Daten und Fakten

Aktiv im Alter

Daten und Fakten zum Leben älterer Menschen

Deutscher Alterssurvey

Der Deutsche Alterssurvey (DEAS) wird seit 1996 regelmäßig durchgeführt. Die repräsentative Langzeitstudie erhebt Daten zu den Lebensverhältnissen der Menschen im mittleren und höheren Erwachsenenalter (ab 40 Jahre und älter). Die Untersuchung zeigt, wie sich die Lebenssituation älterer Menschen über die Zeit entwickelt und verändert hat. Die Erkenntnisse zur zweiten Lebenshälfte werden regelmäßig veröffentlicht.

Folgende Themenbereiche stehen im Mittelpunkt:

  • Arbeit und Ruhestand
  • Generationen, Familie und soziale Netzwerke
  • Außerberufliche Tätigkeiten und ehrenamtliches Engagement
  • Wohnen und Mobilität
  • Wirtschaftliche Lage und wirtschaftliches Verhalten
  • Lebensqualität und Wohlbefinden
  • Gesundheit und Gesundheitsverhalten
  • Hilfe- und Pflegebedürftigkeit
  • Einstellungen, Normen, Werte und Altersbilder

Mit der fünften Welle, die im Jahr 2014 erhoben wurde, lassen sich individuelle wie gesellschaftliche Entwicklungen über einen Zeitraum von nunmehr 20 Jahren betrachten. Der DEAS wird vom Deutschen Zentrum für Altersfragen (DZA) durchgeführt und aus Mitteln des Bundesseniorenministeriums gefördert.

Für Zwecke der wissenschaftlichen Forschung stellt das Forschungsdatenzentrum des DZA die nutzerfreundlich aufbereiteten Daten aus den Altersurveys zur Verfügung und berät Interessenten.

Gerontologische Statistikdatenbank

Die Gerontologische Statistikdatenbank (GeroStat) des DZA ist ein kostenfrei nutzbares Online-Informationssystem. Es basiert auf einer Sammlung statistischer Daten der empirischen Sozialforschung und der amtlichen Statistik mit Bezug zu gerontologischen und demografischen Sachverhalten. Die Daten des DEAS sind neben dem Deutschen Freiwilligensurvey (FWS) Indikatoren, um die Entwicklung der Lebenssituationen von Menschen in der zweiten Lebenshälfte in Deutschland zu beschreiben. GeroStat wird aus Mitteln des Bundesseniorenministeriums gefördert.