Gleichgeschlechtliche Lebensweisen, geschlechtliche Vielfalt

Projektförderungen

Das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend fördert diverse Projekte im Bereich gleichgeschlechtliche Lebensweisen und geschlechtliche Vielfalt.

Mit dem Projekt "Beratungskompetenz RegenbogenFamilie!" des Lesben- und Schwulenverbands Deutschland sollen die bestehenden Familienberatungsstellen in ganz Deutschland in ihrer Kompetenz zur Beratung und Unterstützung von gleichgeschlechtlichen Eltern oder Paaren mit Kinderwunsch gestärkt werden. Das Projekt ist am 1. Juli 2015 gestartet und für drei Jahre angesetzt.

Das Projekt "Family is…" des Salzburg Global LGBTI Forums will die Kompetenzen von LGBTI-Aktivistinnen und -Aktivisten stärken, Regierungsinstitutionen auf nationaler und internationaler Ebene sensibilisieren und Einfluss auf die gesellschaftliche Diskussion zu LGBTI-Familienrechten nehmen.

Der Dachverband Lesben und Alter vertritt die Interessen lesbischer Seniorinnen. Er nimmt Einfluss auf die Seniorinnenpolitik und wirkt aktiv in die großen Verbände wie BAGSO, Wohlfahrtsverbände, Frauenverbände und kirchliche Organisationen hinein.

Die Bundesinteressenvertretung Schwuler Senioren soll die Partizipation und Teilhabe älterer Schwuler in der Seniorenpolitik stärken und eine Sensibilisierung des Themas auf allen Ebenen vorantreiben.

Die Bundesinteressenvertretung Schwuler Senioren (BISS) betreibt mit Förderung des Bundesfamilienministeriums eine Hotline für die Opfer der nach § 175 StGB und §151 StGB-DDR verurteilten Personen. Die Hotline bietet eine niedrigschwellige Einstiegsberatung. Sie vermittelt Betroffenen grundlegende Informationen und verweist an weiterführende Stellen. Die Telefonnummer lautet 0800/175 2017. 

Im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!" werden mit einer Laufzeit von fünf Jahren (Anfang 2015 bis Ende 2019) Maßnahmen gefördert, die zur Akzeptanz gleichgeschlechtlicher, trans- und intergeschlechtlicher Lebensweisen beitragen, Vorurteile abbauen und sich gegen Diskriminierung und Gewalt richten. Darüber hinaus werden der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) und das Jugendnetzwerk Lambda strukturell gefördert.