Wohnen und Hilfe im Alter

Modellprogramm "Leben wie gewohnt" startet

Ein älterer Mann und eine ältere Frau öffnen die Tür zu ihrem Haus
"Leben wie gewohnt": Mit dem neuen Modellprogramm soll älteren Menschen ermöglicht werden, so lange wie möglich im gewohnten Umfeld zu leben© Fotolia/Ingo Bartussek

Die meisten Menschen wünschen sich auch im Alter in der vertrauten Umgebung bleiben zu können - trotz Krankheit, Hilfe- und Pflegebedürftigkeit oder Behinderung. Damit dieser Wunsch gelebt werden kann, braucht es eine entsprechende soziale, technische und digitale Infrastruktur. Auch neue, gemeinschaftliche Wohnformen sind gefragt. Deshalb hat das Bundesseniorenministerium das neue Modellprogramm "Leben wie gewohnt" gestartet. Gefördert werden damit beispielgebende und modellhafte Bau- und Investitionsprojekte - in Städten und im ländlichen Raum. Die Projekte sollen zeigen, wie ein selbstständiges und selbstbestimmtes Leben und Wohnen im Alter möglich ist. Sieben Standorte sind bundesweit vorgesehen.

Schwerpunkte des Programms sind:

  • digitales und technikgestütztes Wohnen
  • inklusives und gemeinschaftliches Wohnen
  • Mobilität und Teilhabe

Gewohntes Umfeld lange erhalten

Ziel des Programms ist es, Menschen auch im hohen Alter, bei Beeinträchtigungen oder Pflegebedarf so lange wie möglich im gewohnten Zuhause zu unterstützen, soziale und gesellschaftliche Teilhabe anzuregen und einer Vereinsamung entgegenzuwirken. Im Fokus stehen auch das Wohnumfeld sowie Möglichkeiten der Beratung und Information, aber auch der Kooperation, zum Beispiel mit Pflegeangeboten.

Das Bundesseniorenministerium hat in den vergangenen Jahren unterschiedliche Modellprogramme gefördert, um Beratungsangebote und Begegnungsorte im Wohnumfeld zu schaffen und gemeinschaftliches Wohnen zu fördern. Mit "Leben wie gewohnt" sollen die Ansätze fortgeführt und weiterentwickelt werden.

Programm "Leben wie gewohnt"

Das Programm "Leben wie gewohnt" richtet sich an Wohnungsunternehmen, Genossenschaften, Baugemeinschaften und ähnliche Organisationen. Gefragt sind Vorschläge für baulich-investive Projekte, die eine Vorbildwirkung entfalten.

Das Programm "Leben wie gewohnt" läuft von Oktober 2020 bis Dezember 2023. Die Zahl der Projekte ist begrenzt, sodass die Einreichung von Projektvorschlägen empfohlen wird, die über Modellpotenzial verfügen. Bewerbungen mit einer aussagekräftigen Projektbeschreibung sind ab sofort per Mail möglich. Nähere Informationen sind auf dem Serviceportal "Zuhause im Alter" zu finden.