Hilfen für Schwangere Schutz und Sicherheit für Mutter und Kind

In bestimmten Lebenssituationen fühlen sich werdende Mütter dazu gezwungen, ihre Schwangerschaft geheim zu halten. Dann helfen anonyme Beratungsangebote und die Regelung zur vertraulichen Geburt. Wenn Frauen ihre Schwangerschaft und Mutterschaft auch nach eingehender psychosozialer Beratung anonym halten wollen, können sie die Möglichkeit einer vertraulichen Geburt wahrnehmen. Das Gesetz zum Ausbau der Hilfen für Schwangere und zur Regelung der vertraulichen Geburt ermöglicht eine geschützte, medizinisch betreute Entbindung und garantiert Müttern außerdem 16 Jahre lang Anonymität.