Familienleistungen

Elterngeld digital

Junge schwangere Frau schaut interessiert in eine Broschüre
Das Elterngeld kann in elf Bundesländern mit einem digitalen Assistenten beantragt werden© BMFSFJ

Junge Familien können mittlerweile in elf Bundesländern einen digitalen Assistenten nutzen, um das Elterngeld zu beantragen. Mit dem ElterngeldDigital hat das Bundesgesellschaftsministerium einen digitalen Assistenten geschaffen, der sie dabei unterstützt, den Elterngeldantrag auszufüllen. Er führt sie durch den Prozess. Bald werden die Daten direkt online übertragen, Nachweise elektronisch hochgeladen und die Unterschrift auf Papier durch die Authentifizierungsfunktionen des neuen Personalausweises ersetzbar.

Das Ziel ist der papierlose Elterngeldantrag bis 2022. Die Elterngeldstellen werden den Bescheid dann auch online an die Eltern zustellen. Derzeit wird in Bremen die elektronische Antragsübermittlung an die Elterngeldstelle erfolgreich erprobt. Zeitnah soll sie in weiteren zur Verfügung stehen.

Erklärfilm: das Elterngeld © BMFSFJ

Das Elterngeld sichert die wirtschaftliche Existenz der Familien nach der Geburt eines Kindes und gleicht fehlendes Einkommen aus. Mütter und Väter können Familie und Beruf damit besser vereinbaren. Das Elterngeld soll ihnen ermöglichen, sich Zeit für das Kind zu nehmen. Elterngeld gibt es in den Varianten Basiselterngeld, ElterngeldPlus und Partnerschaftsbonus.

Im Jahr 2018 ist eine Pilotphase in Berlin und Sachsen gestartet, der sich mittlerweile neun weitere Bundesländer angeschlossen haben. Elterngeld kann mittlerweile in folgenden elf Bundesländern online beantragt werden (Stand Juli 2022):
 

  • Berlin
  • Brandenburg
  • Bremen
  • Hamburg
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Niedersachsen
  • Rheinland-Pfalz
  • Sachsen
  • Sachsen-Anhalt
  • Schleswig-Holstein
  • Thüringen