"Offensive Psychische Gesundheit"

Digitale Aktionswoche zum Thema psychische Gesundheit

Ein Mutter schaut auf einer Couch ins Leere, neben ihr sitzt ein Junge, der ein Computerspiel spielt
Bei der digitalen Aktionswoche der "Offensive Psychische Gesundheit" teilen Expertinnen und Experten ihr Wissen und zeigen Unterstützungsangebote. Dabei sprechen sie im Laufe der Woche jede Altersgruppe an© BMFSFJ

Das Bundesfamilienministerium, das Bundesarbeitsministerium und das Bundesgesundheitsministerium haben Ende 2020 die Initiative "Offensive Psychische Gesundheit" gestartet - gemeinsam mit einem breiten Bündnis von über fünfzig Institutionen aus dem Bereich der Prävention. Mit der Initiative fördern sie einen offeneren Umgang mit psychischen Belastungen in der Gesellschaft und eine Vernetzung der Präventionsangebote.

Die Aktionswoche im Livestream verfolgen

Vor diesem Hintergrund findet vom 15. bis zum 19. März die erste Aktionswoche der "Offensive Psychische Gesundheit" statt, an der sich auch das Bundesfamilienministerium beteiligt. In 90-minütigen Online-Veranstaltungen beleuchten Expertinnen und Experten das Thema psychische Gesundheit im Kontext verschiedener Lebenswelten wie zum Beispiel Arbeit, Familie und Schule. Außerdem stellen sie Unterstützungsangebote für verschiedene Zielgruppen vor.

Hier geht es zum Livestream der Veranstaltungen

Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 

Das Programm

Montag, 15. März

Thema: Was die Psyche stark macht!
Uhrzeit: 12.30 bis 14 Uhr

Expertinnen und Experten thematisieren Präventions- und Unterstützungsangebote bei psychischen Belastungen. Ein Ansatz ist dabei die Förderung von Resilienz.

Dienstag, 16. März

Thema: Arbeitswelt - Wenn nach Feierabend nichts mehr geht
Uhrzeit: 11 - 12.30 Uhr

Interessierte erhalten am Dienstag Informationen zum Thema psychische Belastungen am Arbeitsplatz: Wie gelingt gutes Abschalten nach dem Feierabend? Wie können Arbeitsbedingungen gestaltet werden? Wie schafft man nach einer psychischen Erkrankung den Wiedereinstieg ins Berufsleben?

Mittwoch, 17. März

Thema: Seniorinnen und Senioren: Wann wird aus dem Alleinsein Einsamkeit?
Uhrzeit: 11 - 12.30 Uhr

Ältere Menschen sind aufgrund von Risikofaktoren häufiger von Einsamkeit betroffen als andere Altersgruppen. Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Praxis und Politik geben ihnen einen praxisnahen Einblick, wie Einsamkeit im Alter vorgebeugt werden kann. Das Bundesseniorenministerium fördert die Teilhabe älterer Menschen mit vielfältigen Angeboten, um Wege aus der Einsamkeit zu ermöglichen. Hierzu zählen das Bundesmodellprogramm zur Stärkung der Teilhabe älterer Menschen mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds und ein Modellprojekt des Malteser Hilfsdienstes für Kontakt und Gemeinschaft im Alter. 

Donnerstag, 18. März

Thema: Familie - Wie lange kann man alles geben? Eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf dient auch der Gesundheit
Uhrzeit: 11 - 12.30 Uhr

Am 18. März beleuchten Expertinnen und Experten Belastungsfaktoren in der Familie und zeigen Wege zu einer guten Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Dabei gehen sie auch auf die Rolle der Unternehmen ein. Zudem werden die Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahmen für Mütter, Väter und pflegende Angehörige in Einrichtungen des Müttergenesungswerkes vorgestellt. Das Bundesfamilienministerium fördert Baumaßnahmen in Einrichtungen des Müttergenesungswerks mit rund sechs Millionen Euro jährlich.

Freitag, 19. März

Thema: Kinder und Jugendliche: Wann wird aus gefordert überfordert?
Uhrzeit: 11 - 12.30 Uhr

Zum Abschluss der Aktionswoche stellt unter anderem die "Nummer gegen Kummer" ihre Beratungsangebote für und mit Heranwachsenden vor. Das geschieht mit einem Impulsvortrag zum Thema "Darüber reden hilft!".