Pfingstlager der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg

Mit digitalen Tools die Welt von morgen gestalten

Zwei Erwachsene und ein Jugendlicher schauen in ein Buch und lachen bei der geimeinsamen Arbeit
Die Workshops der Demokratielabore vermitteln den Jugendlichen, dass die Mitgestaltung der Demokratie Spaß macht© Leonard Wolf (https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/)

Vom 18. bis 21. Mai 2018 hat das Pfingstlager der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG), einem der größten katholischen Jugendverbände Deutschlands, im Bundeszentrum Westernohe stattgefunden. Mehr als 100 Pfadfinderinnen und Pfadfinder im Alter von 12 bis 25 Jahren nahmen dabei an verschiedenen Workshops der Demokratielabore teil. Die Demokratielabore der gemeinnützigen Open Knowledge Foundation Deutschland e.V. vermitteln Kindern und Jugendlichen, wie sie das Internet in Zeiten von Hate Speech und Populismus als positiven Gestaltungsspielraum zurückerobern können. Dafür wurden Workshops, Spiele und eine interaktive Rallye rund um Digitalisierung, Technologien und gesellschaftliches Miteinander entwickelt.

Die Staatssekretärin im Bundesjugendministerium, Juliane Seifert, betonte anlässlich des Pfadfindertreffens:

"Demokratie lebt vom Mitmachen. Kinder und Jugendliche wollen das. Die Demokratielabore machen daher für Kinder erlebbar, wie digitale Werkzeuge helfen können, Demokratie mitzugestalten und dabei gleichzeitig Spaß zu haben. Ich freue mich, dass dieser wichtige Ansatz mehr und mehr in der außerschulischen Jugendarbeit Anwendung findet."

Die Demokratielabore werden durch das Bundesjugendministerium im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie Leben!" gefördert und richten sich an Träger der außerschulischen Jugendarbeit. Noch bis Ende 2018 führen die "Demokratielabore" Workshops und Schulungen für Fachkräfte im gesamten Bundesgebiet durch. Ab Herbst 2018 werden voraussichtlich drei weitere Workshops im Angebot sein. Alle Workshops sind so konzipiert, dass sie auch selbstständig in Einrichtungen der Jugendarbeit durchgeführt werden können. Die dafür notwendigen Materialien stehen auf der Webseite www.demokratielabore.de zum Download zur Verfügung.