Evaluation "Menschen stärken Menschen"

Patinnen und Paten verbessern Chancen auf Teilhabe

Ein Teilnehmer spricht und ist online zugeschaltet
Der zweitägige Patenschaftskongress im Bundesprogramm "Menschen stärken Menschen" findet online statt © Jörg Farys/Die Projektoren

Am 9. und 10. November hat zum sechsten Mal der Patenschaftskongress im Bundesprogramm "Menschen stärken Menschen" stattgefunden. Der zweitägige Kongress wurde vom Bundesnetzwerk für Bürgerschaftliches Engagement (BBE) ausgerichtet. Die digitale Veranstaltung diente dem fachlichen Austausch und der Vernetzung der derzeit 25 Programmträger sowie deren über 700 Unterstrukturen.

Evaluation zum Bundesprogramm

Der Fachkongress stand unter dem Motto "Weiter so oder doch ganz anders? In bewegten Zeiten Chancen mit Pat*innenschaften eröffnen". Zentraler Bestandteil war die Vorstellung der Ergebnisse einer dreijährigen, programmbegleitenden Evaluation, die das Bundesengagementministerium in Auftrag gegeben hatte.

Die Evaluation belegt die Wirkung des Programms auf vielfältige Weise: So stärkt "Menschen stärken Menschen" den gesellschaftlichen Zusammenhalt und fördert nachhaltig Engagementstrukturen auf lokaler Ebene. Zudem hat das Bundesprogramm die individuellen Teilhabechancen vieler Tausend Menschen entscheidend verbessert.

Über 90 Prozent sind zufrieden mit der Patenschaft 

Der Blick auf einen zentralen Untersuchungsaspekt macht deutlich, dass die Öffnung des Programms für weitere Themen und Zielgruppen von den lokalen Organisationen gut angenommen wurde. Menschen mit Migrationshintergrund sowie Personen aus schwierigen Lebenssituationen wurden vermehrt als Mentees einbezogen. Ein Viertel der Patinnen und Paten gab an, dass sie sich im Zuge der Programmerweiterung nach einem Engagement für Geflüchtete auch in einer Chancenpatenschaft engagiert haben.

Etwa ein Viertel der Patinnen und Paten hat selbst einen Migrationshintergrund. Drei Viertel haben im Rahmen des Programms erstmalig eine Patenschaft übernommen und gleichzeitig weitere Menschen für ein Engagement gewinnen können. Insgesamt sind über 90 Prozent der Patinnen und Paten und Mentees laut Evaluation zufrieden mit ihrer Patenschaft.

Bundesprogramm "Menschen stärken Menschen"

Das vom Bundesengagementministerium geförderte Bundesprogramm "Menschen stärken Menschen" unterstützt Patenschaften, in denen persönliche Beziehungen Türen zu gleichberechtigter Teilhabe öffnen. Programmträger sind zivilgesellschaftliche Institutionen, wie Wohlfahrtsverbände, Stiftungen, Migrantenorganisationen und andere, die Patenschaften stiften.

Zunächst startete "Menschen stärken Menschen" Anfang 2016 als Integrationsprogramm vorwiegend für nach Deutschland geflüchtete Menschen. Später wurde das Bundesprogramm aufgrund der guten Erfahrungen auf neue Zielgruppen erweitert. Chancenpatenschaften eröffnen seitdem Menschen aus schwierigen Lebenslagen die Möglichkeit zu mehr gesellschaftlicher Teilhabe.