Sommertour 2022

Lisa Paus geht auf Sommertour

Lisa Paus steigt in den Bus ein

Lisa Paus setzt ihre Sommertour am 22. August fort. Erste Station ist Sebnitz im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

© Photothek/Thomas Imo
Lisa Paus mit Mitgliedern des Vereins

Tag 3: Lisa Paus besucht den Verein Aktion Zivilcourage e.V. im sächsischen Sebnitz

© Photothek/Thomas Imo
Lisa Paus legt Blumen nieder

Tag 3: Im Marwa-al-Sherbini-Park in Dresden legt Lisa Paus Blumen nieder - zum Gedenken an den Ägypter Marwa al Sherbini, der 2009 aus rassistischen Motiven ermordet wurde. Begleitet wird sie von der Staatsministerin für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt, Petra Köpping (links), und der Staatsministerin für Justiz, Demokratie, Europa und Gleichstellung, Katja Meier (rechts)

© Photothek/Thomas Imo
Lisa Paus

Tag 3: Demokratie, Rassismus und Diskriminierung sind Themen des Gesprächs beim Netzwerk für Demokratie und Courage in Dresden

© Photothek/Thomas Imo
Lisa Paus mit einigen Beschäftigten

Tag 3: Letzte Station an diesem Tag ist die IMM electronics GmbH im sächsischen Mittweida. Das familienfreundliche Unternehmen ist Mitglied im Unternehmensnetzwerk "Erfolgsfaktor Familie"

© Photothek/Thomas Imo
Lisa Paus in einer Gruppe Erwachsener

Tag 4: Am letzten Tag ihrer Sommertour besucht Lisa Paus das Zentrum für Familie und Alleinerziehende in Jena - dort tauscht sie sich mit Akteurinnen und Akteuren vom Lokalen Bündnis für Familie aus

© Photothek/Thomas Imo
Lisa Paus sitzt draußen auf einer Grünfläche zusammen mit Jugendlichen

Tag 4: Weiter geht es nach Teutschenthal in Sachsen-Anhalt. Dort spricht Lisa Paus mit Jugendlichen über das Projekt "Jung.Engagiert.Teutschenthal" sowie über ihre Erfahrungen in der Corona-Pandemie. Das Projekt wird durch das Programm AUF!leben der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung gefördert und ist Teil des Aktionsprogramms "Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche"

© Photothek/Thomas Imo
Bundesfamilienministerin Lisa Paus sitzt an einem Tisch. Im Hintergrund ein Plakat des Miteinander e.V.

Tag 4: Halle (Saale) ist die letzte Station der Sommertour. Lisa Paus informiert sich dort über die Mobile Opferberatung des Miteinander e.V. Diese unterstützt Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt

© Photothek/Thomas Imo
Bundesfamilienministerin Lisa Paus kommt aus einem Eingang der Synagoge

Tag 4: Lisa Paus besucht die Synagoge der Jüdischen Gemeinde zu Halle. Am 9. Oktober 2019 versuchte ein schwer bewaffneter, rechtsextremistischer Täter, gewaltsam dort einzudringen, um ein Massaker anzurichten. Nachdem er die verriegelte Tür nicht aufbrechen konnte, flüchtete er

© Photothek/Thomas Imo
Bundesfamilienministerin Lisa Paus kommt aus einem Eingang der Synagoge

Tag 4: Auf seiner Flucht erschoss der rechtsextreme Täter eine Passantin und einen Passanten in einem nahegelegenen Imbiss. Lisa Paus gedenkt der beiden Opfer des Anschlags

© Photothek/Thomas Imo

Rückblick: Den ersten Teil ihrer Sommertour hatte Lisa Paus in Wiesbaden gestartet. Dort besuchte sie am 15. August das Kinder-, Jugend- und Stadteilzentrum Biebrich

© Photothek/Thomas Imo
Lisa Paus mit Mitarbeitenden und Müttern mit Kindern

Sommertour Tag 1: Besuch des Eltern-Kind-Treffs - einem Akteur der Frühen Hilfen - im strukturschwachen Bonner Stadtteil Dransdorf

© Photothek/Thomas Imo
Lisa Paus mit dem Geschäftsführer der TML Technik GmbH, Christof Mikat

Sommertour Tag 1: Bei dem mittelständischen Unternehmen TML Technik GmbH in Monheim steht das Thema familienfreundliche Arbeitswelt im Mittelpunkt. Lisa Paus und Geschäftsführer Christof Mikat

© Photothek/Thomas Imo
Lisa Paus mit den ausgezeichneten

Sommertour Tag 2: Erste Station ist das Bündnis Hochfeld in Duisburg - anlässlich der regionalen Preisübergabe des Deutschen Kita-Preises 2022

© Photothek/Thomas Imo
Lisa Paus mit Beschäftigten des Unternehmens

Sommertour Tag 2: Besuch beim familienfreundlichen Unternehmen Rose Bikes GmbH in Bocholt. Es ist das achttausendste Mitglied im Unternehmensnetzwerk "Erfolgsfaktor Familie"

© Photothek/Thomas Imo

Sommertour Tag 2: In Recklinghausen informiert sich Lisa Paus über das Projekt NinA - Ausstiegsberatung für rechtsextreme Jugendliche und Erwachsene

© Photothek/Thomas Imo

Am 22. und 23. August setzt Bundesfamilienministerin Lisa Paus ihre Sommerreise fort. Vom sächsischen Sebnitz geht es nach Dresden, Mittweida, Jena in Thüringen und zum Abschluss der Tour nach Teutschenthal und Halle in Sachsen-Anhalt.

Am 15. August hat die Bundesfamilienministerin ihre Sommertour gestartet. Zwei Tage war sie in Hessen und Nordrhein-Westfalen unterwegs. Stationen waren die Städte Wiesbaden, Bonn, Monheim am Rhein, Duisburg, Bocholt und Recklinghausen.

Themen vor Ort  

Zentrale Themen vor Ort sind Partnerschaftlichkeit und familienfreundliche Arbeitsbedingungen, die geplante Kindergrundsicherung und ein Demokratiefördergesetz.

Video: Teil 2 der Sommertour

Video: Teil 1 der Sommertour

© BMFSFJ