Engagement in den Kommunen

Gemeinsam den Zusammenhalt und die Demokratie stärken

Lisa Paus mit Teilnehmenden
Lisa Paus mit Teilnehmenden der Konferenz "Zusammenhalt in der Krise - Existenzielle Fragen und demokratische Antworten in Kommunen"© Photothek/Leon Kuegeler

Durch die aktuellen Krisen gerät der gesellschaftliche Zusammenhalt in Deutschland unter Druck, das Vertrauen in die Demokratie droht zu schwinden. Als erstes und besonders spürbar wird dies vor Ort, in Städten und Gemeinden. Am 4. Oktober hat Bundesfamilienministerin Lisa Paus in Berlin eine Konferenz für Bürgermeisterinnen und Bürgermeister eröffnet, die in der Kommunalpolitik Verantwortung tragen sowie für zivilgesellschaftlich Engagierte aus ganz Deutschland. Der Titel lautete "Zusammenhalt in der Krise - Existenzielle Fragen und demokratische Antworten in Kommunen".

Bundesfamilienministerin Lisa Paus betonte: "Wir treten gemeinsam denjenigen entgegen, die die Ängste und Sorgen von Millionen von Menschen in der Krise instrumentalisieren, die unsere Demokratie angreifen und unsere Gesellschaft zu spalten versuchen. Wer die politische Verantwortung in den Kommunen trägt, ist ganz nah dran an den Menschen und bemerkt oft zuerst, wenn das Vertrauen in unsere Demokratie zu schwinden droht. Ich möchte jene, die sich im direkten Kontakt mit Bürgerinnen und Bürger für unser Gemeinwesen einsetzen, stärken, denn ihr Einsatz ist auch und gerade in Krisenzeiten unverzichtbar. Durch eine intensivere Förderung des Engagements in den Kommunen stärken wir den sozialen Zusammenhalt und damit unsere Demokratie. Ich bin mir sicher: Wenn wir in der Krise zusammenstehen, werden wir auch die neuen Herausforderungen meistern."

Auf der Konferenz haben Vertreterinnen und Vertreter aus Bundesregierung, Verfassungsschutz, Wissenschaft und Zivilgesellschaft über die gesellschaftlichen Entwicklungen informiert. Das Ziel war, gemeinsam Antworten auf die aktuellen Herausforderungen zu finden.

Bundesprogramm "Demokratie leben!"

Das Bundesfamilienministerium fördert über das Bundesprogramm "Demokratie leben!" mit 343 "Partnerschaften für Demokratie" den Einsatz für Demokratie und Vielfalt in den Kommunen. Die Partnerschaften entwickeln Handlungskonzepte zur Demokratieförderung und Extremismusprävention - beteiligungsorientiert, zielgerichtet und nachhaltig.