Deutscher EngagementTag 2021

Die Online-Konferenz im Livestream verfolgen

Ein Banner des sechsten deutschen EngagementTags
Die zweitägige Online-Konferenz zum sechsten Deutschen EngagementTag wird im Livestream übertragen© Eventfotografen/Nils Hasenau

Am 2. Dezember beginnt der sechste Deutsche EngagementTag unter dem Motto "Zivilgesellschaft zwischen Krisen und Nachhaltigkeit: Neue Themen - Zukunft schaffen". Das Bundesfamilienministerium richtet die zweitägige Online-Konferenz gemeinsam mit dem Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) aus. Der Deutsche EngagementTag wird am 2. Dezember 2021 von 11:00 bis 16:00 Uhr und am 3. Dezember von 09:00 bis 13:15 Uhr live übertragen. Details und Informationen zur Anmeldung finden Sie hier.

Christine Lambrecht, geschäftsführende Bundesfamilienministerin: "Demokratie ist eine Mitmach-Veranstaltung. Demokratische Werte müssen jeden Tag gelebt und verteidigt werden. Die vielen Engagierten, die sich für die Demokratie, für Vielfalt und sozialen Zusammenhalt einsetzen, verdienen unsere Anerkennung und unsere Unterstützung. Deswegen ist es so wichtig, in der neuen Legislaturperiode mit einem Demokratiefördergesetz dafür zu sorgen, dass wichtige Initiativen verlässlicher und langfristiger gefördert werden können. Damit können wir all diejenigen stärken, die mit ihrem Engagement unsere Gesellschaft tagtäglich zusammenhalten."


Dr. Thomas Röbke, Vorsitzender des BBE-Sprecherinnen und -sprecherrates: "In den Krisen der letzten Jahre hat sich bürgerschaftliches Engagement immer wieder als Rettungsanker erwiesen. Die Corona-Pandemie hingegen hat die Zivilgesellschaft, dessen Handeln und Existenz selbst herausfordert. Engagement ist der Humus unserer Gesellschaft. Damit bürgerschaftliches Engagement auch in Zukunft zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen beitragen kann, brauchen wir stabile, funktionierende Strukturen der Engagement- und Demokratieförderung. Jetzt ist der beste Zeitpunkt für einen Neustart!"

Der Deutsche EngagementTag 2021

Im Mittelpunkt des EngagementTages stehen unter anderem die Fragen, wie es gelingt, langfristige und stabile Strukturen für bürgerschaftliches Engagement zu schaffen und zu stärken: Wie kann Zivilgesellschaft aktiv den digitalen Wandel gestalten? Und wie könnte eine Vision für die Zukunft des Engagements aussehen?

Der Deutsche EngagementTag ist eine zentrale Plattform für Diskussionen, Wissenstransfer und die Vernetzung der zahlreichen Akteurinnen und Akteure. Die Ausrichter, das Bundesfamilienministerium als federführendes Ressort für Engagementpolitik, und das BBE, stärken damit die Sichtbarkeit des bürgerschaftlichen Engagements, das unabdingbarer Teil einer lebendigen und demokratischen Gesellschaft ist.