstützungsmöglichkeiten werden auf "Wegweiser Demenz" vermittelt. Beispielsweise, wie Menschen sich in den verschiedenen Lebensbereichen für Menschen mit Demenz engagieren können. Wer vor Ort, oder auch in der Nachbarschaft helfen will, kann sich in einem Demenzpartner-Kurs - auch online - über den Umgang mit der Krankheit informieren.