Jungen und Männer

Neue Wege für Jungs

Das Bild zeigt den Schriftzug "Neue Wege für Jungs"
Logo "Neue Wege für Jungs"

"Neue Wege für Jungs" ist 2005 als bundesweites Pilot- und Vernetzungsprojekt mit Service-Büro gestartet. Es bündelt, unterstützt und regt regionale Angebote an, die sich speziell an Jungen der Klassen fünf bis zehn richten. Das Projekt greift Fragen zur geschlechtergerechten Berufs- und Lebensplanung in einer für Jungen geeigneten Form auf. Es werden zudem Angebote für Jungen konzipiert, die eine Auseinandersetzung mit Rollenmustern, Identitäten und Zukunftsperspektiven verfolgen und sich an den Stärken der Jungen orientieren.

Ziel ist es, Jungen neue Wege und Perspektiven für ihre individuelle Berufs- und Lebensplanung aufzuzeigen. Gesellschaftliche und wirtschaftliche Veränderungen stellen Jungen und junge Männer vor neue Herausforderungen. Geschlechtsbezogene Angebote sollen ihnen deshalb neue Zukunftsoptionen eröffnen.

Jungen sollen verstärkt die Möglichkeit erhalten, ihre individuellen Fähigkeiten einzusetzen und Rollenvielfalt als persönlichen Gewinn für das spätere berufliche und persönliche Leben zu erfahren. Noch immer führen traditionelle "Männerberufe" in Handwerk und Industrie die Hitlisten der Berufswünsche von Jungen an. Die Aufteilung in "Männer- und Frauenberufe" ist jedoch nicht mehr zeitgemäß. Der Wandel des Ausbildungs- und Arbeitsmarkts eröffnet Jungen neue Chancen, wenn sie bei der Berufswahl auch die Berufe in den Blick nehmen, in denen sie bislang noch unterrepräsentiert sind.

Die Erfahrungen und Aktionen vor Ort werden zum Teil wissenschaftlich ausgewertet, gute Beispiele dokumentiert und miteinander vernetzt. Die Umsetzung bewährter Konzepte durch das Service-Büro wird mit kostenlosen Materialien und Beratung unterstützt. Die mittlerweile über 200 lokalen Netzwerkpartner von "Neue Wege für Jungs" sind auf der projekteigenen Webseite zu finden.

Seit 2011 findet unter dem Dach von "Neue Wege für Jungs" der bundesweite Boys'Day - Jungen-Zukunftstag statt. Parallel zum Girls'Day können Jungen der Klassen fünf bis zehn in getrennten Aktionen schulische und außerschulische Angebote zur geschlechtergerechten Berufs- und Lebensplanung wahrnehmen.