Dritter Digitaltag

Durch Digitalisierung den Alltag erleichtern - für alle Generationen

Sven Lehmann steht mit weiteren Person beim Digitaltag im Raum des Digitalverbands Bitkom
Sven Lehmann beim Digitalverband Bitkom während des Digitaltags© Till Budde/Photographer

Am 24. Juni hat der dritte bundesweite Digitaltag der Initiative "Digital für alle" stattgefunden. Der Aktionstag lädt jährlich dazu ein, Digitalisierung gemeinsam zu diskutieren, zu entdecken und besser kennenzulernen. Sven Lehmann, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesfamilienministerin, hob in seiner Rede beim Digitalverband Bitkom hervor, wie wichtig digitale Teilhabe für alle Generationen ist.

Sven Lehmann: "Die Digitalisierung betrifft alle gesellschaftlichen Gruppen. Deshalb sind wir als Bundesfamilienministerium in unserer täglichen Arbeit darauf bedacht, dass wirklich jede und jeder die Möglichkeit zu digitaler Teilhabe geboten bekommt. Beim Digitaltag geht es darum, auf das hinzuweisen, was möglich wird oder leichter fällt, indem wir zusätzlich digitale Wege und Instrumente nutzen. Daher danke ich allen, die sich beim Digitaltag engagieren, egal ob hauptamtlich oder ehrenamtlich, und dadurch die große Vielfalt digitalen Engagements zeigen."

Digitale Teilhabe ermöglichen

Hinter der Initiative "Digital für alle" steht ein Bündnis von 28 Organisationen aus den Bereichen Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Es möchte dazu beitragen, digitale Entwicklungen verständlicher zu machen und allen Menschen digitale Teilhabe zu ermöglichen. Der Digitaltag findet dabei als dezentral organisierte Veranstaltung statt.

Engagement für mehr Teilhabe würdigen

Zum Digitaltag verleiht die Initiative "Digital für alle" jährlich den Preis für digitales Miteinander, um das große Engagement der vielen freiwillig Engagierten in Deutschland zu würdigen. Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert und zeichnet Initiativen und Projekte aus, die erfolgreich digitale Technologien für das Gemeinwohl einsetzen. Der diesjährigen Jury gehörte auch Bundesfamilienministerin Lisa Paus an.

Nationale Engagementstrategie

Digitales Engagement soll auch in der Nationalen Engagementstrategie einen Schwerpunkt bilden. Die Neuauflage der Engagementstrategie ist auch im Koalitionsvertrag festgehalten. Ziel ist dabei auch, die Zivilgesellschaft und ihre Expertise in Zusammenarbeit mit der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt eng einzubinden.