Modellprojekte

Integration durch individuelle Begleitung und Teilhabe

Gruppenfoto: Dr. Ralf Kleindiek mit den Mitgliedern der Steuerungsgruppe des Projektes "Empowerment by Democracy"
Dr. Ralf Kleindiek mit den Mitgliedern der Steuerungsgruppe des Projektes "Empowerment by Democracy"© BMFSFJ

Um die Frage, wie die Integration junger Geflüchteter gelingen kann, geht es in zwei Modellprojekten des Bundesfamilienministeriums. Während im Projekt zur Gewinnung und Betreuung von Gastfamilien, Patenschaften- und Vormundschaften nach zweijähriger Laufzeit am 8. Dezember Bilanz gezogen wurde, ging ein neues Projekt zur politischen Bildung und Befähigung junger Geflüchteter mit einer Auftaktveranstaltung an den Start. Beide Veranstaltungen wurden durch den Staatssekretär im Bundesfamilienministerium eröffnet.

Individuelle Begleitung durch Gastfamilien, Paten- und Vormundschaften

Mit einer Abschlussveranstaltung wurden die Ergebnisse eines Projekts zur Gewinnung und Betreuung von Gastfamilien, Patenschaften und Vormundschaften für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge vorgestellt.

In den vergangenen zwei Jahren wurde an zehn bundesweiten Modellstandorten die Entwicklung von Lehrplänen, Schulungen und Qualitätsstandards für Pflegefamilien, Patenschaften und Vormundschaften unterstützt.

Das Projekt wurde von der Diakonie Deutschland und dem Kompetenzzentrum Pflegekinder e.V. durchgeführt. Das Bundesfamilienministerium hatte das Projekt gefördert.

Dr. Ralf Kleindiek betonte:

"Minderjährige Flüchtlinge, die ohne ihre Eltern in Deutschland einreisen, benötigen unseren besonderen Schutz. Engagierte Paten, Vormünder und Gastfamilien können eine sehr individuelle und intensive Begleitung der jungen Menschen ermöglichen. Mein Dank gilt daher all denen, die sich mit ihrem großen persönlichen Einsatz für die gelungene Integration der Jugendlichen engagiert haben."

Wer sich auch als Pate, Vormund oder Gastfamilie für junge Geflüchtete engagieren möchte, findet auf der Website www.menschen-staerken-menschen.de weitere Informationen.

Teilhabe ermöglichen

Für eine gelungen Integration ist auch die gesellschaftliche Teilhabe von Bedeutung. Um die Frage welchen Beitrag die politische Jugendbildung dazu leisten kann, ging es in der Auftaktveranstaltung des Modellprojekts "Empowered by Democracy".

Das Projekt eröffnet Bildungs- und Begegnungsräume, in denen Jugendliche mit und ohne Fluchthintergrund politische Themen aus ihrem Lebensumfeld diskutieren und sich mit Fragen des Zusammenlebens in der Demokratie auseinandersetzen können. Außerdem sollen der Austausch unter Fachkräften, die Entwicklung einer diversitätsbewussten Praxis und neue Partnerschaften der politischen Jugendbildung gefördert werden.

Dr. Ralf Kleindiek:

"Das Projekt hat es sich zur Aufgabe gemacht, jungen Geflüchteten Perspektiven aufzuzeigen und sie auf dem Weg in unsere Gesellschaft zu begleiten. Damit leistet es nicht nur einen wertvollen Beitrag zur Integration, sondern auch für eine weltoffene und tolerante Gesellschaft."

Das Modellprojekt "Empowered by Democracy" wird von der Gemini-Gruppe umgesetzt und durch das Bundesfamilienministerium im Rahmen des Bundesprogrammes "Demokratie leben!" gefördert.