TINCON Berlin 2022

Lisa Paus beantwortet Fragen von Jugendlichen

Lisa Paus auf der Bühne bei der TINCON Berlin 2022
Lisa Paus bei der TINCON Berlin 2022© BMFSFJ

Bundesjugendministerin Lisa Paus hat sich am 10. Juni auf der TINCON - Teenage Internetwork Conference - den Fragen von Jugendlichen gestellt. Sie drehten sich um Themen wie die Absenkung des Wahlalters oder die Kindergrundsicherung. Dabei würdigte Lisa Paus die Jugendkonferenz als wichtigen Ort für den Austausch junger Menschen zu gesellschaftlichen Themen.

Lisa Paus: "Die TINCON bietet für Jugendliche die herausragende Möglichkeit, sich in einem geschützten Raum intensiv auszutauschen und zu vernetzen. Ich freue mich, dass sie sich seit dem Jahr 2016 zu einem wichtigen Ort junger Menschen entwickelt hat. Besonders wichtig finde ich, dass Jugendliche an der Planung und Ausgestaltung der TINCON beteiligt sind."

Belange junger Menschen in den Fokus rücken

Die TINCON setzt sich seit 2016 aktiv und in enger Zusammenarbeit mit jungen Menschen für deren Belange und Lebensrealitäten ein. Ziel der TINCON ist es, der jungen Generation und ihren Interessen eine größere Öffentlichkeit zu bieten. Die Themen des Festivals sind dabei so verschieden wie die jungen Menschen, die mitmachen: Sie reichen von Wissenschaft und Technik über demokratiefördernde politische Bildung bis zu Games, Social Media und Identitätsfragen. Die Jugendkonferenz wird mit Mitteln des Kinder- und Jugendplanes vom Bundesjugendministerium gefördert.

TINCON Berlin 2022

Die TINCON Berlin 2022 findet als interdisziplinäres Festival für digitale Jugendkultur vom 10. bis 11. Juni statt. Auf der Veranstaltung, die von der re:publica-Mitbegründerin Tanja Haeusler und dem re:publica-Mitbegründer Johnny Haeusler initiiert wurde, werden über 1500 Jugendliche zwischen 13 und 25 Jahren erwartet.