Auftakt im Livestream verfolgen

Juliane Seifert startet Equal Pay Day Kampagne 2021

Am 2. November startet Juliane Seifert, Staatssekretärin im Bundesgleichstellungsministerium, die Equal Pay Day Kampagne 2021. Der Auftakt kann im Livestream verfolgt werden.

Die Lohnlücke zwischen Frauen und Männern ist im vergangenen Jahr zwar leicht gesunken, beträgt aber immer noch 20 Prozent. Mit der Equal Pay Day Kampagne 2021 werden aber nicht nur Defizite aufgezeigt. Unter dem Motto "Game Changer - Mach dich stark für Equal Pay" fordert sie jede und jeden auf, im eigenen Umfeld etwas zu ändern - damit die Lohnlücke endlich geschlossen wird. Im Rahmen der Kampagne zeigen Frauen und Männer, die für moderne Gleichstellung stehen, was möglich und nötig ist.

Juliane Seifert:

"Zukunft bedeutet immer Wandel, bedeutet Veränderung. Aber gesellschaftlicher Wandel lässt ergibt sich nicht allein per Gesetz. Dafür brauchen wir vor allem Sie. Menschen die etwas verändern wollen. Die sich für mehr Lohngerechtigkeit und die Gleichstellung von Frauen und Männern starkmachen. Echte Game Changer."

Sorgearbeit gerecht verteilen

Besonderes Augenmerk liegt 2021 auf der fairen Verteilung von Sorgearbeit - denn sie bildet eine wichtige Grundlage für eine gleichberechtigte Teilnahme von Frauen und Männern am Erwerbsleben und für Entgeltgleichheit. In ihrem Grußwort weist Juliane Seifert deshalb auf den bestehenden "Gender Care Gap" hin. Dieser beschreibt den unterschiedlichen Zeitaufwand, den Frauen und Männer für unbezahlte Sorgearbeit aufbringen.

Das Bundesgleichstellungsministerium unterstützt Frauen und Männer bei der fairen Verteilung von Sorgearbeit, etwa durch die Weiterentwicklung des Elterngeldes und den Ausbau der Kinderbetreuung.

Equal Pay Day Kampagne 2021

Die Equal Pay Day Kampagne hat das Ziel, die Aufmerksamkeit für die Lohnlücke zwischen Frauen und Männern zu schärfen sowie deren Ursachen zu erforschen und zu benennen. Das Bundesgleichstellungsministerium fördert seit 2008 die Equal Pay Day Kampagne, die vom Verband Business and Professional Women e.V. in Deutschland (BPW) ins Leben gerufen wurde.

Der nächste Equal Pay Day findet am 14. März 2021 statt. Symbolisch markiert er die statistische Lohnlücke in Höhe von 20 Prozent: Bis zum 14. März müssen Frauen quasi umsonst arbeiten, während Männer seit dem 1. Januar 2021 für ihre Arbeit bezahlt werden.