Erster bundesweiter Gleichstellungstag

Bundesstiftung Gleichstellung startet ihre inhaltliche Arbeit

Lisa Paus am Rednerpult
Lisa Paus eröffnet den ersten bundesweiten Gleichstellungstag© Bundesstiftung Gleichstellung/Jan Zappner Raum 11

Am  5. und 6. Dezember hat im KINDL - Zentrum für zeitgenössische Kunst in Berlin der erste bundesweite Gleichstellungstag der Bundesstiftung Gleichstellung stattgefunden. Eröffnet wurde er von Bundesgleichstellungsministerin Lisa Paus, die zugleich Vorsitzende des Stiftungsrates der Bundesstiftung ist. Die feierliche Eröffnung stand unter dem Motto "Zusammen:wachsen - Gemeinsam den Aufbruch ins Jahrzehnt der Gleichstellung gestalten". Vor etwa 300 Gästen aus Politik und Gesellschaft, Verbänden und Institutionen betonte Lisa Paus, dass jeder Mensch in unserem Land selbstbestimmt, frei von Diskriminierung und Gewalt leben können soll.

Lisa Paus: "Wir lassen nicht nach, für gleiche Rechte und Chancen aller Menschen in unserem Land zu sorgen. Gleichstellung ist eine Frage von Gerechtigkeit. Es geht darum, dass Frauen für gleiche oder gleichwertige Arbeit das Gleiche verdienen, dass sie frei von Gewalt leben können, dass die unbezahlte Sorgearbeit - also Kinderbetreuung und -erziehung, Haushalt oder die Pflege von Angehörigen - partnerschaftlich zwischen Frauen und Männern geteilt werden kann. Aber es ist genauso wichtig, dass in den Führungsetagen von Wirtschaft und Politik Vielfalt herrscht. Ich werde die Bundesstiftung Gleichstellung nach Kräften unterstützen. Es ist an der Zeit, gemeinsam voranzukommen und die Gleichstellung entschlossen voranzubringen."

Die Bundesgleichstellungsministerin würdigte den raschen Aufbau der Bundesstiftung und dankte den Mitgliedern des Stiftungsrats, des Stiftungsbeirats sowie dem Direktorium mit Lisi Maier und Dr. Arn Sauer und für ihre engagierte Arbeit.

Inhaltliche Arbeit beginnt

Mit dem ersten bundesweiten Gleichstellungstag ist die Bundesstiftung Gleichstellung in ihre inhaltliche Stiftungsarbeit gestartet. Dabei wurde den Teilnehmenden das Arbeitsprogramm für das Jahr 2023 und in Workshops über gleichstellungspolitische Zukunftsthemen diskutiert. Die Abschlussdiskussion stand unter dem Thema "Deutschland und Europa: Gleichstellungspolitik der Zukunft vor dem Hintergrund großer Krisen".

Bundesstiftung Gleichstellung

Die Bundesstiftung Gleichstellung wurde als rechtsfähige bundesunmittelbare Stiftung des öffentlichen Rechts errichtet. Das Stiftungserrichtungsgesetz ist am 28. Mai 2021 in Kraft getreten. Das Ziel der Stiftung ist, die Gleichstellung von Frauen und Männern in Deutschland zu fördern und zu stärken.