Deutsch-Französische Freundschaft

Deutsch-Französischer Entdeckungstag im Bundesjugendministerium

Margit Gottstein sitzt mit Anne Tallineau, Tobias Bütow und zwei Freiwilligendienstleistenden auf dem Podium
Margit Gottstein, Tobias Bütow und Freiwilligendienstleistende tauschen sich mit Schülerinnen und Schülern aus© Photothek/Kira Hofmann

Am 21. Oktober war Deutsch-Französischer Entdeckungstag. Aus diesem Anlass empfing Staatssekretärin Margit Gottstein den Generalsekretär des Deutsch-Französischen Jugendwerkes Tobias Bütow sowie zwei deutsch-französische Freiwilligendienstleistende im Bundesjugendministerium. Bei einem moderierten Gespräch tauschte sie sich vor Ort mit ihnen zum Thema "Starke deutsch-französische Beziehungen für ein starkes Europa" aus.

Staatssekretärin Margit Gottstein: "Dieses Format bietet eine tolle Möglichkeit, um mit Schülerinnen und Schülern über die Beziehungen zwischen Deutschland und Frankreich ins Gespräch zu kommen und ihnen einen Einblick in unsere tägliche bilaterale Zusammenarbeit zu geben. Im Bundesjugendministerium setzen wir uns dafür ein, dass alle junge Menschen die Chance auf einen Austausch - zum Beispiel in Form eines Freiwilligendienstes - erhalten, um das Verständnis untereinander zu fördern und maßgeblich dazu beizutragen, dass junge Menschen zu weltoffenen Bürgerinnen und Bürgern werden.“

Virtuell zum Gespräch dazugeschaltet waren deutsche und französische Schülerinnen und Schüler des Maristen-Gymnasiums Furth, des Gymnasiums Heepen Bielefeld, des Rhein-Gymnasiums Sinzig, des Graf-Münster-Gymnasiums Bayreuth und des Lycée Gustave Monod in Enghien-les-Bains. Die Schülerinnen und Schüler konnten sich aktiv in das Gespräch einbringen und den Austausch verfolgen. Im Mittelpunkt des gemeinsamen Tages standen die positiven Auswirkungen von interkulturellen Begegnungen und Mobilitätsprogrammen, die Rolle der Jugend für ein friedliches Europa sowie das Europäische Jahr der Jugend 2022. 

Der Deutsch-Französische Entdeckungstag

Der Deutsch-Französische Entdeckungstag wurde 2006 auf eine Initiative der beiden Regierungen von Deutschland und Frankreich initiiert. Er richtet sich insbesondere an Jugendliche, die aufgrund ihrer sozialen, geografischen oder familiären Herkunft oder ihrer Ausbildung keinen oder nur einen eingeschränkten Zugang zu deutsch-französischen Austauschformaten haben. Dazu öffnen deutsche und französische Institutionen zahlreichen Schülerinnen und Schülern ihre Pforten, um den Jugendlichen einen Einblick in die Beziehungen zwischen Deutschland und Frankreich zu ermöglichen. Organisiert wird der Entdeckungstag seit 2007 durch das Deutsch-Französische Jugendwerk.

Das Deutsch-Französische Jugendwerk

Das Deutsch-Französische Jugendwerk wurde 1963 ins Leben gerufen und fördert die Beziehungen zwischen deutschen und französischen Jugendlichen in Europa. Den Vorsitz des Verwaltungsrats des Deutsch-Französischen Jugendwerks haben die jeweils amtierenden Bundesjugendministerinnen oder -minister beider Länder inne.