Elternbeteiligung und Demokratiebildung

Projektideen beim Wettbewerb "misch:mit" einreichen

Logo zum Ideenwettbewerb Misch-Mit für Elternbeteiligung und Demokratiestärkung
Bis zum 10. Oktober können Projektideen für den Wettbewerb "misch:mit" abgegeben werden© Ideenwettbewerb "misch:mit"

Demokratie erhält sich nicht von selbst. Es braucht Menschen, die mitmischen, die Demokratie leben und für ihre Werte einstehen. Unter diesem Gedanken hat das Bundesfamilienministerium am 13. September "misch:mit - Ideenwettbewerb für Elternbeteiligung und Demokratiestärkung" gestartet. Der Ideenwettbewerb prämiert innovative Projektideen, die Eltern anregen, sich in ihrem Sozialraum einzubringen, in ihrem Umfeld mitzuentscheiden und demokratische Werte beim Aufwachsen ihrer Kinder zu vermitteln.

Gesucht werden neue kreative Eltern-Angebote sowie bestehende weiterentwicklungsfähige Projekte, welche die Familie als Ort des Erlernens demokratischer Werte nachhaltig stärken. Der Wettbewerb richtet sich an Organisationen der Familienbildung und Familienberatung, die in folgenden Bereichen tätig sind: Partizipation, Mitbestimmung, Eltern- und Bildungsarbeit und Anti-Bias.

Bis zum 10. Oktober bewerben

Interessierte Organisationen der Familienbildung und Familienberatung können bis zum 10. Oktober über das Online-Bewerbungsformular auf der Internetseite des Ideenwettbewerbs "misch:mit" ihre Projektideen einreichen. Dort finden sich außerdem weitere Informationen und die Teilnahmebedingungen zum Ideenwettbewerb. Teilnehmen können:

  • gemeinnützige Träger und Organisationen der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, allem voran der Eltern- und Familienbildung sowie Familienberatung,
  • Elternverbände,
  • Migrantinnen- und Migrantenorganisationen, 
  • Organisationen und Einrichtungen der Kommunen, wie Jugend- und Schulämter und
  • bundesweit tätige Träger der Familienbildung und Familienberatung, die über eine ausdifferenzierte Organisationsstruktur bis auf die lokale Ebene verfügen.

Finanzielle Förderung für beste Ideen geplant

Die besten Projektideen werden Anfang Dezember 2021 bei einer Veranstaltung in Berlin bekanntgegeben. Außerdem werden sie in einer Publikation veröffentlicht.

Ab 2022 ist eine finanzielle Förderung für geeignete Projektideen aus Bundesmitteln in Planung. Förderfähige Organisationen können nach einem Antrag eine Zuwendung erhalten. Die Höhe des Zuschusses sowie die Laufzeit hängen von Art und Umfang der jeweiligen Maßnahme ab sowie von den zur Verfügung stehenden Bundesmitteln. Es besteht kein Anspruch auf eine Förderung.