Deutsches Kinder- und Jugendfilmzentrum

Jetzt für den Jugendfilmpreis und Generationenfilmpreis bewerben

Die beiden Banner für die Bewerbung zum Deutschen Jugendfilmpreis und zum Deutschen Generationenfilmpreis
Deutscher Generationenfilmpreis 2022 und Deutscher Jugendfilmpreis 2022: Bewerbungen für die beiden Wettbewerbe sind bis zum 15. Januar möglich © Deutsches Kinder- und Jugendfilmzentrum

Noch bis zum 15. Januar 2022 können sich Filmschaffende um zwei deutsche Filmpreise bewerben: den Deutschen Jugendfilmpreis und den Deutschen Generationenfilmpreis. Der Wettbewerb zum Deutschen Jugendfilmpreis wird seit 1988 und der zum Deutschen Generationenfilmpreis seit 1998 vom Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum durchgeführt - im Auftrag des Bundesfamilienministeriums. Ziel der beiden Preise ist es, Filmschaffenden verschiedener Altersgruppen eine Gelegenheit zu geben, ihre Arbeiten einem breiten Publikum zu präsentieren. 

Jahresthema des Jugendfilmpreises lautet "Work:in Progress"

Der Deutsche Jugendfilmpreis 2022 richtet den Fokus auf das Thema Arbeit. Spätestens am Ende der Schulzeit fragen sich viele junge Menschen, in welchem Beruf und unter welchen Rahmenbedingungen sie arbeiten wollen. Das Thema "Work:in Progress" möchte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene dazu anregen, sich filmisch mit neuen Formen der Arbeit, gleichberechtigter Teilhabe am Arbeitsleben und persönlichen Visionen für die Arbeitswelt von Morgen auseinanderzusetzen. Orientierung für die Arbeitswelt bieten auch der Girls'Day - Mädchen-Zukunftstag und Boys'Day - Jungen-Zukunftstag, die Partner des Deutschen Jugendfilmpreises 2022 sind. Neben Einreichungen zum Jahresthema sind auch Filme im offenen Wettbewerb willkommen. 

Für den Jugendfilmpreis können junge Menschen bis 25 Jahre ihre Arbeiten einreichen. Die besten Filme werden im Juni 2022 beim Bundes.Festival.Film. in Augsburg auf großer Leinwand gezeigt und mit Preisen im Gesamtwert von 12.000 Euro ausgezeichnet. 

Der Generationenfilmpreis steht unter dem Motto "Zuhause"

Mit dem Jahresthema "Zuhause" richtet der Deutsche Generationenfilmpreis 2022 den Blick auf einen ganz privaten Teil des Lebens. Denn was sich zuhause abspielt, das bekommen normalerweise nur Menschen im engen Familien- und Freundeskreis zu Gesicht. Doch vieles davon ist von weitergehender Bedeutung. In der Corona-Pandemie hat das Zuhause-Sein einen besonderen Stellenwert im Leben aller Menschen bekommen - ob für Familien oder Alleinstehende. So mussten die Beziehungen von Großeltern zu ihren Enkeln neu gestaltet werden, zwischen Jung und Alt haben sich neue Dynamiken ergeben. Für Filme über diese und andere pandemiebedingten Erfahrungen bietet der Deutsche Generationenfilmpreis ein bundesweites Forum. Das Jahresthema "Zuhause" lässt auch Raum für eigene Interpretationen - Corona ist dabei nur ein Aspekt unter vielen. Zudem lädt der Wettbewerb dazu ein, Filme zu anderen Themen einzureichen. Auch bei der Umsetzung gibt es keine Beschränkungen. Spielfilme sind ebenso willkommen wie Dokumentationen, Reportagen oder Videoclips.

Am Generationenfilmpreis können Filmschaffende bis 25 und ab 60 Jahren teilnehmen. Zu gewinnen gibt es Preise im Gesamtwert von 8000 Euro. Die prämierten Filme werden ebenfalls im Juni 2022 beim Bundes.Festival.Film. gezeigt.