Internationale Gleichstellungspolitik

Frauenrechtskommission diskutiert Gleichstellung und Klimaschutz

Noch bis zum 25. März dauert die 66. Sitzung der Frauenrechtskommission (FRK) der Vereinten Nationen (VN) in New York an. Deutschland hat den Vizevorsitz des FRK-Büros inne und übernimmt eine besondere Rolle bei der Verhandlung der Abschlusserklärung. Zwei Wochen lang kommen Vertreterinnen und Vertreter von Regierungen und der Zivilgesellschaft zusammen, um über das Schwerpunktthema "Gleichstellung der Geschlechter und Stärkung aller Frauen und Mädchen im Kontext des Klimawandels sowie Entwicklung politischer Programme zur Umwelt- und Katastrophen-Risikominderung" zu diskutieren.

Frauen in Entscheidungen zur Klimaschutzpolitik einbeziehen

Damit werden zentrale globale Zukunftsthemen miteinander verknüpft. Frauen und Mädchen sind besonders vom Klimawandel betroffen. Deshalb muss sichergestellt werden, dass ihre Stimmen genauso wie die von Männern bei der Aushandlung der Klima- und Umweltschutzpolitik Gehör finden. Und dass Frauen in Entscheidungs- sowie Expertinnen- und Expertengremien mit einbezogen werden und sie an Forschung und Innovation, Ausbildung und Aufstieg in den Bereichen der "green jobs" und "green technology" teilhaben. Dafür wird sich Deutschland in den Debatten und Verhandlungen einsetzen.

Ein weiterer Schwerpunkt der Frauenrechtskommission ist das Thema "Frauen auf dem Arbeitsmarkt". Ekin Deligöz, Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesgleichstellungsministerin, wird am 18. März über die Fortschritte und Herausforderungen in Deutschland sprechen.

Mehrere Bundesministerien - darunter das Bundesgleichstellungsministerium - beteiligen sich an der FRK. Wegen der Corona-Pandemie reist aber nur eine kleine Gruppe an Teilnehmerinnen und Teilnehmern nach New York. Zur deutschen Regierungsdelegation gehören auch Vertreterinnen und Vertreter der Zivilgesellschaft. Da fast alle Formate der FRK digital übertragen werden, ist eine Teilnahme auch von Deutschland aus möglich.

Parallel und Side Events während der FRK

Während der FRK finden zahlreiche Side Events und Parallel Events statt. Auch das Forum der Nichtregierungsorganisationen (NGO) führt eine Vielzahl digitaler Events durch.

Side Event "Fostering a green and just transformation"

Am 16. März veranstaltete das Bundesgleichstellungsministerium ein hybrides Side Event mit dem Titel "Fostering a green and just transformation - women's empowerment and leadership in the context of climate change". Es wurde im Rahmen der deutschen Präsidentschaft in der Gruppe der Sieben (G7) gemeinsam mit dem Deutschen Frauenrat und dem Projekt "Women 7" (W7) sowie in Kooperation mit der Europäischen Union (EU) und Japan durchgeführt. Neben Ekin Deligöz gehörten die deutsche CEDAW-Kandidatin Juliane Rosin, die EU-Kommissarin Helena Dalli, die italienische Gleichstellungsministerin Elena Bonetti, die Gleichstellungsministerin aus Großbritannien, Baroness Deborah Stedman-Scott, und die Vizepräsidentin von UN Women, Anita Bhatia, zu den Rednerinnen.

Side Event "The relevance of care work for gender equality"

Das Side Event "The relevance of care work for gender equality - action for sustainability" hob die Bedeutung von Pflege- und Sorgearbeit für Gesellschaften und die Gleichstellung der Geschlechter hervor. Für Deutschland eröffnete Ekin Deligöz die Veranstaltung. Sie betonte die Bedeutung von Sorgearbeit im Kontext der Corona-Pandemie und den Fokus der deutschen G7-Präsidentschaft auf das Thema Pflege. Thema der Veranstaltung waren die Hebelwirkungen von Investitionen für Gleichstellung, frühkindlicher Betreuung und Bildung und Familieneinkommen am Beispiel Kinderbetreuung.

Das Side Event wurde unter anderem von Deutschland und Mexiko als Mitglieder der Global Alliance for Care ausgerichtet. Zu den Teilnehmenden zählten auch Elena Bonetti, italienische Gleichstellungsministerin, Karina Gould, kanadische Ministerin für Familien, Kinder und soziale Entwicklung, Maria Syrengela, stellvertretende Ministerin für Demografiepolitik und Familie in Griechenland und Sima Sami Bahous, UN Women Exekutivdirektorin.

Die Frauenrechtskommission

Die Frauenrechtskommission tagt einmal jährlich und ist das zentrale Beratungsgremium der VN. Sie nimmt die Gleichstellung von Frauen und Männern auf internationaler Ebene in den Blick und diskutiert gleichstellungspolitische Fragen - auch zu neuen Themen. Die FRK legt damit die Grundlage für internationale Übereinkommen und setzt Maßstäbe für die Gleichstellungspolitik.