Gute Kinderbetreuung Jetzt für den Deutschen Kita-Preis 2022 bewerben

Zwei Kinder in einer Kita flüstern sich etwas zu
Mit dem Deutschen Kita-Preis 2021 wird die Qualität in der Kinderbetreuung ausgezeichnet© DKJS/ Franziska Schmitt

Der Deutsche Kita-Preis ist in die fünfte Runde gestartet: Ab sofort können sich Kitas und Lokale Bündnisse für frühe Bildung um den Deutschen Kita-Preis 2022 bewerben. Mit dem Preis würdigen das Bundesfamilienministerium und die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) gemeinsam mit weiteren Förder- und Kooperationspartnern besonderes Engagement und gute Qualität in der frühen Bildung, Erziehung und Betreuung.

Wie wichtig eine hochwertige frühkindliche Bildung ist, zeigt sich während der Corona-Pandemie mehr denn je: Die pädagogischen Fachkräfte und ihre Bündnispartnerinnen und -partner sorgen mit ihrer engagierten Arbeit auch unter den schwierigen Pandemie-Bedingungen tagtäglich dafür, dass Kinder gut gefördert und betreut werden. Dabei haben sie auch die Bedürfnisse der Eltern im Blick.

130.000 Euro Preisgeld für Qualität in der frühen Bildung

Preisverdächtig sind Einrichtungen und Initiativen, die Kinder konsequent in den Mittelpunkt ihrer pädagogischen Arbeit stellen und bei denen Kinder, Eltern und Fachkräfte aktiv mitwirken können. Entscheidend ist zudem, wie die Teams weitere Institutionen vor Ort einbinden sowie die eigene Arbeit reflektieren und weiterentwickeln. Jede Kita und jedes Bündnis für frühe Bildung in Deutschland kann sich um die Auszeichnung bewerben. Die individuellen Rahmenbedingungen vor Ort werden in der Auswahl berücksichtigt. Denn der Deutsche Kita-Preis zeichnet nicht nur gute Ergebnisse aus, sondern würdigt auch gute Prozesse.

Die Auszeichnung wird in den Kategorien "Kita des Jahres" und "Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres" verliehen. Die Erstplatzierten dürfen sich über jeweils 25.000 Euro freuen. Zudem warten auf vier Zweitplatzierte in beiden Kategorien je 10.000 Euro.

Am Deutschen Kita-Preis 2022 teilnehmen

Für eine Bewerbung sind nur drei Schritte notwendig:

Bewerbungsschluss ist der 15. Juli 2021. Wer eine Auszeichnung mit nach Hause nehmen darf, entscheidet sich nach einem mehrstufigen Auswahlverfahren im Frühjahr 2022. Falls angesichts der Corona-Pandemie Fragen für den Bewerbungsprozess auftauchen, werden sie womöglich in den angepassten FAQ des Deutschen Kita-Preises beantwortet.

Deutscher Kita-Preis 2021 wird am 9. Juni verliehen

Gut zu wissen: Am 9. Juni um 18 Uhr werden die Preisträgerinnen und Preisträger des Deutschen Kita-Preises 2021 gekürt. Zehn Kitas und zehn Lokale Bündnisse für frühe Bildung haben sich hier bereits für die Endrunde qualifiziert. Die Preisverleihung wird auf der Internetseite des Deutschen Kita-Preises live übertragen.

Über den Deutschen Kita-Preis

Der Deutsche Kita-Preis wurde erstmals im Mai 2018 vergeben. Die Auszeichnung ist eine gemeinsame Initiative des Bundesfamilienministeriums und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) in Partnerschaft mit der Heinz und Heide Dürr Stiftung, dem Eltern-Magazin, der Soziallotterie freiheit+ und dem Didacta-Verband. Der Deutsche Kita-Preis setzt Impulse für Qualität in der frühkindlichen Bildung und würdigt das Engagement der Menschen, die tagtäglich in Kitas zeigen, wie gute Qualität vor Ort gelingt.