Europäisches Treffen

Der Jugend im Bereich Nachhaltigkeit Gehör verschaffen

Ekin Deligöz beim informellen Treffen der EU-Minister für Jugend und Bildung
Ekin Deligöz beim informellen Treffen der für Jugend und Bildung zuständigen Ministerinnen und Minister der Europäischen Union. Dort vertrat sie Bundesjugendministerin Anne Spiegel© BMFSFJ

In Straßburg sind am 27. Januar die für Jugend und Bildung zuständigen Ministerinnen und Minister der Europäischen Union (EU) zusammengekommen. Sie tauschten sich darüber aus, wie das Engagement junger Menschen im Bereich Nachhaltigkeit aufgegriffen werden und bei der Gestaltung von Politik besser berücksichtigt werden kann. Zu dem informellen Treffen hatte Frankreich eingeladen. Das Land hat derzeit die EU-Ratspräsidentschaft inne. Für Deutschland nahm die Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesjugendministerin, Ekin Deligöz, teil.

Junge Menschen in Europa stärker beteiligen

Während der Diskussion kam für jedes EU-Land eine Jugendvertreterin oder ein Jugendvertreter der vorangegangenen EU-Jugendkonferenz zu Wort. Die Jugendlichen wurden digital zu dem Treffen zugeschaltet. Sie konnten ihre Vorstellungen zu den Themen Umweltschutz, Klimawandel und Nachhaltigkeit formulieren und sich mit den Ministerinnen und Ministern austauschen.

Nächster EU-Jugenddialog beginnt

Die Ergebnisse der gemeinsamen Diskussion in Straßburg fließen in die nächste Runde des EU-Jugenddialogs mit ein. Er widmet sich dem Thema "Gemeinsam für ein nachhaltiges und inklusives Europa". Die französische EU-Ratspräsidentschaft bildet den Auftakt für den 18-monatigen Dialogprozess.

Weitere Informationen zum Thema und den Mitmach-Möglichkeiten für junge Menschen in Deutschland sind auf der Website des Jugenddialogs zu finden.