Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz

Stefan Zierke eröffnet Online-Tagung zum Thema Demenz

Logo "Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz"
Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz

Der Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesseniorenministerin, Stefan Zierke, hat am 9. September die diesjährige Fachtagung der Netzwerkstelle "Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz" eröffnet. Die zweitägige Tagung dient der Vernetzung, dem Austausch und Wissenstransfer der beteiligten Akteurinnen und Akteure. Sie zeigt anhand unterschiedlicher Praxisbeispiele neue Perspektiven im Umgang mit digitalen Angeboten für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen auf. In seinem Video-Grußwort betonte Stefan Zierke die Bedeutung der Lokalen Allianzen.

Stefan Zierke: "Demenz ist eine Krankheit, die jeden von uns treffen kann. Deshalb ist es wichtig, Hilfeangebote für Menschen mit Demenz bekannt zu machen. Lokale Allianzen sind hierfür unverzichtbar. Sie bieten im Alltag Unterstützung für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen. In den letzten Jahren sind in Deutschland rund 500 dieser lokalen Netzwerke entstanden."

Die Netzwerkstelle "Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz" der BAGSO - Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen e.V. begleitet die Lokalen Allianzen seit 2018 fachlich. Die von ihr veranstaltete diesjährige Fachtagung steht unter dem Motto "Umbruch schafft Aufbruch - Demenznetzwerke auf neuen Wegen".

Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz fördern

Das Bundesprogramm "Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz" fördert bundesweit Lokale Allianzen. In diesem Jahr startete die dritte Förderwelle des 2020 neu aufgelegten Bundesprogramms: Bis 2026 werden in fünf Förderwellen bis zu weitere 150 Lokale Allianzen gefördert. Dadurch soll sich bundesweit der Ausbau flächendeckender Unterstützungsstrukturen auf regionaler Ebene etablieren. Außerdem ist das Ziel, dass sich die Lebenssituation sowie gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Demenz und ihren An- sowie Zugehörigen in Deutschland nachhaltig verbessert.

Von 2012 bis 2018 förderte das Bundesmodellprogramm des Bundesseniorenministeriums bereits mehr als 500 Lokale Allianzen. Sie schaffen Angebote zur Information, Beratung und Entlastung für Menschen mit Demenz und Angehörige und unterstützen bei der Verbesserung von Teilhabemöglichkeiten. Welch wichtigen Beitrag sie vor Ort für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen leisten, zeigt die im Juni veröffentlichte Wirkungsanalyse.

In Lokalen Allianzen engagieren sich Bürgerinnen und Bürger, Kommunen, Vereine, Initiativen, Wohlfahrtsverbände, Kirchengemeinden und andere Organisationen.