Dialog mit Sportverbänden 

Kinder und Jugendliche für Sport und Bewegung begeistern

Lisa Paus am Redepult, das eine DOSB-Aufschrift hat
Lisa Paus beim vierten präventions- und gesundheitspolitischen Abend der Deutschen Sportjugend und des Deutschen Olympischen Sportbundes in Berlin© DOSB/Anette Riedl

Am 4. Juli hat sich Bundesjugendministerin Lisa Paus beim vierten präventions- und gesundheitspolitischen Abend der Deutschen Sportjugend und des Deutschen Olympischen Sportbundes darüber ausgetauscht, was Kinder und Jugendliche in Bewegung bringt und wie sie für Sport begeistert werden können. Der Abend stand unter dem Motto "Gesundheit braucht Bewegung!" Zu den Teilnehmenden gehörten Vertreterinnen und Vertreter aus Sport, Politik, dem Gesundheitswesen sowie der Kinder- und Jugendarbeit.

Lisa Paus betonte: "Gemeinsam verfolgen wir das Ziel, Kinder und Jugendliche anzusprechen, sie für mehr Bewegung zu gewinnen. Die Pandemie war ein schwerer Einschnitt und hat insbesondere für Kinder und Jugendliche zu massiven Einschränkungen geführt. Deshalb freue ich mich über die gute Zusammenarbeit mit der Deutschen Sportjugend bei der Umsetzung des Corona-Aufholpakets und der Bewegungskampagne 'Move'. Das sind wichtige Impulse, um Kinder und Jugendliche zu erreichen, sie wieder für Sport und Bewegung zu begeistern und die Begegnung mit Gleichaltrigen, das gemeinsame Spiel und den Austausch zu suchen."

MOVE-Aktionstag mit Wincent Weiss

Kinder und Jugendliche für Sport und Bewegung begeistern: Die Bewegungskampagne MOVE © BMFSFJ

Wie viel Spaß es macht, sich zu bewegen, zeigte während der Veranstaltung der Sänger Wincent Weiss. Er ist Botschafter der Bewegungskampagne MOVE, die mit Challenges und anderen niederschwelligen Angeboten Lust auf Sport und Bewegung macht und Kinder und Jugendliche wieder daran führt. Denn durch die Einschränkungen während der Pandemie und die sportfreie Zeit leiden viele an den Folgen des Bewegungsmangels und des fehlenden sozialen Miteinanders. Die Bewegungskampagne MOVE wird vom Bundesjugendministerium gefördert.

Aktionsprogramm "Aufholen nach Corona"

Das Bundesjugendministerium fördert die Deutsche Sportjugend (dsj) seit vielen Jahren. Während der Corona-Pandemie wurde die Zusammenarbeit weiter ausgebaut. Sie ist Teil des Aktionsprogramms "Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche". Das Bundesjugendministerium stellt dafür in den Jahren 2021 und 2022 rund eine Milliarde Euro zur Verfügung stellt. So kann auch die Deutsche Sportjugend in schwierigen Zeiten Kinder, Jugendliche, aber auch 90.000 Sportvereine in der Bundesrepublik unterstützen.