Migrantinnenorganisationen in Deutschland

Gleichstellung und Integration

Migrantinnenorganisationen in Deutschland

In den letzten Jahren hat die Gründung eigenständiger Gruppen und Vereine durch Migrantinnen in Deutschland zugenommen. Diese Gruppen und Vereine sind unterschiedlich organisiert und bieten vielfältige Aktivitäten an. Ziel des Bundesfamilienministeriums ist es, die Vernetzung der Migrantinnen und ihrer Selbstorganisationen zu fördern und zu unterstützen.

Dachverband der Migrantinnenorganisationen - DaMigra

Gefördert durch ein gemeinsames Projekt des Bundesfamilienministeriums und des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge hat sich im September 2014 der Dachverband der Migrantinnenorganisationen - DaMigra in Köln gegründet. Inzwischen hat der herkunftsunabhängige und frauenspezifische Dachverband über 70 Mitgliedsorganisationen. Ziele des Dachverbandes sind die Förderung der rechtlichen, politischen und gesellschaftlichen Gleichstellung von Migrantinnen und geflüchteten Frauen sowie die Schaffung einer Interessenvertretung auf Bundesebene. Von Oktober 2016 bis September 2019 fördern Bundesfamilienministerium und das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge das Projekt "Migrantinnen und geflüchtete Frauen stärken" von DaMigra.

Auf der Internetseite des Dachverbandes www.damigra.de können sich interessierte Migrantinnen vernetzen, über aktuelle Neuerungen informieren und Informationen über ihre Organisation zur Verfügung stellen.

Vernetzung von Migrantinnen und ihren Selbstorganisationen fördern

Die Gründung des Dachverbandes hatte das Bundesfamilienministerium bereits zuvor durch verschiedene Maßnahmen unterstützt. Dazu zählten ein Internetforum zum Austausch der Migrantinnen und ihrer Selbstorganisationen, zwei Fachkongresse und der Start eines Modellprojekts zur Gründung einer Arbeitsgemeinschaft der Migrantinnenorganisationen auf Bundesebene. Das Ministerium folgte damit einer Empfehlung der Autorinnen der Studie "Migrantinnenorganisationen in Deutschland", die Vernetzung in diesem Bereich zu fördern.

Aktionsbündnis muslimscher Frauen - AMF

Unter anderem mit der Unterstützung des Bundesfamilienministeriums hat sich im Jahr 2009 das Aktionsbündnis muslimischer Frauen in Deutschland e.V. gegründet.

Mittlerweile hat das Aktionsbündnis mehr als 400 Mitglieder. Viele von ihnen sind berufstätig und auch außerhalb der muslimischen Gemeinschaft sozial, kulturell oder politisch aktiv. Die Hauptziele des Aktionsbündnisses muslimischer Frauen sind:

  • politische und gesellschaftliche Teilhabe von Musliminnen verbessern
  • muslimische Frauen bei der Wahrnehmung ihrer Rechte unterstützen
  • Kompetenzen muslimischer Frauen vernetzen
  • Ansprechpartnerinnen für die Politik und die Interessenvertretung bei gleichstellungs- und integrationspolitisch wichtigen Themen bereitstellen