Suche

  • Publikation
    04.12.2017

    Mit dem Gesetz zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf hat die Bundesregierung einen Rahmen geschaffen, um pflegende Angehörige in ihren Aufgaben zu unterstützen und ihnen die Möglichkeit für mehr Flexibilität und Individualität in der Pflege zu geben. Die Broschüre erläutert die seit dem 1. Januar 2015 geltenden Neuerungen im Rahmen dieses Gesetzes. Die Voraussetzungen und Möglichkeiten zur Inanspruchnahme von Pflegeunterstützungsgeld, Pflegezeit, Familienpflegezeit und ...

  • Publikation
    07.03.2015

    Mit dem Gesetz zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf hat die Bundesregierung einen Rahmen geschaffen, um pflegende Angehörige in ihren Aufgaben zu unterstützen und ihnen die Möglichkeit für mehr Flexibilität und Individualität in der Pflege zu geben. Der Flyer gibt eine erste Übersicht über die drei Säulen, die zur Unterstützung der pflegenden Angehörigen mit dem seit 1. Januar 2015 in Kraft getretenen Gesetz geschaffen wurden. Er stellt die Regelungen zur kurzzeitigen ...

  • Hintergrund­meldung

    Die Familienpflegezeit unterstützt Angehörige bei der Vereinbarkeit von Pflege und Beruf. Beschäftigte können sich für die Pflege eines nahen Angehörigen bis zu 24 Monate teilweise von der Arbeit freistellen lassen.

  • Video
    07.11.2014

    Mit dem Gesetzentwurf zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf wurde im Bundesrat am 7. November ein weiterer wichtiger Baustein auf dem Weg zu einer Familienarbeitszeit vorgestellt.

  • Aktuelle Meldung
    15.10.2014

    Am 15. Oktober 2014 hat das Bundeskabinett den Gesetzentwurf zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf beschlossen. Darin werden die Instrumente für die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf weiter entwickelt und unter einem Dach festgeschrieben.

  • Video
    04.12.2014

    Am 4. Dezember hat Manuela Schwesig anlässlich der zweiten und dritten Lesung des Gesetzentwurfs zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf im Deutschen Bundestag erneut die Bedeutung des Gesetzes für pflegende Angehörige hervorgehoben.

  • Interview
    11.05.2014

    Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig hat der Ostsee-Zeitung am 11. Mai ein Interview gegeben. Thema sind die Reform der Pflegeausbildung und der geplante Rechtsanspruch auf Familienpflegezeit.

  • Interview

    Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig hat der Schweriner Volkszeitung am 11. September 2014 ein Interview gegeben. Thema waren die bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie und die Pflegeauszeit für Angehörige.

  • Rede
    14.11.2014

    Es gilt das gesprochene Wort Sehr geehrte Frau Präsidentin / Herr Präsident! Sehr geehrte Damen und Herren Abgeordnete! I. In Schwerin hat mir vor ein paar Jahren eine Frau erzählt, wie froh sie war, dass ihr Kind einen Ausbildungsplatz bekommen hat.Zeit für die Frau, durchzuatmen oder beruflich neuen Anlauf zu nehmen. Aber dann kam der Anruf: Der Vater ist gestürzt. Die Knochen sind porös. Ob er jemals wieder laufen kann? Ungewiss. Es ist für Jugendliche heute leichter geworden, ...

  • Video
    14.11.2014

    Am 14. November 2014 fand die erste Lesung des Gesetzentwurfs zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf im Deutschen Bundestag statt. Der Entwurf entwickelt die Möglichkeiten des Pflegezeitgesetzes und des Familienpflegezeitgesetzes weiter und verzahnt sie enger miteinander.